Forum
Wirtschaft

Polizeieinsatz: Streit um Hambacher Forst entzweit Kohlekommission

REUTERS Die Polizei will die umstrittene Räumungsaktion im Hambacher Forst an diesem Freitag fortsetzen. Das Vorgehen gegen die Umweltaktivisten belastet jetzt auch die Arbeit der von der Bundesregierung eingesetzten Kohlekommission.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/18   10  
#1 - 14.09.2018, 08:14 von checkitoutple

Was fuer eine Idiotie

Auf der einen Seite Fahrverbote fuer Diesel auf der anderen Seite neue Braunkole abbauen, die mehr dreck in die Luft svhlrudert als zig tausende Diesel Autos.
Mal wieder totaler nonsence von unserer ach so Hirngeschaedivten Regierung.
Wer diese Entscheidungen gleichzeitig trifft sollte ernsthaft auf Zurechnungsfarhigkeit geptueft werden.

#2 - 14.09.2018, 08:20 von kochra8

Ganz übel wie die Gewinnmaximierung unser aller Existenz auffrisst

Friede, auch mit den Bäumen:
Wir, als gutes Beispiel sollten vorausgehen, wie wir uns als Schwestern und Brüder auf dieser Erde behandeln sollten. In Zeiten der Krise bauen die Weisen Brücken, während die Narren Mauern errichten. Wir müssten einen Weg finden, gegenseitig Achtung zu empfinden - so als wären wir EINS, ein einziges Volk. Heute, mehr als je zuvor, bedrohen Mißverständnisse und Vorurteile unsere kostbare Existenz!

#3 - 14.09.2018, 08:23 von Persipanstollen

Kohleflöze sind Klimamacher ?

RWE sollte sich mal Gedanken machen was sie da zerstören. Kohleflöze sind riesige natürliche Maschinen, die seit millionen Jahren Sauerstoff und Wasserstoff freisetzen. Wir zerstören und verheizen die Millionen vielleicht sogar Milliarden Jahre alten, unbezahlbaren Filteranlagen unseres so einmaligen Planeten.
Schluß damit !

#4 - 14.09.2018, 08:29 von merapi22

Gemeinsam die Umwelt bewahren gegen Konzerninteressen

RWE Strom kündigen = wir haben mehr Macht als es der RWE-Umweltzerstörer für möglich hält!
Wir sind alle von der Rodung betroffen, egal ob einfache Bürger-in, oder Staatsbeamte-Polizist-in = gemeinsamer ziviler Ungehorsam kann den Wald vor RWE retten!

#5 - 14.09.2018, 08:36 von soja30

Es herrscht Kapitalismus

Die Exekutive dient dem Kapital und nicht den Bürgern, genau so wie ich es einst in der DDR im Staatsbürgerkundeunterricht gelernt habe. Wieso regiert hier RWE durch seine Lobbyisten? Ich bin sicher, die Bürger sind anderer Meinung!

#6 - 14.09.2018, 08:42 von frankreiser

Déjà-vu

Die Argumentation von Reul, Vasialidis und Co., dass RWE durch alle Instanzen recht bekommen habe und deshalb "in einem Rechtsstaat" den Wald abholzen dürfe, erinnert mich an Stuttgart 21. Genauso wurde damals in 2010 das Milliardenprojekt "durchgeprügelt" statt angesichts der drängenden Klimaproblematik (politische) Vernunft walten zu lassen. Es hat sich also nichts geändert, trotz großmundiger Versprechen, die Bürger künftig einbeziehen zu wollen ….

#7 - 14.09.2018, 08:52 von steinbock8

Das ist doch wieder einmal super,

es werden schnell mal wieder Fakten geschaffen, obwohl die Kohlekommission noch verhandelt. Die normative Kraft des Faktischen. Es beschleicht einen der Gedanke, daß die Arbeit der Kohlekommision nur ein Scheinveranstaltung ist. Die Politik führt uns wieder einmal ein riesiges Theater vor. Politikverdrossenheit ach iwo.

#8 - 14.09.2018, 08:55 von maxgil

Die

Welt geht an CO2 zugrunde und RWE holzt einen Wald ab, um Braunkohle zu verfeuern. Das ist an Absurdität nicht mehr zu überbieten. Eigentlich sollten wir alle da hin, um diesen Schwachsinn zu stoppen. Die Geldgier der RWE Manager macht offensichtlich vor nichts halt und die Gewerkschaften unterstützen die auch noch, pfui Teufel!

#9 - 14.09.2018, 08:58 von LJA

Irritierend ist,

das die Stabilität unserer Stromversorgung bei der Arbeit der Kohlekommission praktisch keine Rolle zu spielen scheint.
Hat es da in letzter Zeit einen technologischen Durchbruch gegeben, der mir entgangen ist ?

    Seite 1/18   10