Forum
Wirtschaft

Rohstoffe im All: Deutsche Industrie will Weltraum ausbeuten

AFP/ ESO Auf der Erde werden Rohstoffe knapp, nun nimmt die Wirtschaft Ressourcen auf fernen Himmelskörpern in den Blick. Der Industrieverband BDI verlangt gar ein Weltraum-Bergbau-Gesetz.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/8    
#1 - 26.06.2018, 07:50 von dekorte

Es ist soweit

Jetzt verliert der BDI offenbar endgültig den Verstand. Aber wen wundert es? DIe Politik fällt regelmäßig auf die Knie und leckt den Wirtschaftsbossen die Stiefel. Gewerkschaften sind so aufmüpfig wie Kaninchen. Da kann man als BDI schon mal die Bodenhaftung verlieren, abheben und sich gen Himmel gottgleich fühlen. Keine Sorge, die Politik sorgt schon dafür das euer nimmersatte Gier nach Ausbeutung und Gewinnmaximierung befriedigt wird.

#2 - 26.06.2018, 07:54 von fatherted98

viel zu teuer...

....im übrigen schaffen wir es ja nicht mal mehr auf den Mond...wie sollen da irgendwelche Himmelskörper "ausgebeutet" werden?
Alles ziemlich an den Haaren herbeigezogen.....

#3 - 26.06.2018, 08:02 von quercus_ilex

Das halte ich für unsinnig,

schließlich gibt es doch in Afrika, der Mongolei und anderen Gebieten der Erde noch so viele schöne Bodenschätze. Wir sind doch hier auf der Erde noch gar nicht fertig...

#4 - 26.06.2018, 08:07 von Msc

Die PRIVATwirtschaft möchte den Weltraum ausbeuten. Was tut man also? Den Staat um Kredite anbetteln und beeinflussen, damit man ja nicht haften muss, falls etwas schief geht. Das Geschäft ist offenbar also weder profitabel noch sicher. Das hat nichts mit Eigenverantwortung zu tun. Es geht nur darum möglichst viel Geld dem Staat aus den Rippen zu schneiden.

#5 - 26.06.2018, 08:13 von smartphone

Vermüllung

Jau , wir beuten das Weltall aus- und dann soll sich der African-Belt um den Müll kümmern.... Wir schaffen es ja nicht mal die Plastikkrake zu bändigen........
Davon abgesehen lieber BDI - WIr benötigen erst mal Fakten auf der Erde: Nicht die Rohstoffe werden kanpp, sondern was knapp ist , sind die Ressourcen in den HumanResources , die seit xx Jahren höchstqualifizierter Dipl.-Ing behandeln wie . na wie Sondermüll....statt solche EINZUSTELLEN , ADÄUAT zu BEZAHLEN usw. und damit dafür sorgen , dass die FAMILIEN GRÜNDEN ... und nicht in Gründerzentren auch noch VERLACHT werden ( Banken dito ) , wenn sie innovative Ideen ( genau genommen schon fertiges Produkt ) umsetzen wollen. ( wir ree nja nicht von StartUp, die nur ne Idee, aber kein Produkt haben ) .

#6 - 26.06.2018, 08:20 von valmel

Gut erkannt

Zitat von Msc
Die PRIVATwirtschaft möchte den Weltraum ausbeuten. Was tut man also? Den Staat um Kredite anbetteln und beeinflussen, damit man ja nicht haften muss, falls etwas schief geht.
Um nichts anderes geht es. Wer im All Rohstoffe fördern will, kann dies tun. Wenn dabei jemandem eine "Rakete auf den Kopf fällt", hat die Firma dafür zu haften, bzw. muss sich dagegen versichern.
Hier will man aber einen Freifahrtschein und finanzielle Hilfen.

#7 - 26.06.2018, 08:20 von spon-facebook-10000261688

Letzter Satz des

Artikels sagt alles:
Staatsknete für Wolkenkuckucksheime. Luxembourg spielt auch mit? Hmm. Sind doch eher als Steuerparadies denn als Raumfahrernation bekannt. Fliegen Sie zum Mond, Ihr (Schwarz)geld ist schon da ?

Wer sich Asteroidenabbau entlang des klassischen Bergbaus vorstellt - mit presslufthammerschwingenden Raumanzugträgern und so : wird in der Tast unbezahlbar werden.

Machbar wäre es, aber braucht noch ein Weilchen, bis die Technologie soweit ist.

#8 - 26.06.2018, 08:20 von touri

Zitat von fatherted98
....im übrigen schaffen wir es ja nicht mal mehr auf den Mond...wie sollen da irgendwelche Himmelskörper "ausgebeutet" werden? Alles ziemlich an den Haaren herbeigezogen.....
Natürlich schaffen wir es auf den Mond. Da will halt zur Zeit keiner hin, weils dort nix wirklich interessantes mehr gibt. Wobei, vielleicht gibts da ja auch Bodenschätze. Da wäre Abbau und versandt zur Erde noch relativ einfach.

Was es aber bräuchte um die Kosten der Raumfahrt deutlich zu drücken wäre ein orbitaler Aufzug. Soll in der Theorie sogar baulich heute schon möglich sein, wobei das das in jeder Hinsicht größte Bauprojekt der Menschheitsgeschichte wäre.

#9 - 26.06.2018, 08:25 von nic

"Der BDI schlägt laut "Welt" zudem staatlich geförderte Kredite für den Weltraumbergbau vor."

Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren. Die alte Leier der Ausbeutung.

    Seite 1/8