Forum
Wissenschaft

Genom-Check: Bluttest erkennt Down-Syndrom bei Embryos

Corbis Ein Segen für werdende Eltern oder Diskriminierung von Behinderten? Forscher haben 2012 das Genom eines Fötus ohne Fruchtwasser-Untersuchung entziffert. Mit der Technik kann etwa Trisomie 21 erkannt werden. Der Test ist seit August in Deutschland auf dem Markt - und löst heftige Debatten aus.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 14.02.2014, 12:36 von Soziopathenland

Und natürlich darf die ach so "christliche" CDU...

Kritiker wie Hubert Hüppe (CDU), Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, befürchtet, dass die vereinfachten Tests dazu führen, Ungeborene aufgrund ihres genetischen Materials auszusortieren. "Dieser Test ist nicht nur in hohem Maße diskriminierend, ich halte ihn auch für illegal", so Hüppe. Mit einem Gutachten versuchte er, den Start des Tests in Deutschland zu stoppen.

...hier gegen die Frauen hetzen, die sich gegen ein Leben mit behindertem Kind entscheiden. Ganz toll.

Sicher die Katholische Kirche maßt sich immer an, ethische Forderungen vor allem an andere zu stellen und möchte gerne die Lebensgestaltung anderer reglementieren.

Unglaublich. Fast 600.000 Ergebnisse und das NUR in Deutschland:
https://www.google.de/search?output=...r+Kirche&btnG=

Ich frage mich, wie jemand so einen Verein überhaupt noch ernst nehmen kann?