Forum
Wissenschaft

US-Raumfahrt: Trump will in fünf Jahren auf den Mond

DPA Die US-Regierung drängt die Nasa zur Eile: Binnen fünf Jahren sollen Amerikaner wieder auf den Mond - damit ihnen China nicht zuvorkommt. Sicherheit scheint zweitrangig.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/7    
#1 - 27.03.2019, 00:37 von Ökofred

Ist ja wieder echter Expertentalk....

Na, da wollen wir hoffen, dass sich die physikalischen Gesetzte und technische Realisierbarkeit der neuen amerikanischen Dominanz unterwerfen. Erst diese Hybris im Shuttle Programm hat ja das amerikanische Weltraumprogramm so nachhaltig beschädigt.
Aber vlt hat Trump selber ja Bock auf einen kleinen Probeflug zum Mond.....

#2 - 27.03.2019, 00:43 von briefzentrum

Trump auf den Mond schießen - Super Idee:-)

Endlich mal eine brauchbare und konstruktive Idee von Trump. Am besten nimmt er Mike Pence und Elon Musk auch gleich mit, damit die Kapsel auch voll wird. Pence kann dann regelmäßig für die drei beten. Musk kann endlich den ganzen Tag kiffen und die Jungs in seinem Modell 3 (E-Motor braucht keinen Sauerstoff!) auf dem Mond herumkutschieren und Trump kann im Mare Imbrium den ersten Golfplatz anlegen. O beautiful, for patriot dream. That Sees beyond the Years. America! America! God shed His Grace on thee, and Crown thy good with brotherhood, from Sea to shining Moon. Bon Voyage.

#3 - 27.03.2019, 01:50 von wassolldasdenn52

Eile zur bemannten Mondlandung!

Trump halt! Ein Prestigeprojekt, mit dem er mutmasslich Kennedy in den Schatten stellen möchte, um doch noch positiv in Geschichtsbüchern zu erscheinen. Gibt es Probleme, hat er auch da den Menschen (Astronauten) zu viel zugemutet.

#4 - 27.03.2019, 01:50 von heissSPOrN

Schade...

Bei der Überschrift hatte ich schon Hoffnung, er wolle höchstselbst... aber es soll leider nur ein irgend ein Landsmann Trumps hin.

#5 - 27.03.2019, 01:51 von Rassek

Yeah..do it

Er darf gern da bleiben. Nur: Wer wertet dann unsere Politiker ungewollt und teils unverdient auf, wenn der Bad Boy nicht mehr da ist ??
Egal, hauptsache nicht auf den Mars: Denn Mars bringt verbrauchte Energie sofort zurück.

#6 - 27.03.2019, 02:13 von xtechnokratx

Ich

glaube China hat kein Interesse an einem Wettlauf oder wer zuerst dort ist. Die gehen ihren eigenen Weg, da hilft auch kein Schnellschuss. Die Herausforderungen sind größer als in den 60er Jahren, warum ist der Mond etwa weggeflogen, nein natürlich nicht. Heute sind die Herausforderungen weit geringer da moderne Technologie vorhanden ist.

#7 - 27.03.2019, 05:16 von fidhelma

Dann sollen sie halt

auf den Mond. Meine Herren, was für eine 1960er Nostalgie. Als ob es keine anderen Probleme zu lösen gäbe.

#8 - 27.03.2019, 05:54 von gueneroell

Am besten wäre es doch

Donnie und Mike werden höchst persönlich dort hoch geschossen. Die Nachfolge Missionen könnten seine ganze Entourage dann antreten. Meine Bitte: Gerne auf die Rückseite des Mondes, das wär doch mal was.

#9 - 27.03.2019, 06:44 von foerster.chriss

Ich hätte zwei Personenvorschläge für die Personen auf der Mission: Trump und Pence. Einer von beiden kann sich gegebenfalls auch umoperieren und als erste Transfrau auf dem Mond landen. Gern auch in einem kommerziellen Shuttle. Hauptsache, die beiden fliegen. Und bevor es zurück geht, bitte einen Shutdown. Sicherheit geht vor.

Trump startet in diesen Tagen merkwürdig viele Aktionen (Golabhöhen, Mondfahrten), wahrscheinlich weil er dachte, er müsste vom Bericht ablenken. Und von dem, was eigentlich drin steht. Belastet wurde er bekanntlich nicht, aber auch nicht entlastet!

    Seite 1/7