Forum
Wirtschaft

Reichenliste: Das Vermögen der Familie Porsche wächst gewaltig - trotz Dieselskandal

DPA Keine der größeren deutschen Unternehmerdynastien erlebt eine solche Krise wie die Porsches. Doch trotz des Dieselskandals ist ihr Vermögen stärker gewachsen als das fast aller anderen Milliardäre. Warum dieser Aufstieg?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 04.10.2018, 17:52 von spon-facebook-10000350067

Wäre mir neu..

..dass Wolfgang Porsche deutscher Staatsbürger ist. Genausowenig wie Piech. Beide sind Österreicher..

#2 - 04.10.2018, 17:53 von Peter Schmidt -fsb

Vermögenssteuer

Allein die 10 reichsten deutschen häufen ein Vermögen von um die 200 Mrd. € an. Eine 1% Vermögensteuer wüde damit jährliche Erträge von mindestens 2 Mrd. € bringen. Das ist doch schon ein ganz guter Anfang um die Einkommenssteuer für Normalverdiener zu senken...

#3 - 04.10.2018, 18:01 von prophet46

Immer die Österreicher

Wenn man bedenkt, dass diese bisherigen Mittelstandsmilliardäre ihren hauptsächlichen Vermögenszuwachs mittels Optionenspekulationen während der gescheiterten Übernahmeschlacht von VW durch Porsche erzielt haben, muss einem der Kapitalismus nachdenklich stimmen.

#4 - 04.10.2018, 18:15 von kodu

Entscheidend ist doch....

...wieviel öffentlichen Einfluss sich solche Clans auf Demokratie und Rechtsstaatlichkeit mit Hilfe ihres Vermögens kaufen können.
Der Umstand, daß dieses Thema im öffentlichen Diskurs kaum vorkommt, lässt wenig Gutes befürchten.

#5 - 04.10.2018, 18:19 von syracusa

Erbschaftssteuer

Da muss endlich eine Erbschaftssteuer eingeführt werden, die die Entstehung dynastischer Vermögen und damit Demokratieabbau zuverlässig verhindert. Die Höhe der Erbschaftssteuer muss genau so hoch sein wie die Einkommenssteuer, denn Erbschaften sind Einkommen.

#6 - 04.10.2018, 18:33 von rainer_daeschler

Kaufen?

Zitat von kodu
...wieviel öffentlichen Einfluss sich solche Clans auf Demokratie und Rechtsstaatlichkeit mit Hilfe ihres Vermögens kaufen können. Der Umstand, daß dieses Thema im öffentlichen Diskurs kaum vorkommt, lässt wenig Gutes befürchten.
Sie müssen es nicht kaufen. Hohe Vermögen lösen in der Politik immer einen vorauseilenden Gehorsam aus.

#7 - 04.10.2018, 18:39 von uh2012

Genau lesen. @ #2

Die Vermögenssteuer ginge dann überwiegend wohl nach Österreich und selbst wenn Sie in D bliebe, dann wären das pro Kopf Normalbürger (99% von 82mio ) knapp 25€ pro Jahr .....was soll der Neid.

#8 - 04.10.2018, 19:11 von reinerotto

Dividendeneinkünfte wie Arbeitseinkommen besteuern

Weil auch die beiden BMW-Großaktionäre nur 25% Steuer auf die erhaltenen 1.2Mrd. Euro Dividendeneinkünfte bezahlen müssen, sollte eigentlich jeder normale Arbeitnehmer auf die Barrikaden gehen.

#9 - 04.10.2018, 19:25 von haarer.15

Leider ja

Zitat von kodu
...wieviel öffentlichen Einfluss sich solche Clans auf Demokratie und Rechtsstaatlichkeit mit Hilfe ihres Vermögens kaufen können. Der Umstand, daß dieses Thema im öffentlichen Diskurs kaum vorkommt, lässt wenig Gutes befürchten.
Klar ist das so. Wir leben in einer konzerngesteuerten Republik, deren Handlanger die regierende Politik ist. Gibt doch genug Beispiele. Man muss das leider so deutlich sagen, wie es ist.

    Seite 1/4