Forum
Wirtschaft

Streaming-Dienst und Zeitungs-Flatrate: Apple erfindet sich neu

AFP Sinkende Smartphone-Verkäufe haben viele Apple-Anleger nervös gemacht. Wegen des rückläufigen Geschäfts geht der Konzern neue Wege - und stößt damit den größten Umbau seiner Geschichte an.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/9    
#1 - 25.03.2019, 10:05 von dipsy_

Den sie wissen nicht, was sie tun

Allg. gesprochen: die Industrie hat einfach nicht verstanden, was die User wollen.
Wir wollen nicht 30 Streamingdienste monatlich bezahlen, wir wollen ein Spotify für Serien und Filme

Das kann nur in die Hose gehen

#2 - 25.03.2019, 10:29 von helgeHB

Apple wird zum Plagiateur

Apple versucht es nicht mehr mit Innovationen, sondern durch Kopieren existierender Geschäftsmodelle: Netflix, Spotify oder Readly gibt es schon. Es ist wichtig, dass die Wettbewerbsbehörden diesmal schneller reagieren und den zu erwartenden Missbrauch von Apples Marktmacht frühzeitig unterbinden. Nicht erst Jahre lang zuschauen, wie Innovatoren untergepflügt werden. Apple ist kein leuchtender Stern mehr.

#3 - 25.03.2019, 10:30 von adal_

Zitat von dipsy_
...Wir wollen nicht 30 Streamingdienste monatlich bezahlen, wir wollen ein Spotify für Serien und Filme...
Eben. Deswegen wird der Kampf um die künftige Vorherrschaft im Content-Bereich auch so erbittert geführt.

#4 - 25.03.2019, 10:33 von ollifast

Viel Geld und keine Ideen

Apple ist die Innovationskraft verloren gegangen, dabei gäbe es auch im Bereich der Hardware noch viele Möglichkeiten.

#5 - 25.03.2019, 10:41 von bluescreen70

@1 "ein Spotify"

Wollen wir das wirklich? Einen Monopolisten, der dann nach Belieben die Preise diktieren kann? Ja, Wettbewerb ist anstrengend für den Kunden: Preise vergleichen, kümmern... Aber Monopole sind keine Alternative.

#6 - 25.03.2019, 11:01 von ceroc

Das Amazon Modell..

..der Komplettversorgung ist der falsche Weg. Auch wenn Apple das Pferd dieses Mal von der anderen Seite aus sattelt.

#7 - 25.03.2019, 11:08 von Eisenvater

@Nr.2: Blitzmerker

Apple hat nur selten wirklich etwas ganze eigenes, neues erschaffen. Aber aus bestehenden Technologien immer ein dermaßen einfaches Produkt entwickelt, dass es einfach jeder haben will.
Wenn ich eine Anlaufstelle für vernünftigen Content habe (News und Filme), dann ist das schon verlockend. So darf ich jede Zeitung separat bezahlen.
Ich bin gespannt.
Neue Hardware brauch ich nicht mehr so schnell.

#8 - 25.03.2019, 11:09 von arteviva

Perspektivlos

Apple hat sich zu lange auf den Erfolg des iPhones verlassen. Die Möglichkeiten die iPad, AppleWatch und iOS sowie MacOS bieten haben sie kläglich vernachlässigt. Ein an sich so eingespieltes System hätte viele Vorteile (iPad als zweiter Monitor, als Laptop Ersatz, Watch wird tatsächlich recht gut genutzt, iPhone als Basis, quasi als neuen PC). Jedoch hat Apple einfach nicht verstanden was die Nutzer genau wollen. Sie haben es den Nutzern diktiert, was sich lange Zeit auch bewährt hat, aber irgendwann gibt halt keiner mehr so viel Geld für Produkte aus, die letztendlich nicht alle Möglichkeiten ausschöpfen. AppleMusik haben sie gerade noch rechtzeitig herausgebracht aber das was heute Abend vorgestellt wird, wird sich wohl eher weniger rentieren. Um im Videostreaming Markt zu bestehen hätten sie vor ein paar Jahren Netflix kaufen müssen. Der Zug ist abgefahren.

#9 - 25.03.2019, 11:09 von vogelskipper

Was ist das für ein Unsinn?

Zitat von helgeHB
Apple versucht es nicht mehr mit Innovationen, sondern durch Kopieren existierender Geschäftsmodelle: Netflix, Spotify oder Readly gibt es schon. Es ist wichtig, dass die Wettbewerbsbehörden diesmal schneller reagieren und den zu erwartenden Missbrauch von Apples Marktmacht frühzeitig unterbinden. Nicht erst Jahre lang zuschauen, wie Innovatoren untergepflügt werden. Apple ist kein leuchtender Stern mehr.
Von welcher Marktmacht sprechen Sie denn bitte? Es gibt keinen Geschäftszweig auf dem Apple marktbeherrschende Stellung hat! Smartphone Anteil weltweit dürfte bei ca. 15% liegen. Der Rest Androiden. Mac Rechner Anteil knapp 10%, Rest Windows Kisten. Apple Music liegt weit hinter Spotify in den Abonennten Zahlen, etc.. Marktbeherrschende Stellungen könnte man im Smartphone Markt eher Samsung vorwerfen, im Computer Software Markt Microsoft, etc.. Und übrigens war Apple der Vorreiter, der sich mit der Musikindustrie herumschlug, um es möglich zu machen Musik digital zu kaufen, nachdem sie den iPod auf den Markt gebracht hatten. Da gab es Spotify noch gar nicht. Innovationen wie der erste Heim Computer, iPod, iPhone, etc. kommen nicht alle paar Jahre um die Ecke. Das Auto wurde vor über 100 Jahren erfunden als stinkendes und lärmendes Fortbewegungsmittel. Wie innovativ waren denn die Autobauer in den letzten 100 Jahren? Wir haben immer noch stinkende und lärmende Verbrennungsmotoren in den Autos, so viel zur Innovation in 100 Jahren! Aber Apple soll alle 3 Jahre ein Wunderding aus der Tüte zaubern?

    Seite 1/9