Forum
Sport

Reaktionen zur Steuer-Affäre: "Hoeneß' Glaubwürdigkeit ist extrem erschüttert"

AFP Uli Hoeneß' Selbstanzeige wegen möglicher Steuerhinterziehung hat heftige Reaktionen hervorgerufen. Christoph Daum reagierte "absolut überrascht", Sylvia Schenk sieht die Glaubwürdigkeit des Bayern-Präsidenten "extrem erschüttert".
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 10/10    
#90 - 21.04.2013, 17:44 von ikarus47

Sorry, sollte heissen

Zitat von ikarus47
seiner Wurstfabrik werden es wohl ganz alleine hergeben. Wobei sich noch die Frage stellt,was verdienen dort seine Angestellten. Ein Geschmäckle taucht allerdings auf,warum sich Merkle und Schäuble sich wohl so vehement für die verwirklichlchung des Deutsch- Schweizer Steuerabkommens eingesetzt haben,das dann schon aus moralischen Gründen von den Sozen verhindert worden sind. Wenn man in dieser Suppe rührt,wird wohl zum Leidwesen von Schwarz/ Gelb noch was ganz anderes ans Tageslicht kommen. Ulli Hoeness war schon immer ein Bewunderer unserer Sonnenkönigin. Da sollte er doch mal schön Wahlkampf für unsere Volksverarscher machen.
nicht aus der Wurstfabrik stammen.
Aber da die Ermittlungen in Bayern stattfinden,wird die Justiz auch nicht genau hinschauen. Man kennt sich ja.
Intressant auch die Ausführungen des Kommentators SINASINA.

#91 - 21.04.2013, 19:05 von observer2025

Fachmann für Steuerrecht

Zitat von psteuer2005
Vom Steuerrecht , Bilanzen, Einkommensteuerrecht haben sie wohl überhaupt keine Ahnung. Sie sollten sich dabei einfach raushalten. Sie können ja immer noch unangenehmes sagen und beleidigen , davon verstehen sie ja offensichtlich etwas. Vom Steuerrecht offensichtlich nicht.
Wenn ich ihre Beiträge zu diesem Thema hier im Forum lese, erwecken sie den Eindruck, als seien sie der einzige Bundesbürger, der etwas vom Thema Steuern versteht. Interessant. aber mit dieser Sichtweise stehen sie wohl alleine da. Sie unterstellen anderen Foristen pauschal , dass sie "wohl überhaupt keine Ahnung" keine Ahnung hätten.

Wenn der angedeutete Betrag auf den schweizer Konten des UH auch nur annähernd zutreffend sein sollte, können sie sich ja ausrechnen, welchen Betrag UH hinterzogen hat. Schließlich sind sie ja oberster Fachmann für "Steuerrecht , Bilanzen, Einkommensteuerrecht".

Sie können uns Foristen ja gerne an ihrem grenzenlosen Wissen über das Steuerrecht teilhaben lassen. Aber dass sie anderen Foristen vorschreiben wollen, ob und über was sie sich hier im Forum äußern können/dürfen, geht eindeutig zu weit. Oder bestimmen sie auch die Regeln dieses Forums?

#92 - 22.04.2013, 07:39 von smh77

Es ist doch...

...immer wieder verblüffend, wie Menschen hier in Deutschland für ein mutmaßliches, jedoch nicht erwiesenes Wirtschaftsdelikt öffentlich hingerichtet werden. Gewalttäter? Och jo, mal ein paar Monate auf Bewährung, die werden sich schon bessern. Sexualstraftäter? Die sind sowieso arm dran und werden erst mal therapiert und anschließend mit einer Fußfessel bestückt, damit sie grad so weitermachen können. Drogendelikte? Ganz klar, erst mal ne Therapie und sie dann mit vielen anderen in 'ne Gruppe stecken, damit sie es immer schön vor Augen haben.
Aber wegen Steuerhinterziehung wird eine Hetzjagd sondersgleichen losgetreten und mit allem auf einen Mann geschossen, dessen Schuld noch nicht abschließend erwiesen ist. Wer sind Sie denn alle, dass Sie sich das Recht herausnehmen, sich moralisch über Herrn Hoeneß zu erheben? Haben Sie noch nie versucht, möglichst wenig Steuern zu bezahlen? Waren Sie immer völlig korrekt?
Der ohne Sünde ist...

#93 - 22.04.2013, 08:18 von kira_moos

Wuss?

Zitat von smh77
...immer wieder verblüffend, wie Menschen hier in Deutschland für ein mutmaßliches, jedoch nicht erwiesenes Wirtschaftsdelikt öffentlich hingerichtet werden. Gewalttäter? Och jo, mal ein paar Monate auf .....
Wuss? Diese obig genannten Therapien werden vom Steuerzahler, der Allgemeinheit finanziert!
Nicht erwiesen?? Bei Selbstanzeige und schriftlicher Erklaerung gegenueber "Focus" !!

#94 - 22.04.2013, 08:59 von smh77

Richtig...

... das werden sie. Dennoch werden Wirtschaftsdelikte immer noch härter sanktioniert als Gewalt- oder Sexualdelikte. Und das sowohl juristisch als auch sozial.
Und ja, nicht erwiesen! Es ist mutmaßlich, hochwahrscheinlich sogar so, aber solange ein Ermittlungsverfahren läuft ist nichts erwiesen, absolut gar nichts.
Das ist aber auch nebensächlich. Wenn ich sehe, wie man sich hier moralisch erhebt bei etwas, wo keinem Menschen körperliches Leid zugefügt wurde, wird mir schlecht. Ich sage nicht, dass ein Wirtschaftsdelikt (hier insbesondere Steuerhinterziehung) in Ordnung ist. Ganz im Gegenteil. Dennoch steht die öffentliche Empörung darüber in keiner Relation zu den anderen von mir erwähnten Staftaten.

#95 - 22.04.2013, 12:21 von attender

Thema verfehlt

Zitat von smh77
... das werden sie. Dennoch werden Wirtschaftsdelikte immer noch härter sanktioniert als Gewalt- oder Sexualdelikte. Und das sowohl juristisch als auch sozial. Und ja, nicht erwiesen! Es ist mutmaßlich, hochwahrscheinlich sogar so, aber solange ein Ermittlungsverfahren läuft ist nichts erwiesen, absolut gar nichts. Das ist aber auch nebensächlich. Wenn ich sehe, wie man sich hier moralisch erhebt bei etwas, wo keinem Menschen körperliches Leid zugefügt wurde, wird mir schlecht. Ich sage nicht, dass ein Wirtschaftsdelikt (hier insbesondere Steuerhinterziehung) in Ordnung ist. Ganz im Gegenteil. Dennoch steht die öffentliche Empörung darüber in keiner Relation zu den anderen von mir erwähnten Staftaten.
Es geht im Fall Hoeneß nicht um die Frage, ob und wie unser Strafrecht, bezogen auf unterschiedliche Straftaten, ein Ungleichgewicht aufweist. Es geht um den ungeheuerlichen Umstand, dass hier mit hoher krimineller Energie offenbar im erheblichen Umfang Steuern hinterzogen wurden. Ein Umstand übrigens, den Herr Hoeneß ja zugegeben hat - mir ist an der Stelle völlig unklar, wie Sie auf die Formulierung "nicht erwiesen" kommen. Es geht zur Zeit nur noch um die Frage, in welcher Höhe er Steuern hinterzogen hat und woher das Geld kommt, dass er in der Schweiz geparkt hat. Seine hinterzogenen Steuern sind Geld, das für Bildung, den Betrieb von Kindertagestätten, den öffentlichen Nahverkehr oder vergleichbare Aufgaben nicht eingesetzt werden konnte. Es spricht schon für ein reichlich würdeloses Staatsverständnis, zwar die Leistungen des eigenen Staates (soziale und materielle Infrastruktur) wie selbstverständlich in Anspruch zu nehmen, aber dafür trotz Leistungsfähigkeit nicht leisten zu wollen. Dieses raffgierige selbstüchtige Verhalten berührt die Grundfesten einer jeden sozialen Gemeinschaft - und aus genau diesem Grund ist das Verhalten von Herr Hoeneß KEINE BAGATELLE. Es ist schlicht kriminell und zutiefst unsozial. So zu tun, als ob "alle" das ja täten und es deshalb ja "gar nicht so schlimm" sei ist schlicht naiv und zeugt bestenfalls von einem völlig fehlenden Problembewusstsein. Was bei solchen Verharmlosungen herauskommt, erfährt das griechische Volk gerade auf die harte Tour. Wenn Sie in so einer "keiner übernimmt Verantwortung" - Gesellschaft leben wollen: nur zu. Ich will es nicht.

    Seite 10/10