Forum
Wissenschaft

Europas Weltraumorganisation Esa: Sparkurs zum Mond

Europa steckt in der Schuldenkrise, auch die Weltraumorganisation Esa muss sparen: Spanien kann seine Zahlungen bereits jetzt nicht mehr leisten, Italien könnte folgen. Nun muss sich Esa-Chef Dordain als Sanierer etablieren - auf das Reiseziel Mond will er dennoch nicht verzichten.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/2    
#1 - 13.06.2010, 08:26 von stanis laus

Fehlgriff zu den Sternen

Wer anderen in die Tasche greift und für eigene Zwecke bestiehlt, ist ein Dieb.

Qui Bono? Doch nur einer kleinen Clique von Wissenschaftlern und Politikern, die sich ein technisch fortschrittliches Image geben wollen. Höher, weiter - und schneller ohne jeden Sinn. Die sollte man auf den Mond schiessen.

Ich habe vermehrt den Eindruck, dass es in der Politik nur um Schlagzeilen geht. Der Inhalt ist fast egal. Solche Programme sind heute völlig unnütz, da keinerlei Nutzen erkennbar ist, wenn die EU-Flagge eine Mondbestattung erhält. Der Mond ist ein verbranntes und unwirtliches Stück Felsenwüste. Das ist längst bekannt.

Empfehlenswert wäre allerdings seine umweltschonende und -verschönernde Entsorgung der Institutionen der EU, damit der ursprüngliche Gedanke des Friedenserhalts in Europa wieder die Hauptsache werden kann und nicht das heutige eigentliche Ziel der EU-Organisation und Bürokratie: die Ausplünderung der Bürger für wichtigtuerische Programme. Um damit die eigene nutzlos gewordenen Existenz zu rechtfertigen.

#2 - 13.06.2010, 09:02 von Rübezahl

Probleme der Welt

ist es nicht egal auf welche Größe die Probleme der Welt geschrumpft werden, auf die des Mondes oder die des Fußballs.

#3 - 13.06.2010, 09:11 von Arthi

.

Zitat von sysop
Europa steckt in der Schuldenkrise, auch die Weltraumorganisation Esa muss sparen: Spanien kann seine Zahlungen bereits jetzt nicht mehr leisten, Italien könnte folgen. Nun muss sich Esa-Chef Dordain als Sanierer etablieren - auf das Reiseziel Mond will er dennoch nicht verzichten.
Na, wer wird wohl weiter brav zahlen und den anderen ESA Ländern, die nicht mehr zahlen, das Geld leihen? ;)

#4 - 13.06.2010, 09:56 von bluedanube

Nein

Zitat von stanis laus
Wer anderen in die Tasche greift und für eigene Zwecke bestiehlt, ist ein Dieb.
.. was aber genau die Spekulanten an Börsen, an Rohstoffmärkten, in Banken, kurzum an Finanzmärkten machen. Wie auch die Manager, die sich den Finanzmärkten unterwerfen und zwecks Profitsteigerung bzw. Shareholder Value Forschung und Entwicklung und Mitarbeiter einsparen und dort, wo Hochtechnologie unbedingt für solche Ziele unausweichlich scheint, diese nach Asien auslagern!

Zitat von stanis laus
Qui Bono? Doch nur einer kleinen Clique von Wissenschaftlern und Politikern, die sich ein technisch fortschrittliches Image geben wollen. Höher, weiter - und schneller ohne jeden Sinn. Die sollte man auf den Mond schiessen.
Weltraumtechnologie ist Zukunftstechnologie! Sie wird für die technologische Weiterentwicklung und für die Überlebensfähigkeit der Menschheit gebraucht. Den die Zukunft der Menschheit liegt nicht im Aufbau immer überbordenderer Sozialsysteme auf Erden sondern in der Nutzbarmachung der Resourcen des Weltraums für alle

Zitat von stanis laus
Ich habe vermehrt den Eindruck, dass es in der Politik nur um Schlagzeilen geht. Der Inhalt ist fast egal.
Der Politik geht es um Macht und Machterhalt zur Sicherung der damit verbunden Privilegien! Nicht um die Menschen!

Zitat von stanis laus
Solche Programme sind heute völlig unnütz, da keinerlei Nutzen erkennbar ist, wenn die EU-Flagge eine Mondbestattung erhält. Der Mond ist ein verbranntes und unwirtliches Stück Felsenwüste. Das ist längst bekannt.

Falsch! Und nochmal falsch!

Wo soll die Menschheit die Edelmetalle besorgen die für die dauerhafte Aufrechterhaltung von Wohlstand benötigt werden wenn nicht von Asterioiden?

Und Herauszufinden, ob es Leben auf Titan oder anderen Monden gibt ist viel tausendmal faszinierender und mitreißender als die Clownerei der Politik-Spieler die uns täglich 24h bis zum Überdruß ins Wohnzimmer transportiert wird!

Zitat von stanis laus
Empfehlenswert wäre allerdings seine umweltschonende und -verschönernde Entsorgung der Institutionen der EU, damit der ursprüngliche Gedanke des Friedenserhalts in Europa wieder die Hauptsache werden kann und nicht das heutige eigentliche Ziel der EU-Organisation und Bürokratie: die Ausplünderung der Bürger für wichtigtuerische Programme. Um damit die eigene nutzlos gewordenen Existenz zu rechtfertigen.
Heute sind die "Vereinigten Staaten von Europa" wichtiger den jeh. Und das Spielen einer Europa Hymmne, das Aufhängen einer Europafahne wäre weitaus angbrachter als die anachronistischen Nationalhymmnen oder Deutschlandfähchen.

#5 - 13.06.2010, 10:04 von paoloDeG

Ein Blick vom Mond !

Dringend nötig ist die Organisierte Kriminalität und Korruption zu rupfen !
Die Netze des organisierten Verbrechens haben überall Komplizen, sogar die Unterstützung einer Franse der Bevölkerung. Diese Dämonen halten sich für "alles erlaubt"! Die Umrisse und die Zahlen des Phänomens von Droge, von Sklaverei, von Zuhälterei, von Menschenhandel, von Schutzgelderpressung u.s.w. auf europäischem Niveau, sind sehr beeindruckend : fünf (5) Milliarden Euro Gewinn täglich! Die kriminelle Organisationen können das Recycling und die Geldwäscherei der sagenhaften Gewinne aus ihren Tätigkeiten nicht gewährleisten, ohne die Untersützung aller Niveaus der Gesellschaft, der Welt der Geschäfte und des " machen lassen" aus der politischen Macht und auch des " machen lassen " und die Mitschuld der öffentlichen Ordnung und der Stadtverwaltungen. Tatsächlich sind diese Umgänge einem heimlichen Interesseneinverständnis und der Korruption zu verdanken! Die europeische Union braucht mich als President !

#6 - 13.06.2010, 10:13 von MarkusB

.

Zitat von bluedanube
Weltraumtechnologie ist Zukunftstechnologie! Sie wird für die technologische Weiterentwicklung und für die Überlebensfähigkeit der Menschheit gebraucht. Den die Zukunft der Menschheit liegt nicht im Aufbau immer überbordenderer Sozialsysteme auf Erden sondern in der Nutzbarmachung der Resourcen des Weltraums für alle ... Und Herauszufinden, ob es Leben auf Titan oder anderen Monden gibt ist viel tausendmal faszinierender und mitreißender als die Clownerei der Politik-Spieler die uns täglich 24h bis zum Überdruß ins Wohnzimmer transportiert wird! ... Heute sind die "Vereinigten Staaten von Europa" wichtiger den jeh. Und das Spielen einer Europa Hymmne, das Aufhängen einer Europafahne wäre weitaus angbrachter als die anachronistischen Nationalhymmnen oder Deutschlandfähchen.
Richtig.
Und die Herren und Damen RaumfahrtgegnerInnen, sollten sich mal überlegen ob es denn nicht ein guter Schritt unserer Vorfahren war als sie von den Bäumen stiegen. Oder frei nach Douglas Adams, ob sie schon die Bäume für den Holzweg halten und es ihnen lieber wäre das Leben hätte nie den Ozean verlassen.
Die Vereinigten Staaten von Europa waren auch immer mein Traum von Europa, leider läuft es immer mehr Richtung EUSSR.

#7 - 13.06.2010, 10:22 von RogerT

Politiker auf den Mond schießen...

Zitat von
auf das Reiseziel Mond will er dennoch nicht verzichten.
Das kann ich nur voll und ganz unterstützen!

Wir brauchen dringend eine vernünftige sichere Reisemöglichkeit zum Mond - Hin- und zurück ist übrigens nicht nötig, Hin reicht... schließlich wolen wir ja nur unsere Politiker auf den Mond schießen...

#8 - 13.06.2010, 10:33 von Rübezahl

Deutschlandfahne

Heute sind die "Vereinigten Staaten von Europa" wichtiger den jeh. Und das Spielen einer Europa Hymmne, das Aufhängen einer Europafahne wäre weitaus angbrachter als die anachronistischen Nationalhymmnen oder Deutschlandfähchen.[/QUOTE]

... wobei die meisten Deutschen die Bedeutung der Farben , Schwarz,Rot und Gold, nichtmal im Stande sind zu erklären.

#9 - 13.06.2010, 10:37 von jaglaubse

Schon wieder...

...ein Franzose an der Spitze eines europäischen
Join-Ventures. Scheinbar haben die Franzmänner alle
europäischen Führungspositionen besetzt.
Das ist faktisch eine wirtschaftlich und politische
Entmachtung Deutschlands.
Wie konnte es nur dazu kommen? Da haben einige Leute
in der Vergangenheit mächtig gepennt.

    Seite 1/2