Forum
Wirtschaft

Konjunktursorgen in Deutschland: Das Land mit der roten Laterne

Jan Woitas/ DPA Deutschlands Volkswirtschaft wächst derzeit so langsam wie kaum eine andere in Europa. Hält der Trend an, werden wir zum nächsten Problemfall für den Euro.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 10/46   20  
#90 - 28.07.2019, 11:19 von gatsue

Weiter so

Hauptsache klima und Gretinismus. Eine subsidäre Wirtschaft bringt und zu neuen Horizonten.

#91 - 28.07.2019, 11:20 von syracusa

Zitat von Neapolitaner
Deutschland hat riesige Kapitalreserven im TARGETII angehäuft.
Dieser Dummfug wird durch ständige Wiederholung nicht plötzlich wahr.

Tatsache ist vielmehr, dass die Target-Salden KEINE Kredite sind, und KEIN Guthaben darstellen. Sie sind Salden. Diese braucht man in einem gemeinsamen Währungsraum nicht wirklich, oder haben Sie schon von Target-Salden beim Handel zwischen Bayern und MeckPomm gehört? Sie dienen lediglich einem Überblick, um sehen zu können, wie sich nationale Währungen entwickeln würden, falls ein Staat aus der Währungsunion herauslöst. Damit wird also nur ausgedrückt, wie die Lira zum Euro steht, falls Italien aus der Eurozone ausschert und zur Lira zurück kehrt.

#92 - 28.07.2019, 11:20 von mantrid

Falsch analysiert

Den Überschuss haben wir nur in der Handelsbilanz, wo Unternehmen aus Hollywood, Google, Twitter, Amazon keinerlei Einfluss haben. Mit unseren Überalterungspoblem würden sich andere Länder wie China, Japan usw. im Reich der Seeligen wähnen. Dazu kann Fachkräftemangel in vielen Branchen durch Automation und Digitalisierung begegnet werden. Völlig korrekt ist, dass Bildung wichtig ist. Was nützen viele junge, aber ungebildete Menschen? Und sein albernes Verbrenner-Bashing kann sich Herr Müller sparen. Wenn China E-Mobile mit Kohlestrom befeuert, ist das ökologischer Schwachsinn. Dann lieber Power-to-E-Fuels, wo besonders in Norddeutschland spannende Projekte im industriellen Maßstab anlaufen. Da ist Deutschland ganz weit vorn dabei.

#93 - 28.07.2019, 11:20 von kuac

Zitat von 4schaffhauser
Exportweltmeister erkauft mit Dumpinglöhnen, Leiharbeitern, Aufstockern, Mini-Jobbern, Scheinselbständigen. Unterstützt von CDU / CSU / SPD / FDP.....
Agenda 2010 = SPD+ Bündnis 90/die Grünen. Schon verdrängt?
Die CDUCSUFDP waren auch natürlich mit Begeisterung dabei.

#94 - 28.07.2019, 11:20 von Pela1961

Zitat von Yves Martin
Wundert das wirklich irgendwen? Wir fahren gerade ohne Not aus lauter Hysterie unsere Schlüsselindustrien an die Wand - weil irgendwelche Klima-Gretas und Schulabbrecher uns einreden, das wäre toll, würde das Weltklima retten und wir würden dann alle länger und besser leben. Das Gegenteil ist der Fall - grosse Gewerbesteuerzahler wie Mercedes fallen aus! Noch bessere Luft als in Deutschland gibt es nirgendwo, aber demnächst werden auch Autohasser und Nicht-Mercedesfahrer merken, was fehlende Gewerbesteuern bedeuten: Weniger Sozialleistungen, weniger Kindergartenplätze, weniger von allem. Viel Spass dabei!
Wer "Klima-Gretas" schreibt und von angeblichen Schulabbrechern schreibt, hat offenbar ein etwas sehr arrogantes, selbstherrliches und überhebliches Benehmen auch im täglichen Leben. Dass Sie wahrscheinlich auch noch Mercedes-Fahrer sind, ist sicherlich nur Zufall. :-)

#95 - 28.07.2019, 11:21 von merk!

Arbeitsmarkt boomt doch !?

Ich vermute, dass Auto-Bosse haben mal wieder gejammert, was tun mit den Hundertausenden Ingenieuren, wenn keine Diesel mehr verkauft werden.....
Die grösste Krise sitzt jedoch in Frankfurt im EZB-Turm. Dort ist das Epizentrum des nächstens Megacrashs.

#96 - 28.07.2019, 11:21 von gunpot

Zitat von HansGluck
Das die alten Probleme nicht abgestellt worden: Zu wenig Innovation in der Forschung zu wenig Investitionen in die Bildung. Zu wenig Investitionen in die Infrastruktur. Anstatt 89 Milliarden in die Bahn zu investieren sollten diese lieber in die Forschungsfelder der Zukunft investiert werden. KI , Biotechnologie, Quantencomputer, Kommunikation Vernetzung. Umweltschutz, Energieversorgung- Speicherung und und und. Überall sind wir nur noch zweite oder dritte Liga oder sind ganz abgehängt siehe Handy. So werden wir immer mehr abtriften und nicht mehr das erwirtschaften was unseren Wohlstand garantiert. Asien und USA freuen sich schon.
dann bewegen Sie doch mal die Grünen, insbesondere Herrn Harbeck, dass ihre Anhänger sich nicht mehr gegen den Neubau von Stromtrassen sperren, die Nordseewindenergie in unsere wirtschaftlichen Leistungszentren in Bayern, BW und Hessen transportieren.s

#97 - 28.07.2019, 11:22 von muunoy

Ergänzend zu Nr. 3

robin_masters hat schon einige Beispiele genannt, mit welchen Maßnahmen unsere Regierung das freie Wirtschaften erschwert. Hinzufügen möchte ich noch die höchsten Steuern der Welt ohne großartige Gegenleistung. Man beachte bitte, dass die überwiegende Mehrheit der Unternehmen inhabergeführte Einzelunternehmen und GmbHs sind, die maximal abgezockt werden. Ein recht neues Phänomen ist der Kampf der SPD gegen freies Unternehmertum. Die Effekte kommen langsam zum Tragen. Immer mehr IT-Projekte werden ins Ausland verlagert. Auch wandern immer mehr IT-Profis ins Ausland ab. Während dies in der Fachpresse ausgiebig diskutiert wird, scheuen sich die staatsnahen Medien ja leider, die Wirtschaftsfeindlichkeit unserer Regierung anzuprangern. Wenn man Missstände jedoch gezielt verschweigt, beseitigt man sie garantiert nicht.

#98 - 28.07.2019, 11:23 von Pela1961

Aber ich bin mir auch sicher,

dass die Wirtschafts"weisen" bereits die Lösung all dieser Probleme in der Tasche halten. Wir brauchen dringend eine Lohnzurückhaltung, Lockerung des Arbeitsmarktes, mehr Flexibilität der Arbeitnehmern, Rückbau des Sozialstaates................

#99 - 28.07.2019, 11:25 von jerkrussel

Unsere Wirtschaft würde weiter wachsen...

... wenn der Wohlstand in unserem Land gerechter verteilt wäre.

    Seite 10/46   20