Forum
Wirtschaft

Spionagevorwurf: US-Regierung setzt Huawei auf schwarze Liste

Charles Platiau/REUTERS Nachdem US-Präsident Donald Trump den nationalen Notstand in der Telekommunikation ausgerufen hatte, folgt nun der nächste Schritt gegen das chinesische Unternehmen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/5    
#1 - 17.05.2019, 00:03 von equigen

Huawei muss halt die Hintertüren für die NSA einbauen

Dann dürfen deren Geräte bestimmt in den USA wieder eingesetzt werden... Aber saubere, sichere, die man nicht anzapfen kann - ne, das geht ja nicht.

#2 - 17.05.2019, 00:09 von urmedanwalt

Das sagt der Richtige

Dass ausgerechnet dieser Präsidenten - Rüpel im Lande von NSA, CIA und noch ein paar anderen schwer im Datenschutz verankerten Behörden und Firmen (Microsoft, Google, Amazon usw.) die Chinesen der Spionage verdächtigt, ist ein Treppenwitz. Meine Güte, für wie blöd hält der Kerl den Rest der Welt?

#3 - 17.05.2019, 00:12 von Flauschie

Ericsson und Nokia Networks wird‘s freuen

Gut für Europa also. China blockt westliche Unternehmen wie z.B. Google oder erzwingt Joint-Ventures. Es wird endlich Zeit, dass das Pendel in die andere Richtung ausschlägt.

#4 - 17.05.2019, 00:24 von hugahuga

Alle Schwarzen Listen dieser Welt werden den Vorsprung Chinas nicht zunichte machen können. In dieser und zunehmend auch in anderen Technologien. Amiland wird sich daran gewöhnen müssen, nur noch die 2. Geige zu spielen.

#5 - 17.05.2019, 00:36 von go-west

Wieviel Tage

ist dieser rotblonde hochbegabte und hochintelligente Mann noch an der Macht? Amis, setzt ihn ab bevor noch etwas richtig Schlimmes passiert. Er ist mit seiner einfach strukturierten Denkweise eine reelle Gefahr für diese Welt.

#6 - 17.05.2019, 00:42 von albatrosmz

Man muß die US-Handlung wohl so sehen,

den USA geht die wirtschaftliche Luft aus, weiter den Hegemon der Welt zu geben. Um dies aber weiter tun zu können, versuchen sie, die Wirtschaft anderer Länder zu bremsen, zu beschneiden. Auch der Länder, die sie durch vielfältige Abhängigkeiten in ihrer Hand haben, aber besonders der Länder, die sich nicht unterordnen wollen oder eine wirtschaftliche Gefahr für die USA werden. Siehe Huawei, das auf seinem Gebiet führend ist vor den USA. Diesem Unternehmen wirft Trumph ja vor, mit seinen Produkten könne China Spionage betreiben. Daß Huawei das tat, dafür kann er keine Beweise liefern, könnte er, hätte er es liebend gern getan. Den USA kann man es nachweisen, deshalb ist das Verhalten der USA doppelt hinterhältig und hat mit ehrlichem, fairen Welthandel aber auch garnichts mehr zu tun. Warum sich Deutschland nicht aus der nachgewiesenen US-Abhängigkeit als stärkste europäische Wirtschaftsmacht befreien kann, und was die USA gegen Deutschland und deutsche Politiker in der Hand hat, bleibt ein großes Geheimnis.

#7 - 17.05.2019, 00:54 von MagittaW

Auf die harte Tour!

Oft wird ja behauptet, dass die USA und China eine Symbiose eingegangen seien.
Doch das stimmt nicht. Die USA sind und bleiben die einzige Supermacht, die von nichts und niemandem abhängig ist. Energie-autark sind die USA, militärisch und wirtschaftlich ebenso unabhängig wie unbesiegbar. Der Dollar und die FED gibt dem Staat unbegrenzt Kredit.
Und dann noch die wissenschaftlich-technologische Führung. Die USA, können Iransanktionen durchsetzen, ohne das der Rest der Welt sich widersetzen kann, das gleiche gilt für Nordkorea.
Eindrucksvoll zeigt sich die Überlegenheit bei chinesischen Hightech Firmen: wenn die USA wöllten, könnten sich jede Hightechfirma in China in den Bankrott treiben. Das Beispiel ZTE hat das gezeigt, Huawei wird, wenn es klug ist, freiwillig auf den 5G Netzausbau in der EU verzichten.
Trump hat kein Problem, den Chinesen die Überlegenheit der USA zu demonstrieren - vielleicht ist das auch mal ganz gut. China unter Xi Jinping tritt mitunter recht fordernd und rücksichtsloser auf als die USA. Ein bisschen mehr Demut, sowohl von den USA, als auch von China wäre angebracht!

#8 - 17.05.2019, 01:22 von a.knieling

Spionage?

Ich gebe zum dass ich von Spionage und der dazu notwendigen Technik überhaupt keine Ahnung habe. Ich weiß nur, dass die amerikanische Schnüffler E-Mails mitle-sen, Telefongespräche mitschneiden und Lauschangriffe starten, angeblich zur Aufklärung schwerster Straftaten und zur Überführung von Terroristen. Und ich will überhaupt nicht wissen, welche Schnüfflersoftware in den Smartphone mit dem Apfel versteckt ist. Aber das ganze Theater Trumps ist schlecht gespielt. Es geht ihm nicht darum, amerikanische Bürger vor Spionage zu bewahren, sondern vor Produk-ten, die eindeutig besser sind als der amerikanische Schrott. Es ist also nichts ande-res als "America first" mit Trump als Fürsprecher amerikanischer Produkte.

#9 - 17.05.2019, 01:59 von dunnhaupt

Ob sich Europa anschließt oder nicht

... spielt überhaupt keine Rolle mehr, denn alle Halbleiter, ohne die Huawei nicht existieren kann, kommen aus den USA. Und Trump drehte den Hahn zu.

    Seite 1/5