Forum
Wirtschaft

Gestrichene Passagen im Armutsbericht : Was hinter dem Streit über die Gutverdiener s

Getty Images Das Kanzleramt streicht Passagen über den politischen Einfluss von Gutverdienern aus dem Armutsbericht. Im Sozialministerium will man das nicht hinnehmen - denn die Folgen sind auch für den Bundestagswahlkampf relevant.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/24   10  
#1 - 16.12.2016, 18:29 von Grummelchen321

Nachtigal ick hör dier trabsen

Will man etwa verhindern das in Deutschland das System kippt?Das ganze hat den Geschmack einer großen Vertuschung.

#2 - 16.12.2016, 18:30 von epiktet2000

Tolles Beispiel

Sehr gutes Beispiel für "postfaktisch".

#3 - 16.12.2016, 18:39 von zynik

Was sagt uns das und warum wurde der Satz wohl gestrichen?

„Die Wahrscheinlichkeit für eine Politikveränderung ist wesentlich höher, wenn diese Politikveränderung von einer großen Anzahl von Menschen mit höherem Einkommen unterstützt wird.“

Auf den Streisand-Effekt hoffe ich ja schon seit Jahren.

#4 - 16.12.2016, 18:42 von stranzjoseffrauss

Der Redakteur hat wohl den Link falsch gesetzt

Hier ist der richtige Link: http://www.armuts-und-reichtumsbericht.de/SharedDocs/Downloads/Service/Studien/endbericht-systematisch-verzerrte-entscheidungen.pdf

- - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert.
Redaktion Forum

#5 - 16.12.2016, 18:43 von stern69

die Wahlfrage

Es ist schon legitim zutragen weshalb sich die angeblich Unterprivilegierten nicht an Wählen beteiligen. Und sei es das Argument, es ändere sich ja doch nichts, jedenfalls zum Guten. Dann passier was ist, Parlamentarier entscheiden über Menschen mit deren Lebensverhältnissen sie nichts zu tun haben

#6 - 16.12.2016, 18:44 von jackberlin

Der einzige Grund, die Hoffnung auf ein gerechtes System noch nicht ganz zu verlieren, ist die Tatsache, dass solche Vorgänge durch die Medien an die Öffentlichkeit gelangen. Leider wird auch diesmal kein Aufschrei zu hören sein.

#7 - 16.12.2016, 18:45 von fides100

ja da schau her...

mit Interesse lese ich nun doch, was ich eigentlich nicht erfahren sollte. Danke SPON! Nun heißt es aber auch am Ball zu bleiben und die Namen der Mitglieder des Streichorchesters zu veröffentlichen.

#8 - 16.12.2016, 18:47 von Hänschen Klein

Genau dieses Problem hat ja in den USA Trump an die Macht gebracht. Es haben ihn großteils die einfachen Leute gewählt, während die Intelligenten für das System gestimmt haben. (Natürlich fällt Trump seinen Wählern schon jetzt in den Rücken, bevor er sein Amt überhaupt angetreten hat, aber das ist eine andere Geschichte.)
Wenn wir noch lange so weitermachen in Deutschland und Europa generell, werden wir auch immer mehr Spinner wie Trump bekommen. Wer sich um die Verlierer nicht kümmert, wird früher oder später die Strafe dafür bekommen. Verlierer zu leugnen oder ihnen selbst die Schuld zu geben, ist großteils schlicht falsch und naiv. Ein Volk besteht eben nicht nur aus ehrgeizigen, intelligenten Menschen, sondern umfasst auch jeden Menge einfache Leute, für die die moderne Wirtschaft im Grunde keinen Bedarf mehr hat, die aber dennoch nicht verschwinden werden. Deshalb muss man auch ihnen ein anständiges Leben ermöglichen.

Aber es zeigt sich wieder, dass die große Koalition an sich ein Problem ist, weil nicht mehr Klartext gesprochen wird wie es zwischen Regierung und Opposition nötig wäre.

#9 - 16.12.2016, 18:48 von blurps11

Zitat von Grummelchen321
Will man etwa verhindern das in Deutschland das System kippt?Das ganze hat den Geschmack einer großen Vertuschung.
Nö, die vom Staat finanzierte Studie ist weiterhin frei verfügbar und wird weder zensiert noch das Lesen von Staatsseite aus sanktioniert. Also nur Mut, lesen Sie das Ding !

    Seite 1/24   10