Forum
Wirtschaft

Höchster Luxus-Wolkenkratzer der Welt: Mausoleum des Reichtums

dbox In Manhattan entsteht das höchste Luxus-Wohnhaus der Welt: 432 Park Avenue. Hier haben Oligarchen und Mogule ihren Dritt- oder Viertwohnsitz. Selten war die Kluft zwischen Reich und Arm so schamlos offensichtlich.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/9    
#1 - 12.01.2015, 13:58 von bartholomew_simpson

Die Gefahr

von Terroranschlägen sollte bei solchen Gebäuden nicht unterschätzt werden. Da es aber sich meist um Dritt-bis Zehnt- Wohnungen handelt, sind die Bewohner nur selten anwesend, und i.d.R. dank guter Beziehungen vorgewarnt.

#2 - 12.01.2015, 14:00 von postmaterialist2011

Sign of the times !

Und wer des Englischen mächtig ist, dem sei die exzellente BBC Dokumentation "The Super-Rich and US" u.a. auf youtube : https://www.youtube.com/watch?v=t2BiuW93bos empfohlen.
Hier wird gnadenlos blossgestellt, dass der von vielen Neoliberalen zum Mantra erhobene Begriff des "trickle-down effects" totaler Blödsinn ist. Gerechte Besteuerung von Vermögen und hohem Einkommen ist gefragt und keine Cayman Islands, Double Dutch with an Irish Sandwich oder Luxemburg Steuersparmodelle mehr.

#3 - 12.01.2015, 14:03 von knieselstein

Tja Herr Pitzke

wie wäre es mal mit Informationen, wie viele vom Prekariat (Bauarbeiter) wie lange von diesem Bau leben ?

#4 - 12.01.2015, 14:04 von rudolf_mendt

2112

Muss eine interessante Aussicht sein: Unten krabbeln die Abermillionen von Ameisen, die gerade so über die Runden kommen und sich ein Erst- oder Zusatzeinkommen durch Müllsammeln verschaffen. Und oben im Fünftwohnsitz kann man Armengucken betreiben.

Irgendwann haben wir doch offensichtlich die falsche Ausfahrt genommen und die Entwicklung läuft dementsprechend in die falsche Richtung.

Aber es gilt nach wie vor: Nur die dümmsten Kälber...

#5 - 12.01.2015, 14:20 von shooop

Zufriedenheit

Ich finde Zufriedenheit in meinem Garten. Das ist für mich sehr gesund und gesamtgesellschaftlich gesehen auch um einiges gesünder, als seine Zufriedenheit darin zu finden, sich mittels Geld und solcher Elfenbeintürme vom Pöbel emporzuheben.

#6 - 12.01.2015, 14:28 von Khaled

Wenn ich 100 Mio für einen Wohnsitz

übrig hätte würde meine Wahl bestimmt nicht auf dieses skurrile Penthouse fallen. Da oben kriegt man ja Schwindelanfälle. Für das Geld bekäme man ja gleich ein paar Dutzend Schlösser mit ein X Hektar Park oder Wald, das wäre eher mein Fall.

#7 - 12.01.2015, 14:31 von nedvidek

fehlkonstruiert

...man muss kein Milliadär sein, um zu sehen, dass zumindest das Bad fehlkonstruiert ist. Wenn ich mir so eine Wohnung mit diesem Ausblick kaufe, dann will ich den Ausblick direkt liegend aus der Badewanne genießen und nicht meinen Kopf um 90 Grad nach rechts drehen müssen, zumal der Anblick geradeaus sehr steril wirkt. So ist das ausschließlich zum Angeben, was man dann mit Genickstarre ja auch nötig hat ;-)

#8 - 12.01.2015, 14:35 von heavenstown

Wenn ich mir die Herkuftländer der Käöufer ansehe..

.., so kommen mir erhebliche Zweifel ob die Käufer ihr Geld mit redlicher Arbeit verdient haben, na ja, wenn es denn glücklich macht. Schamlos ist das aber schon!

#9 - 12.01.2015, 14:36 von chagall1985

Pervers aber im besten Sinne kapitalistisch

Hier wechselt Geld den Besitzer und das schafft Arbeit und Jobs.
Und mal ehrlich:
Wen interessiert das bitte ob 400 Meter über mir sich irgendein Milliardär sich gerade die Eier schauckelt?!

Hier wird nicht mal ein normales Wohnviertel gentrifiziert sondern gleich ein einzelnes Gebäude in die Luft gebaut.
Das ist Kapitalismus vom Feinsten!
Ist mir jedenfalls wesentlich lieber als wenn das Geld bei irgendeinem Hedgefonds lagert!

    Seite 1/9