Forum
Sport

ManUnited-Zugang Di María: Im Dienste der Superstars

Getty Images Er kostet 75 Millionen Euro - und ist doch kein Irrsinns-Transfer. Mit Ángel Di María holt Manchester United einen der selbstlosesten und sportlich wertvollsten Stars Europas: schnell, technisch stark und ausdauernd wie ein Langläufer.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 26.08.2014, 21:04 von JKStiller

Geld schießt auf verschiedene Wege Tore

Warum dort (bei Real) für Di María trotz eines Vertrags bis 2018 nun kein Platz mehr sein soll, erschließt sich aus sportlicher Sicht nicht, das mag ja sein. Der Trainer heißt aber Carlo Ancelotti, und jeder Trainer erarbeitet nun mal sein eigenes Spielsystem. In diesem Zusammenhang erinnere ich gerne an unsere Nationalmannschaft und Jogi Löw. Vor der WM nur Kopfschütteln, nach dem WM-Titel die große Stille der Kritiker. Fußball ist heute mehr als nur die Summe von teuren Weltklasse-Spielern, die gewinnen sollen. Es ist die Suche nach dem perfekten System, die nie aufhören wird. Warten wir ab, wo Ancelotti nächsten Sommer steht.

#2 - 26.08.2014, 21:32 von senta1958

Zitat von JKStiller
Warum dort (bei Real) für Di María trotz eines Vertrags bis 2018 nun kein Platz mehr sein soll, erschließt sich aus sportlicher Sicht nicht, das mag ja sein. Der Trainer heißt aber Carlo Ancelotti, und jeder Trainer erarbeitet nun mal sein eigenes Spielsystem. In diesem Zusammenhang erinnere ich gerne an unsere Nationalmannschaft und Jogi Löw. Vor der WM nur Kopfschütteln, nach dem WM-Titel die große Stille der Kritiker. Fußball ist heute mehr als nur die Summe von teuren Weltklasse-Spielern, die gewinnen sollen. Es ist die Suche nach dem perfekten System, die nie aufhören wird. Warten wir ab, wo Ancelotti nächsten Sommer steht.
Sehr guter Beitrag.

Ich vermute, dass Real in der nun angelaufenen Saison Probleme bekommen könnte. Eben, weil man dort nicht die Mannschft sich entwickeln lässt, sondern glaubt, dem Publikum ständig neue Stars anbieten zu müssen.

#3 - 26.08.2014, 21:37 von pewibe

Deutschland Weltmeister

weil er fehlte... Für Manchester brechen Zeiten an, die die gewohnte Gewichtsverteilung nach der Ära Ferguson. im Europäischen Spitzenfussball wieder herstellt.

Manchester hat neben dem Milliardendeal, ob Hoeness im Knast kotzt oder nicht, mit Adidas Vereine wie Bayern und natürlich Dortmund, Leverkusen oder Schalke auf B Niveau zurückgestutzt. Mittelfristig heißt es für Deutsche Vereine hinter Manchester, Barcelona, Real, City oder Liverpool platz nehmen und ausscheiden im 1/8 Finale oder 1/4 Finale wenn es gut läuft. Eben alle 15 Jahre ein Titlel in der Königsklasse. Was mich persönlich kitzelt, ist das die Bayern international das sind, was viele Vereine national im Vergleich mit selbigen sind. Vorbei, der Traum auf weitere Finale aber es ist ja mit Red Bull ein Global Player in den Startlöchern der würdig die BL in den nächsten Jahren vertreten will und wird :-D

#4 - 26.08.2014, 21:40 von m.r.m.

Real lässt regelmäßig top Spieler fallen. Als letzte gute Beispiele Robben und Sneijder. Beide haben während ihrer Zeit bei Real und besonders danach nochmal richtig aufgedreht. Sie versprühten eben nicht den erwarteten Glamour wie 80 - 100 Mio. Euro Stars. Für einige dieser Verkäufe beißen die sich regelmäßig in den Hintern, da bin ich sicher.

#5 - 26.08.2014, 21:40 von chavezding

Di Maria ist gut, keine Frage. Er hatte eine gutes Jahr mit Real und gute Leistungen mit der Nationalmannschaft. Aber davor, auch in der Saison, zeigte er selten konstante Leistungen. Er ist gut, keine Frage, aber niemals 75 Millionen wert.

Der Transfer zeigt nur, wie es bei United brennen muss, wenn man so viel Asche für einen abgeschobenen Spieler zu zahlen bereit ist.

#6 - 26.08.2014, 21:53 von slade

wenn

Hugain nur die Hälfte der Möglichkeiten verwerten würde, die de Maria ihm auflegt, Argentinien wäre unschlagbar. Da sind Messi u Aguiero nicht einmal eingerechnet.

#7 - 26.08.2014, 21:56 von DerUnvorstellbare

Ein guter Spieler aber nichts Besonderes. Real hat ihn ja quasi rausgeekelt. Was wieder zeigt dass Ablösesummen absolut gar nichts aussagen, falls sie denn überhaupt stimmen. Da habe ich schon längere Zeit große Zweifel.

#8 - 26.08.2014, 22:01 von flenzelot

super

ángel "el fideo" di maría ist ein überragender Fußballer, der Artikel beschreibt seine Stärken ziemlich gut.

zu dem Mondpreis ist zu sagen, dass María noch langen(!) Vertrag bei Real Madrid, dem reichsten Club der Welt hatte. Dementsprechend musste man halt was bieten damit die einen ihrer besten Spieler gehen lassen. Und United hat das Geld, so what?

#9 - 26.08.2014, 22:17 von ali_german

in der abgelaufenen cl-Saison war di maria der beste Mittelfeldspieler und der bei genauer Betrachtung wichtigste Spieler für real.
bei Madrid absolut nicht ersetzbar (weder kroos noch James).
van ghaal und die manu Fans können sich freuen!

    Seite 1/3