Forum
Wirtschaft

Regierungsdokumente zum EU-Austritt: Briten blicken in den Brexit-Abgrund

AFP Erstmals hat die britische Regierung die Folgen eines Brexits ohne Abkommen ausbuchstabiert. 25 Dokumente sollen Bürgern und Firmen helfen, sich auf das Schlimmste vorzubereiten - doch dafür bleibt kaum noch Zeit.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/24   10  
#10 - 23.08.2018, 19:32 von Rainer Carstens

no deal hätte für alle

beteiligten Volkswirtschaften drastische Auswirkungen? Wohl nicht so drastisch wie für den Verursacherstaat.

#11 - 23.08.2018, 19:34 von RudiLeuchtenbrink

Brexit und Trump

beides wird seit Jahren totgesagt und lebt immer noch. Eine Firma aus Polen würde also keine Ware mehr auf die Insel liefern bloß weil EU Kommissare mit ihrem Bürokratie Wahn nicht klar kommen. Alexander der Große hat den unlösbaren gordischen Knoten mit dem Schwert zerschlagen, ein bischen Alexander steckt auch in den Briten.

#12 - 23.08.2018, 19:34 von Rainer Carstens

zu @4

Großbritannien ist eine Nordseeinsel und keine Weltmacht.

#13 - 23.08.2018, 19:35 von Rainer Carstens

Irgendwelche Schmuggler

werden sich dumm und dämlich verdienen

#14 - 23.08.2018, 19:38 von die-metapha

Schon der Schritt, ein Referendum abzuhalten und auf diesem Ergebnis fußend einen Austritt aus der EU auszurufen, könnte man als innenpolitisches Versagen der daran beteiligten Regierung werten.
Nun aber ganz ohne Ergebnis - nach zwei Jahren der Rumeierei ohne substanzielle und vernünftige Verhandlung - die Menschen sich selbst überlassen zu müssen, ist mehr als beschämend, ein eklatantes politisches Versagen und ein völliger Irrsinn.

#15 - 23.08.2018, 19:39 von eckawol

Eine "typische " Verhaltensweise in UK

Notfalls macht man sich die Hose mit Draht zu oder mit 25 "technischen Dokumente"

#16 - 23.08.2018, 19:41 von burlei

Ach was, Brexit-Abgrund!

Einfach nur fest daran glauben, dass nach dem Austritt - ob mit oder ohne Abkommen ist egal - alles besser wird. Gibt ja auch hier genügend EU-Gegner, die sich ihre eigene, nationalistische Welt zusammen träumen. Und wenn es zu spät ist, hat man ja einen Schuldigen - die EU.

#17 - 23.08.2018, 19:41 von HerrPeterlein

Ein halbes Jahr ohne Handel mindestens

Zur Sicherheit werden alle Unternehmen und Privatpersonen die es sich leisten können, recht zeitnah die möglichen Geschäfte vorziehen.
Das Chaos ab April wird leider geringer ausfallen als gedacht. Leider, weil viele Geschäfte dann einfach gar nicht mehr statt finden, weil zig Lieferketten beendet werden sein werden.

#18 - 23.08.2018, 19:43 von aurichter

Spiegel TV

sollte einmal auf der Basis dieses 350 Mio £ Lüge und dem betroffenen NHS eine Dokumentation anfertigen und der BBC zur Verfügung stellen, wobei die BBC eigentlich auch immer Recht objektive Dokus herstellt. Ich habe zwar eine Doku dazu gesehen, die bereits vor dem Referendum gedreht wurde, dennoch würde es mich interessieren, welche gravierenden Einbußen jetzt zusätzlich zu verkraften sind, d.h. Ärztestellen, Pflegerstellen und OP-Terminierung. Der Kollaps wurde prognostiziert, wie weit ist der NHS davon noch entfernt?

#19 - 23.08.2018, 19:43 von friedel99

#4

Bitte als Satire kennzeichnen

    Seite 2/24   10