Forum
Wirtschaft

Streit um Nord Stream 2: Was hinter Macrons Kurswechsel steckt

DPA Bislang hat sich die Bundesregierung auf Paris verlassen, um das heikle Projekt Nord Stream 2 vor seinen Gegnern in Brüssel zu schützen. Jetzt rücken die Franzosen von der Pipeline ab - und damit auch von Merkel?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/17   10  
#10 - 07.02.2019, 20:45 von kanuh

Schon allein

Um die Lieferungen aus den USA zu begrenzen wäre die Leitung notwendig. Besser eine Überversorgung als eine zu starke einseitige Abhängigkeit. Die Zuverlässigkeit russischer Lieferungen ist höher einzuschätzen als Lieferungen eines Landes mit hochvolatilen Präsidenten.

#11 - 07.02.2019, 20:47 von Hoberg

diese Pipeline bezahlt die Raketen

die Putin auf uns richtet. Sie ist geplant worden zu Zeiten, wo Russland sich europ. Moralverstellungen näherte. Nach Krimüberfall ,Ukraineannektierung , Trump Förderung, Bruch des INF Vertrages sollte jedem klar sein , was Putin spielt . Putin wird uns die dicken Zigarren Schröders noch teuer in Rechnung stellen.

#12 - 07.02.2019, 20:52 von BenNemsi

Schaut nur,

wie sie willfähig und hörig die Franzosen den Amerikanern wieder sind. Nur ja kein Rückgrad zeigen, immer schön den Kopf einziehen ... was für eine traurige "Grand Nation"

#13 - 07.02.2019, 20:53 von dirsch

bewährt?

@2:
Ob sich die Trennung von Netz und Belieferung bewährt hat, ist noch die Frage. Beim Netz wird ein Wettbewerb vorgegaukelt, der nicht wirklich existiert, oben drüber dann noch die Netzagentur, die so tut, als würde sie einen Wettbewerb überwachen.
Kann ich einen Netzbetreiber z.B. beim Strom wirklich wählen? Kann ich entscheiden, ob ich den Strom durch Leitung A oder B möchte? Wohl kaum.
Mein derzeitiger Stromanbieter sitzt 600km weit weg. Theoretisch hat er höhere Kosten durch die Netzgebühren. Trotzdem ist er günstiger, als mein lokaler Versorger, der ca. 50km weg sitzt. Rein physikalisch wiederum kommt der Strom irgendwo aus der "näheren" Umgebung.
Alles andere ist nur ein Umbuchen und hin- und herschieben von Zertifikaten und Zahlen.
Viel anders wird es bei Gas auch nicht sein.
Infrastruktur -,und eben - die Netze gehören in staatliche Hände.

#14 - 07.02.2019, 20:55 von vokö¶

Merkel bekommt nun...

....die verdiente Quittung dafür, dass sie Macron so oft die kalte Schulter gezeigt hat. Ihre Aussenpolitik in den letzten Jahren war ein Desaster, das Deutschland zunehmend isoliert hat.

#15 - 07.02.2019, 20:55 von localpatriot

Zu viel persönliches im Poltischen

Verliebt, verlobt, verheiratet sagte man seinerzeit. In der Politik geht das nicht so leicht obwohl es im TV ganz toll aussieht wenn sich die Persönlichkeiten begeistert umarmen.

Leider ist geht dann auch
- weg mit dem Bäumchen:
- morgen komme ich nicht zu deiner Konferenz;
- so heute reichen wir nur die Hand
oder
- ich mag deine Pipeline nicht mehr

Andere Zeiten, andere Sitten.

Und immer daran denken: Vor dem ersten Weltkrieg waren fast alle der Mächtigen miteinander verwandt und das war überhaupt ganz schlecht.

#16 - 07.02.2019, 20:56 von ArnoNym

Wieso jetzt?

Was ich überhaupt nicht verstehe: Die Pipeline ist nahezu fertig, und jetzt stellt man das Projekt infrage? Typisch Politik: Sinnlos Geld versenken!

Ich finde, sie sollte fertiggestellt werden, denn das ist gabz klar im Interesse Deutschlands. Flüssiggasterminals gibt es in der EU genügend, so daß wir aufgrund breiterer Diversifikation weniger erpreßbar sind.

#17 - 07.02.2019, 21:02 von Thomas Schröter

Mal ein Zahn zulegen

Haben die uniformiert ferninstruierten Gelbwesten Macron von der Trumplinie überzeugt?

Es würde wohl helfen wenn auch die Bundesregierung von Nordstrem 2 mittelfristig und nach eingehender Prüfung abrückt, dafür aufgrund der unspezifischen aber umfassenden, nicht zuletzt transatlantischen, Drohungen gegen Nordstream I und der damit erhöhten Risikolage einer Redundanzerhöhung von Nordstream I per paralleler Reserveleitung zustimmen würde. Das braucht allerdings ausgiebiger Abwägungen und intensiver Begutachtung. Zudem sollte eine bestens besetzte, beratende Expertenkomission zu diesem Thema einberufen werden, die die Angelegenheit ausgiebig prüft und evaluiert.
Derweil wäre es wohl sinnvoll den Bau der Leitung zu forcieren.

#18 - 07.02.2019, 21:03 von kivikova

Zitat von naja_
Deutschlands Egoismus ist nicht zu fassen. Da wollen sich einige wenige die Taschen füllen und finanzieren damit noch die Raketen Russlands die auf Europa gerichtet sind. Sorry, da hat man keine Worte.
Was hat das mit deutschem Egoismus zu tun?? Das Gas ist billiger, als aus Amerika, in der Ukraine sind die alten Linien Marode und es wird viel entwendet.Was hat das mit dt.Egoismus u tun - interessant zu wissen.

#19 - 07.02.2019, 21:03 von gerlach-norbert

Also ich wünsche

mir eine Abkopplung von den USA.
ich mag zwar die Russen nicht,
aber sie haben noch keinen Krieg begonnen. Atombomben haben bisher auch nur die USA eingesetzt.
und Trump ... Nein danke.

    Seite 2/17   10