Forum
Wirtschaft

Soli-Abschaffung: Da lacht die Rezession

imago images / Travel-Stock-Imag Solange kein Geld vom Himmel fällt, sollte die Abschaffung des Solidarzuschlags besser verschoben werden - statt sie vorzuziehen. Gerade weil Deutschlands Konjunktur gefährlich kippt.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 7/17   10  
#60 - 16.08.2019, 14:25 von dn.creaserv

Prächtig leben...

@Oscar45
... tun wir hier in Deutschland, auch wenn es sich für manche nicht so anfühlt. Wir haben Meinungsfreiheit, weshalb es in diesem Forum möglich ist, auch weniger Fundiertes zu äußern. Wir haben Religionsfreiheit, auch wenn es manchen ewig Gestrigen nicht passt, dass Juden und Muslime deutsche Staatsbürger sind und bleiben. Wir dürfen uns auf der Autobahn tot rasen, so frei sind wir, und auf die CO2-Bilanz brauchen wir dabei keine Rücksicht nehmen (wollte eigentlich die kurze Formulierung mit dem sch... verwenden). Ach ja, und wir leben seit 70 Jahren ohne Krieg mit unseren Nachbarn, Adenauer und de Gaulle sei Dank! Und wenn Frau Merkel, die ich nie gewählt habe, sagt, dass wir das schaffen, ein Herz zu haben für die Verfolgten, die Hungernden, die vom Tod durch Krieg bedrohten, dann bin ich stolz, ein Deutscher zu sein. Dafür zahle ich auch gern weiter Soli. Aber ungern zahle ich Soli für die Meckerpötte, die sich ihre eigene Realität basteln, um sie anschließend zu bekritteln. Denn das sind die, die in den Foren außer mosern nix reißen. Wer diesen Kommentar liest, wirklich liest, entdeckt darin viel Interessantes, ABER es bleibt ein Kommentar, eine Meinung. Dies ist meine.

#61 - 16.08.2019, 14:25 von royal_flush

Zitat von jogola
mehr Aktien bei fallenden Kursen kaufen. Mehr essen und trinken kann ich nicht und der Kleiderschrank ist voll.
Na also - dann tun Sie wenigstens etwas für die private Altersvorsorge!

#62 - 16.08.2019, 14:29 von jogola

Wie wollen Sie denn steuern,

Zitat von Europa-Realist
Die Abschaffung des Soli erhöht die Binnennachfrage und wäre demzufolge eine gute Maßnahme, um die abflauende Konjunktur aufzufangen und zu stabilisieren.
dass nicht die Nachfrage nach chinesischen Handys, russischem Gas oder saudischem Öl erhöht wird.

#63 - 16.08.2019, 14:29 von Tadeuz2

Prinzipiefrage

An der grundsätzlichen Aussage des Artikels mag ja etwas dran sein. Es geht hier aber ums Prinzip und um die Glaubwürdigkeit der Politik. Dieser Zuschlag gehört in Gänze abgeschafft! Ansonsten ist es Betrug am Steuerzahler. Es gab genügend Zeit, ihn früher abzuschaffen. Dass die Konjunktur momentan nicht ganz so flott läuft, ist Pech. Das muss der Staat sich halt Geld leihe. Dafür kriegt er im Gegensatz zum Soli sogar noch Geld obendrauf.

#64 - 16.08.2019, 14:29 von zerberus9333

verschieben... wie oft denn noch ???

Als der Soli eingeführt wurde war von 5 Jahren die Rede.(wie von den blühenden Landschaften) Wieviel Einbrüche und wirtschaftliche Dellen will man denn noch abwarten um den Soli wie schon so oft versprochen zu eliminieren. Ich fürchte er wird dann bleiben wie die Sektsteuer.
Miitlerweile weiß selbst der politisch uninteressierteste Bürger wie wie weit man sich auf die Versprechen der Parteien und Politiker verlassen kann. Die allgemeine Politikverdrossenheit kommt nicht von ungefähr !!

#65 - 16.08.2019, 14:30 von AFH

Ronald Reagan lässt grüssen

Der "Trickle Down Effect" hat sich als Hirngespinst entpuppt. Den Reichen noch mehr Geld zu geben, hilft dem Land nicht weil das Geld - wie im Artikel ausgeführt - eben nicht ausgegeben wird. Wenn man die Binnenkonjunktur ankurbeln will, müssen die Armen mehr Geld erhalten. Aber die können halt nicht bei den Politikern lobbyieren weil sie dafür kein Geld haben. Und so werden halt die Reichen noch etwas reicher während das and weiter verfällt.

#66 - 16.08.2019, 14:31 von Die Elixiere des Teufels

Abschaffen und zwar sofort

Der Artikel propagiert gewollt oder ungewollt die alten Doktrin. Wie waere es mal mit was neuem: Buerokratieabbau, unnütze Steuern abschaffen und vor Allen Dingen nicht das Althergebrachte stützen. Kreative Zerstörung und mit Hilfe von Gruendern was neues schaffen. Mal sehen, was draus wird! Das Fade haben wir ja jetzt schon im ueberfluss...

#67 - 16.08.2019, 14:33 von marclarsen

Das Schlimmste was eine Firma machen kann, wenn es denn bergab geht:
Verkäufer ausstellen, kündigen!
Umsatz! Umsatz! Umsatz!

Auch wenn Umsatz nicht gleich Gewinn bedeutet!

#68 - 16.08.2019, 14:33 von !!!Fovea!!!

Zitat von Mr T
Da hat wieder jemand den Artikel nicht gelesen, muss aber sofort seinen Kommentar gegen Steuern abgeben.
Wer sind Sie, dass Sie meinen, der Staat habe für immer und ewig ein Recht Behauptungen aufzustellen und nach Gutdünken einfach zu revidieren?

Also Lafontaine Kohl Lügen strafte (Kohl: Die Einheit ohne Steuererhöhung zu finanzieren), wurde Lafontaine bei der BTW 1990 abgestraft.

Ich bin auch gegen sinnlose Steuererhöhungen. Ja, ich war und bin immer noch gegen den Soli. Ich habe weder Schuld am 2. Weltkrieg, noch habe ich irgendwelche Verwandte (Brüder & Schwestern) im Osten gehabt. Für mich war Bonn die Hauptstadt, fertig. Und daher ist es mir wirklich Recht, wenn diese unsolidarische Steuer (die eigentlich zeitlich begrenzt sein sollte) abgeschafft wird.

#69 - 16.08.2019, 14:35 von genewolfe

ja ... das ist die übliche Denke

Problem in Frickes Logik gibt es nur staatliche Massnahmen "um die Wirtschaft anzukurbeln". Das ist aber immer der teuerste Weg. Wieviel Geld bleibt in der Bürokratie hängen oder wird verschwendet.
Vertraut den Bürgern doch einfach mal. Auch das Geld der Gutverdienenden verschwindet nicht einfach ! Wen sie sparen legen sie es direkt oder indirekt in Aktien an, was Unternehmen mehr Geld für Investitionen gibt. Jede Steuersenkung stärkt die Konjunktur (kann man schön bei Trump sehen ... ups)

    Seite 7/17   10