Forum
Wirtschaft

Anwesen in Kalifornien: Nixons Luxusvilla steht zum Verkauf

LuxuryEstate.com Hauseigenes Restaurant, Swimming Pool und Sandstrand vor der Tür: 1969 kaufte Richard Nixon eine Villa im kalifornischen San Clemente. Damaliger Kaufpreis: 1,4 Millionen Dollar. Jetzt wird die Residenz verkauft - der Wert hat sich aber deutlich erhöht.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 26.08.2015, 18:03 von Reissverschlussverfahren

Kaufpreis 75 Millionen USD

1,4 Millionen USD im Jahr 1969 sind laut dollartimes.com heute 9,2 Millionen Dollar wert.
Gute Rendite.

#2 - 26.08.2015, 18:23 von flo_bargfeld

Oje, wenn am Ende des Artikels ...

... dem Publikum erklärt werden muss, wer "Tricky Dicky" Nixon überhaupt war, merkt man als 1960er-Baujahr doch, wie alt man schon ist :-(((

#3 - 26.08.2015, 18:26 von sonorian

Quadratmeter oder Square Feet?

Liebe Wirtschaftsredaktion;
beim Lesen dieses Artikels kamen mir die angegebenen neuntausend Quadratmeter Wohnraum etwas übertrieben vor - solche Ausmaße erreichen eher Bahnhöfe und echte Weiße Häuser. Gleich auf Wikipedia nachgeschaut, dort werden 9,000 sq.ft. genannt - also etwas weniger als 10%. Ähnlich verhält es sich mit der Grundstücksgröße.

Der eingebettete Link zu Luxury Estates lässt sich nicht aufrufen, zumindest hier drüben in Nordamerika. Aber Ihre Bilder sind ja ausreichend, und auch im Netz findet man das berühmte Anwesen leicht.

Mit sommerlichen Grüßen aus dem Wilden Westen, Ihr Sonorian

#4 - 26.08.2015, 18:36 von Nice2know

Sehr chic und edel!

Aber wo ist die Meerwasser-Entsalzungsanlage um genug Wasser für die vielen Pflanzen, den Gemüsegarten und die Grünflächen zu erhalten? Irgendwann wird auch das für die Superreichen zum Problem. Wetten?

#5 - 26.08.2015, 19:06 von Malshandir

Ueberteuert

Bei der kalifornischen Wasserknappheit ueberteuert, in 20 jahren alles Wueste.
Also da muss man mir schon 75 Mio zahlen.

#6 - 26.08.2015, 19:40 von Das Grauen

Wie konnte Nixon sich das leisten?

Sowas war mit den Jobs, die er gemacht hatte, doch überhaupt nicht drin. Reich geheiratet hatte er nicht. Und US Präsidenten werden so toll auch nicht bezahlt. Da sieht seine Wahlkampfbeteuerung, das einzige Geschenk, das er je angenommen habe, sei sein Cockerspaniel gewesen, doch sehr fragwürdig aus.

#7 - 26.08.2015, 20:37 von tullrich

Zitat von Das Grauen
Sowas war mit den Jobs, die er gemacht hatte, doch überhaupt nicht drin. Reich geheiratet hatte er nicht. Und US Präsidenten werden so toll auch nicht bezahlt. Da sieht seine Wahlkampfbeteuerung, das einzige Geschenk, das er je angenommen habe, sei sein Cockerspaniel gewesen, doch sehr fragwürdig aus.
Es muss ja kein Geschenk gewesen sein. Kann ja ganz normale Bezahlung für eine legale oder illegale Tätigkeit gewesen sein. Immerhin war Nixon zwischen '61 und '69 (dem Jahr des Kaufes) ein früherer Vizepräsident mit entsprechenden Kontakten in Politik und Wirtschaft.

#8 - 26.08.2015, 22:03 von zesteel

Pool

der Pool ist mit 10x3m viel zu klein, ich kenn den nachbarn nicht aber dessen Pool ist um einiges größer. Dafür hat er keinen Tennisplatz...oK
€malshandir, wer 75 Mille für so ein Anwesen ausgeben kann, dem ist die Wasserrechnung sowas von egal.
Dort am Pazifik wird nicht so schnell eine Wüste entstehen, ganz sicher. Mich würde interessieren woher Nixon damals die Kohle hatte.

#9 - 26.08.2015, 22:29 von cajob

Das Teil hat er doch schon 1978 wieder verkauft!

Leider fehlte mir damals gerade das nötige Kleingeld. Das reichte gerade mal für einen Laker Airways Billigflug für 58 Pfund nach NY....

    Seite 1/2