Forum
Wirtschaft

Der Fall des Thomas Middelhoff: Ganz unten

DPA Drei Jahre Gefängnis für Thomas Middelhoff: Das Urteil ist der Tiefpunkt in der Karriere eines deutschen Managers, der einen Blitzaufstieg in die Vorstandsetagen schaffte. Verkaufen konnte er wie kein Zweiter - vor allem sich selbst.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/5    
#1 - 14.11.2014, 12:16 von mps58

Aus der Kaderschmiede der Sozen

Middelhoff ist neben Hartmut Mehdorn und Jürgen Schrempp der dritte sogenannte Topmanager aus der Kaderschmiede der Sozialdemokraten der Ära Schröder. Der Genosse der Bosse umgab sich eben gerne mit einer besonderen Spezies von Bossen.

#2 - 14.11.2014, 12:18 von vonhier

merkwürdiges Urteil

Steuerhinterziehung. Aha, böse. Am Schlimmsten soll sein, das er irgendwie privat Privatjets und Hubschrauber genutzt hätte. Steuerhinterziehungen gehen für mein Verständnis ein Gericht etwas an. Aber überdimensionierte Hubschrauberfüge? Das ist Firmenintern und da ging das Gericht zu weit. Wie eine Firma ihr Geld ausgibt oder nicht, das hat ein Gericht nicht zu entscheiden, sondern eine Firma selbst. Ich finde das Urteil, so wie ich es verstanden habe, falsch. Mag sein, ich weiss nicht alles.

#3 - 14.11.2014, 12:22 von bescheuert

was soll

den dieser Showprozess? Middelhoff hat nix anderes gemacht als seine Kollegen "Topmnager".
Vorteile suchen für sich.

#4 - 14.11.2014, 12:29 von funatiker

drei Jahre Haft

Was für ein hartes Urteil für jemanden, der ohne schlechtes Gewissen tausende Menschen ihren Arbeitsplatz zerstört hat und sich dabei schamlos bereichert hat. Mein Rechtsempfinden ist hier doch sehr gestört, wenn ich mir überlege, welche Strafe auf Bankraub steht...

#5 - 14.11.2014, 12:40 von redwed11

Zitat von bescheuert
den dieser Showprozess? Middelhoff hat nix anderes gemacht als seine Kollegen "Topmnager". Vorteile suchen für sich.
Wenn das Handeln von Middelhoff gegen geltendes Recht verstößt, geht das der Justiz sehr wohl etwas an.

#6 - 14.11.2014, 12:45 von redwed11

Zitat von vonhier
Steuerhinterziehung. Aha, böse. Am Schlimmsten soll sein, das er irgendwie privat Privatjets und Hubschrauber genutzt hätte. Steuerhinterziehungen gehen für mein Verständnis ein Gericht etwas an. Aber überdimensionierte Hubschrauberfüge? Das ist Firmenintern und da ging das Gericht zu weit. Wie eine Firma ihr Geld ausgibt oder nicht, das hat ein Gericht nicht zu entscheiden, sondern eine Firma selbst. Ich finde das Urteil, so wie ich es verstanden habe, falsch. Mag sein, ich weiss nicht alles.
Da sich Middelhoff die Flüge selbst genehmigt und die Charterflieger selbst bestellt hat, ist das Verhalten gleichbedeutend eines Griffs in die Firmenkasse. Diese Flüge wurden vom Aufsichtsrat nicht genehmigt.
Würden Sie auch bei Ihrer Meinung bleiben, wenn Middelhoff die 800.000 € in bar zusätzlich zu seinem Einkommen aus der Firmenkasse zum privaten Gebrauch genommen hätte?

#7 - 14.11.2014, 12:45 von Poco Loco

Einer von vielen.

Ich begrüsse das Urteil mit ganzem Herzen, aber was ist mit den vielen anderen Soziophaten und selbstherrlichen Narzisten, die all die Jahre ungeschoren davonkamen? Was mich am meisten ärgert ist, dass diese Typen, selbst nach einer Verurteilung immer noch glauben, sie stehen über dem Gesetz und sie haben gegenüber der Allgemeinheit und den Mitarbeitern keinerlei Verantwortung. Nein, sie glauben sogar, sie sind so überragend, dass es ihnen zusteht den Konzern, die Mitarbeiter und den Staat zu zu schädigen. Von diesen Typen gibt es mehr als einem lieb sein kann, unser ganzes Wertesystem steht in Gefahr, wenn wir diesen Emporkömmlingen nicht endlich Einhalt gebieten. Das geht bei Omis Erbschleicher und Trickbetrügern los und zieht sich über Provinzpolitiker wie CSU-Kreidl, bis hin zu Typen wie Schröder und Maschmeyer die sich den kleinen Rentensparer als sprudelnde Geldquelle vorgeknöpft haben. Von den Managern der HypoAlbtraumAdria, WestLB, HSHNordbank, Hyporealestate und Konsorten wurde noch kein einziger mit einer adäquaten Strafe verurteilt, nein, die bekommen sogar noch Millionen nachgeschmissen.

#8 - 14.11.2014, 12:58 von bikerrolf

Middelhoff ist ein Spieler

und ein Scharlatan. Frau Mohn hat das rechtzeitig erkannt, Frau Schickedanz nicht. Die ist auf ihn reingefallen und deshalb pleite..

#9 - 14.11.2014, 13:07 von juergw.

Sieht so aus...

Zitat von bescheuert
den dieser Showprozess? Middelhoff hat nix anderes gemacht als seine Kollegen "Topmnager". Vorteile suchen für sich.
an anderer Stelle gehen "Topmanager" mit Millionen
Abfindung,bevor sie noch mehr Schaden anrichten.
Wie sagt man in China:Bestrafe einen-erziehe Hunderte.
Hoffendlich hilft es.

    Seite 1/5