Forum
Wirtschaft

Sorge vor Absturz von Internet und Handys: Huawei darf vorerst weiter Geschäfte mit U

Ng Han Guan/AP Die US-Regierung rudert beim Bann gegen Huawei etwas zurück. Der chinesische Konzern darf weiter bei amerikanischen Firmen einkaufen. Gute Nachrichten für Smartphone-Nutzer - zumindest vorläufig.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/5    
#1 - 21.05.2019, 08:18 von jujo

.....

Wieviele US Bürger benutzen denn ein Huawei Smartphone?
Vielleicht auch der master next god?

#2 - 21.05.2019, 08:27 von sok1950

Wer zum Teufel braucht goggle-Dienste?

Habe bei meinem neuen OnePlus5 Smartphone ca. eine Stunde gebraucht um alle goggle-Dienste zu deinstallieren oder abzuschalten und siehe da: Es funktioniert. Ein Smartphone ohne goggle-Dienste wäre ein Kaufgrund für mich.

#3 - 21.05.2019, 08:34 von alt-nassauer

Ist das die Frage?

Zitat von jujo
Wieviele US Bürger benutzen denn ein Huawei Smartphone? Vielleicht auch der master next god?
Wenn Huawei kein Zugriff mehr auf "neue" Android-Versionen oder sogar keine Halbleiter aus den USA beziehen kann. Betrifft es Huawei beim Verkauf ihrer Geräte im Rest der Welt.

Wir kennen doch den D.T. Spruch und was interessiert es ihn ob man in der EU oder im Rest der Welt Huawei Telefone kauft. Vielleicht in Zukunft ein paar Geräte weniger... Somit hat er doch seinen Willen!

Zu dem Huawei dem Big-Player Apple so einige Marktanteile abgenommen hat.

#4 - 21.05.2019, 08:35 von theos001

Ja, das war abzusehen. Trump und seine Leute haben halt keinen Plan von Lieferketten, sonst hätten sie vorher gewusst das sie ihre Chipindustrie damit verstümmeln.
Firmen wie Huawei sind Großkunden. Diese zu ersetzen ist quasi nicht möglich, die Konkurrenz ist hart in der Industrie.....zumal der Marktführer unter den Auftragsfertigern eh TSMC ist - taiwanesisch. Ohne Firmen wie TSMC oder Globalfoundries, wäre jeder Liefertermin für Chipbasierte Elektronik nutzlos.
Zurück zum Thema: mal schauen ob Trump demnächst realisiert, das er mit seinen Aktionen gegen Huawei an der Grundlage der digitalen Infrastruktur kratzt. In dem Feld ist alles verknüpft wie ein Spinnennetz

#5 - 21.05.2019, 08:37 von frenchie3

Das es im Netzwerksektor brennen kann

liegt auf der Hand. Aber so ärgerlich wie es für Nutzer der Smartphones ist keine Updates mehr zu bekommen wird die Welt nicht untergehen wenn das unterbleibt.

#6 - 21.05.2019, 08:51 von Deeds447

Wo ist nun Europa?

Stand hier gestern noch, dass in den USA Huawai kaum Absatz hat, während sich Apple mit 30% und Samsung mit 70% den Markt unter sicht aufteilen und dazu im Vergleich in Europa Huawei schon an zweiter Stelle steht. Wäre es da nicht angebracht, mal die Top-Tech-Firmen in einem Technologiegipfel zusammenzurufen und wenigstens ein eigenes mobile OS zu entwickeln, wenn man schon nicht in der Lage ist, Handys in eigener Lizens aus China zu importieren?

#7 - 21.05.2019, 08:52 von The Restless

Das ist keine Kapitulation, sondern es sind Aufräumarbeiten

So, jetzt wird aufgeräumt. Nachdem Trump mal wieder mit dem Bulldozer durch den Porzellanladen gefahren ist, ist man eifrig bemüht, die Scherben aufzukehren. Wie peinlich ist das denn? Die vergleichsweise besonnenen Chinesen werden vermutlich nur noch mit dem Kopf schütteln. Mein Vorschlag: Räumt diesmal gründlich auf und den Trump gleich mit ...

#8 - 21.05.2019, 08:55 von hileute

Unsinnige Machtspielereien

aber natürlich macht es einen Unterschied ob man von Facebook Amazon oder Huawei ausspioniert und die Daten in alle Welt gehen. Ich weiß nur nicht welchen.

#9 - 21.05.2019, 08:58 von alt-nassauer

Vielleicht wäre es für...

Vielleicht wäre es für einige Kommentatoren besser, sich nicht als auf die fehlenden Google-Apps zu versteifen. Ja man kann auf diese verzichten!

Das ist aber nicht Huawei´s Problem allein. Es geht um viel mehr. Es wird keine neue Android Versionen mehr geben, auch die Beschaffung von Halbleitern wird erschwert. Vielleicht nach 90 Tagen gar keine mehr für die Smartphones, nur für andere Produkte

In anderen Medien Online wird so gar klipp und klar geschrieben, das der Markt für Huawei-Handys unrentabel wird. Die Produktpflege könnte kompliziert werden. Wie zum Beispiel, das der Kunde mit APK Installationen überfordert sein könnte. Der Aufwand wäre viel zu groß um Smartphones auszuliefern die annähernd so gut wären wie bei den anderen. Huawei ist mit dem Bann getroffen auch keine Firmware von US-Hersteller von Halbleitern zubekommen. Davon hängt sehr viel ab und nicht diese Google-Apps.

Habe sogar binnen von 20 Stunden eine Aussage gefunden, keine Huawei Smartphones mehr zu kaufen.

Vielleicht sollten einige hier mal im Internet Quer lesen, was Fachzeitschriften und Fachleute dazu schreiben.

Was viele hier bei alle Häme über Google vergessen. Google kann wie auch die US Halbleiter-Industrie nichts dafür. Das ist eine Anordnung ihres Präsidenten und würde bei nicht Einhaltung sicher zu Strafen führen. Keine Frage ist doch das D.T. damit seiner eigenen Wirtschaft schadet und sich gar nicht bewusst ist welcher Rattenschwanz das noch nach sich zieht.

    Seite 1/5