Forum
Wissenschaft

Korallen-Rettung auf den Malediven: Diese Welt darf nicht untergehen

SPIEGEL TV Im Inselparadies der Malediven sterben die Korallen, weil der Indische Ozean immer wärmer wird. Umweltschützer versuchen, die empfindliche Unterwasserwelt zu retten. In Handarbeit.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 20.09.2018, 15:13 von 4magda

Die Welt hat noch 4 Mrd. Jahre vor sich. Die geht nicht unter. In 500000 Jahren sieht es schon wieder deutlich schöner aus und in 500 Mio Jahren gibt es auch wieder genug Erdöl. Ganz einfach und deshalb keine Panik.

#2 - 20.09.2018, 15:18 von c.PAF

Zitat von 4magda
Die Welt hat noch 4 Mrd. Jahre vor sich. Die geht nicht unter. In 500000 Jahren sieht es schon wieder deutlich schöner aus und in 500 Mio Jahren gibt es auch wieder genug Erdöl. Ganz einfach und deshalb keine Panik.
Danke, einzig vernünftige Antwort.

#3 - 20.09.2018, 16:21 von fd53

Das Korallensterben begann dort schon 1997

Schon 1998 waren dort 90% der Korallen ein Opfer der Korallenbleiche geworden. Ähnlich verlief es rund um Mauritius, aber auch im Golf von Thailand. Ende Juni 1998 hatte das Meerwasser am Strand vor Kompong Cherating (Westmalaysia, Nähe Kuantan) irre 36 Grad! Baden macht dabei keinen Spass mehr. 1999 hatte das Wasser vor Nordmindanao bei Dakak in 10 m Tiefe satte 35 Grad - ich packte meine Schnorchelausrüstung gar nicht erst aus.
Und derzeit sterben massenhaft die Korralen im großen Riff vor Austalien.

Laut guten Fachleuten braucht so ein Korallenriff ca. 1000 bis 10 000 Jahre für seinen Neuaufbau oder die Regenerierung.
Aber jetzt kommt erstmal wieder eine warme Phase der Planeten. Mit drastischen Auswirkungen auf die Nahrungsketten im Meer … .

#4 - 20.09.2018, 16:24 von pförtner

Alles eine Frage von Biologie

Die Welt geht nicht unter aber der Mensch, weil der biologische Baustein der er ist, sich dem ganzen nicht einfügen will.

#5 - 20.09.2018, 16:27 von g_bec

Prima.

Zitat von 4magda
Die Welt hat noch 4 Mrd. Jahre vor sich. Die geht nicht unter. In 500000 Jahren sieht es schon wieder deutlich schöner aus und in 500 Mio Jahren gibt es auch wieder genug Erdöl. Ganz einfach und deshalb keine Panik.
Prima. Aber darauf kann man sich auch ein Ei braten.

#6 - 20.09.2018, 16:57 von jojo3000

Ursache Wirkung

ich kann mir nicht vorstellen, dass einzig die Meererwärmung die alleinige Ursache fürs Korallensterben ist.
Denn im Roten Meer wird fast keine Korallenbleiche beobachtet, dabei hats hier regelmäßig 34 grad Wassertemperatur. Ich vermute daher eine Kombination von Temperaturerhöhung und Wasserverschmutzung durch Flußeintrag. Den das Rote Meer hat fast keine Zuflüsse.

#7 - 20.09.2018, 17:00 von 4magda

Zitat von g_bec
Prima. Aber darauf kann man sich auch ein Ei braten.
Einfach gelassen bleiben. Sehen Sie die biologische Vielfalt auf diesem Planeten; incl. der biologischen Masseeinheit Mensch; einfach nur mit galaktischen Augen. Die Dino´s gab es 60 Mio Jahre; die biologische Einheit Mensch, gerade mal vielleicht 200.000 Jahre. Nehmen wir uns einfach nicht zu wichtig und nur als das, was wir wirklich sind: biologische Bausteine

#8 - 20.09.2018, 17:09 von dont_think

Le Corbusier

bezeichnete die Dolomiten als schönstes Bauwerk der Welt. Und was sind die Dolomiten? - Untergegangen Korallenriffe! Im Sinne des "Umweltschutzes" und zur Abwendung der "Klimakatastrophe" müsste sie eigentlich renaturiert werden: also Betonmauer drumherum, das entstandene Bassin mit Meerwasser füllen, Flora und Fauna einsetzen und vor allem klimatisierten - aber nur mit Ökoenergie ausser den Vogelhäckselanlagen und PV-Anlagen mit Konfliktmineralen. Bezahlen wird das sicherlich Südtirol, Italien und die EU.

#9 - 20.09.2018, 18:04 von cindy2009

@dont_think

Sie haben vergessen auch noch die Kontinente wieder an die ursprüngliche Stelle zu rücken.

    Seite 1/2