Forum
Sport

NHL-Star Draisaitl: Der Eisbrecher

DPA Leon Draisaitl ist in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga ein Star - in Deutschland kennt man ihn weniger. Der 23-Jährige ist dabei, in dieser Saison eine magische Marke zu knacken.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 28.03.2019, 21:26 von coyot3

in Deutschland kennt man ihn weniger???

liegt vielleicht daran weil das Medieninteresse am Eishockey sehr gering ist. Allein das aktuell die Playoffs laufen in der DEL und hier bis dato noch nichts darüber berichtet wurde. Da sind schon spannende Duelle dabei. Wer sich für Eishockey interessiert kennt auch Leon Draisaitl!!!

#2 - 28.03.2019, 21:59 von Hans_Dampf

Kein Wunder...

..., dass ihn in Deutschland "keiner" kennt, wenn Eishockey-Artikel immer noch von "Journalisten" wie Herrn Klein verfasst werden... Richtig recherchiert hätte man anstatt dem verjährten Sportstudio-Auftritt auch sein gar nicht mal so zurückhaltendes Interview auf dem Spittin Chiclets Podcast (nr 1 Hockey podcast in Nordamerika, sicherlich noch nie gehört von Herrn Klein) mit einigen lustigen Anekdoten verweisen können.

#3 - 28.03.2019, 22:52 von realshadow

Fantastische Saison - individuell gesehen

Dass die Oilers leider dieses Jahr scheinbar wieder die playoffs verpassen ist zu schade, aber was Draisaitl und McDavid in den letzten Spielen abgeliefert haben ist einfach nur fantastisch. Als Deutscher lebe ich seit 6 Jahren in Edmonton und verpasse kein Spiel, insbesondere seit ein Landsmann im Team spielt. LET'S GO OILERS!!!

#4 - 28.03.2019, 23:29 von eggshen

Manchmal...

frage ich mich, ob Draisaitl sportlich bei den Oilers so gut aufgehoben ist (finanziell sollte er ausgesorgt haben). Als man dort vor zwei Jahren nach längerer Abstinenz mal wieder in die Playoffs einziehen konnte, war ich eigentlich ganz zuversichtlich. Endlich schien die Team-Chemie zu stimmen. Die beiden letzten Seasons zeigten jedoch erneut, daß bei den Oilers irgendwo der Wurm drin ist. Es verlangt bestimmt niemand, daß die einen Durchmarsch wie heuer die Bolts hinlegen. Aber nach jahrelangem Aufbau, begleitet von hohen Draft Picks und einer Reihe von Trainer- und Management-Wechseln, hat sich immer noch kein Spitzenteam entwickelt. Da fehlt einfach die Konsistenz.

Wie auch immer - ich wünsche Leon Draisaitl (dessen Spielweise mich manchmal eher an Mario Lemieux erinnert - um mal einen der ganz Großen zu nennen...) und den Oilers, daß es in diesem Jahr doch noch reicht. Aber bei noch sechs verbleibenden Spielen und sieben Punkten Rückstand auf den letzten Playoff-Spot müßte schon ein Wunder geschehen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

In diesem Sinne: Go Oilers Go!

#5 - 28.03.2019, 23:38 von Edenjung

Mehr Eishockey

Tja, dass deutsche MEdien generell kaum Eishockey zeigen hat sich letztes jahr zur WM wieder bestätigt.
Es ist ein Trauerspiel.
Ich hab letztes jahr mal an Das erste und das ZDF eschrieben und gefragt ob sie mehr DEl senden könne, da sie ja jetzt nicht mehr die Champions league haben, also zumindest die playoff partien am mittwoch oder sich in zukunft um die WM austrahlungsrechte bemühen.
zurück kam die antwort (sehr schnell und freundlich), dass sich das nicht lohne, weil nur 1,6% der deutschen das Finale der WM gesehen haben und man dem Fußball keine Zeit nehmen möchte (obwohl eishockey billiger ist).
Kein Wunder, dass sich nur wenige für Eishockey in Deutschland interessieren, der Fußball dominert alles in den Medien. Und wenn die mal dem Eishockey zumindest in der Winterpause mehr aufmerksamkeit schenken würden, dann würde auch das interesse wachsen.
macht ihr aber nicht. Kein wunder, dass so viele Eishockey vereine vor dem aus stehen in deutschland, wenn den kindern nur eine Sportart eingetrichtert wird: FUßBALL!!!!

Fangt endlich mal an die Randsportarten vernünftig zu repräsentieren, dann gehen auch mehr kinder aufs Eis bzw. die Vereine können es sich endlich leisten die Kinder zu trainieren und die Eishallen könnten wieder in Stand gesetzt werden.
Bei 82 Millionen MEnschen in Deutschland könnten wir eines der besten teams der Welt sein, aber so wie es heute ist wird das wohl nix.

#6 - 28.03.2019, 23:41 von eggshen

Mensch...

Zitat von Hans_Dampf
..., dass ihn in Deutschland "keiner" kennt, wenn Eishockey-Artikel immer noch von "Journalisten" wie Herrn Klein verfasst werden... Richtig recherchiert hätte man anstatt dem verjährten Sportstudio-Auftritt auch sein gar nicht mal so zurückhaltendes Interview auf dem Spittin Chiclets Podcast (nr 1 Hockey podcast in Nordamerika, sicherlich noch nie gehört von Herrn Klein) mit einigen lustigen Anekdoten verweisen können.
warum denn gleich so giftig? Der Artikel war doch OK und ein Link auf den von Ihnen genannten Podcast hätte bestimmt nicht fundamental zu Leon Draisaitls hiesigem Bekanntheitsgrad beigetragen.
Insofern sollten wir dankbar sein, daß überhaupt mal jemand diese sportliche Erfolgsgeschichte aufgegriffen hat.

#7 - 29.03.2019, 06:38 von djxm

Also, ich kenne Leon Draisaitl. Ich glaube, dass Connor McDavid sehr glücklich ist, ihn in seinem Team und oft in seiner Reihe zu haben.
Drai ist eine absolute Rakete und hat wohl gerade den besten Onetimer-Schuss der Welt. Macht Spaß, ihm zuzuschauen.
Schade, dass die Oilers leider nur ca. 6 Spieler haben, die echtes NHL-Format haben...

#8 - 29.03.2019, 10:56 von ackerboy

Beachtlich ...

Zitat von Hans_Dampf
..., dass ihn in Deutschland "keiner" kennt, wenn Eishockey-Artikel immer noch von "Journalisten" wie Herrn Klein verfasst werden... Richtig recherchiert hätte man anstatt dem verjährten Sportstudio-Auftritt auch sein gar nicht mal so zurückhaltendes Interview auf dem Spittin Chiclets Podcast (nr 1 Hockey podcast in Nordamerika, sicherlich noch nie gehört von Herrn Klein) mit einigen lustigen Anekdoten verweisen können.
... und irgendwie bezeichnend für die heutige Zeit, wenn hier ein Forist einem der profiliertesten Eiskockey-Journalisten Deutschlands (früher Sport-Kurier, Eishockey-Magazin, Eiszeit, heute Münchner Merkur und Autor diverser Bücher über Eishockey) einfach mal komplette Ahnungslosigkeit unterstellt. Dass in Medien wie SpOn kaum über Eishockey berichtet wird, liegt sicher nicht an Herrn Klein.
Abgesehen davon ist in einem Bericht über Draisaitl im Kontext mit seiner Bekanntheit in Deutschland der Verweis auf einen Sportstudioauftritt nicht fehl am Platz.

#9 - 29.03.2019, 22:27 von Taiga_Wutz

Danke an #5 Edenjung

Danke an #5 Edenjung, ein uneingeschränkt zustimmungspflichtiger Kommentar und eine vollkommen berechtigte Kritik! "Sportstudio/Sportschau" dürften sich eigentlich gar nicht so nennen, da tatsächlich zu 90% Fußball läuft - und dass immer noch trotz allem Filz und den üblen Strukturen in diesem Geschäft. Wenigstens in der Winterpause sollten die beiden Sendungen gesetzlich verpflichtet werden, Eishockey, Basketball, Handball und zb Volleyball zu berichten und KEINEN Fußball! Auch die Dominanz "arrivierter" Wintersportarten, welche verglichen mit Eishockey von nur einem Bruchteil Aktiver betrieben werden, sollte mal kritisch überprüft werden.