Forum
Wirtschaft

Baukonkurrenz und Personalmangel: Geld ist da, dennoch haben die Kommunen ein Ausgabe

Patrick Seeger / DPA Städte, Gemeinden und Landkreise investieren mehr. Doch wegen fehlender Fachkräfte und einem Bauboom können sie den Rückstand nur teilweise abbauen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 12.06.2019, 18:35 von kpfeilst

Die Schule steht (stand) in Isny/Allgäu...

...und der Neubau kostet 36,7 Millionen Euro Zur Finanziering kommen diverse Zuschüsse vom Bund und Land, siehe https://www.isny.de/rathaus-wirtschaft/isny-aktuell/schulzentrum-isny.html

#2 - 12.06.2019, 19:05 von ray8

so ist es

Es mangelt in Deutschland lange nicht mehr am Geld bei der Umsetzung kommunaler Investitionen. Die Kommunen ersticken geradezu in hohen Steuereinnahmen und Mrd-Förderprogrammen von Bund und Land. Hinzu kommen Zinsen nahe 0% auch für langfristige Kredite. Es herrscht in vielen Städten Anlagenotstand - sprich die Kämmerer suchen verzweifelt nach Möglichkeiten, Gelder sicher irgendwo zu parken - notfalls zu Negativzinsen. Stoppt die ganzen Förderprogramme für KiTas und Schulen! Es gibt keine Baufirmen, um diese Maßnahmen zu vertretbaren Kosten umzusetzen! Es herrscht mittlerweile Goldgräberstimmung im Hoch- und Tiefbau. In ihrer Verzweiflung müssen kommunale Auftraggeber oft horrende Preisaufschläge bei Ausschreibungen akzeptieren. Sinnvoll wäre es aktuell, nur die allernotwendigsten staatlichen Investitionen durchzuführen. Aber Bund und Länder werden die Kommunen mit ihren Förderprogrammen nicht zur Ruhe kommen lassen und so weiterhin auch für Preistreiberei bei privaten Hausbauern sorgen.