Lade...

imago/ Chernykh

Lokomotiv Moskau, Achtelfinalchance: 40 Prozent
2018 konnte Lokomotive einigermaßen überraschend die Stadtrivalen Spartak und ZSKA sowie die Konkurrenz aus Sankt Petersburg hinter sich lassen und den ersten Meistertitel seit 14 Jahren feiern. Für die Champions-League-Saison wurde der Kader mit erfahrenen Akteuren wie Fedor Smolov (Krasnodar) oder Grzegorz Krychowiak (PSG, Leihe) noch einmal verstärkt, auch Benedikt Höwedes hat reichlich Europapokal-Erfahrung. Dennoch: In dieser sehr ausgeglichenen Gruppe sind die Russen das vermeintlich schwächste Team, vor allem defensiv dürfte die Qualität fehlen, um es unter die besten 16 des Kontinents zu schaffen.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1339719-galleryV9mobile-mmnm-1339719.jpg

imago/ Seskim Photo

Lokomotiv Moskau, Achtelfinalchance: 40 Prozent
2018 konnte Lokomotive einigermaßen überraschend die Stadtrivalen Spartak und ZSKA sowie die Konkurrenz aus Sankt Petersburg hinter sich lassen und den ersten Meistertitel seit 14 Jahren feiern. Für die Champions-League-Saison wurde der Kader mit erfahrenen Akteuren wie Fedor Smolov (Krasnodar) oder Grzegorz Krychowiak (PSG, Leihe) noch einmal verstärkt, auch Benedikt Höwedes hat reichlich Europapokal-Erfahrung. Dennoch: In dieser sehr ausgeglichenen Gruppe sind die Russen das vermeintlich schwächste Team, vor allem defensiv dürfte die Qualität fehlen, um es unter die besten 16 des Kontinents zu schaffen.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1339882-galleryV9mobile-utsh-1339882.jpg

DPA

Lokomotiv Moskau, Achtelfinalchance: 40 Prozent
2018 konnte Lokomotive einigermaßen überraschend die Stadtrivalen Spartak und ZSKA sowie die Konkurrenz aus Sankt Petersburg hinter sich lassen und den ersten Meistertitel seit 14 Jahren feiern. Für die Champions-League-Saison wurde der Kader mit erfahrenen Akteuren wie Fedor Smolov (Krasnodar) oder Grzegorz Krychowiak (PSG, Leihe) noch einmal verstärkt, auch Benedikt Höwedes hat reichlich Europapokal-Erfahrung. Dennoch: In dieser sehr ausgeglichenen Gruppe sind die Russen das vermeintlich schwächste Team, vor allem defensiv dürfte die Qualität fehlen, um es unter die besten 16 des Kontinents zu schaffen.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1339876-galleryV9mobile-ujar-1339876.jpg

FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Lokomotiv Moskau, Achtelfinalchance: 40 Prozent
2018 konnte Lokomotive einigermaßen überraschend die Stadtrivalen Spartak und ZSKA sowie die Konkurrenz aus Sankt Petersburg hinter sich lassen und den ersten Meistertitel seit 14 Jahren feiern. Für die Champions-League-Saison wurde der Kader mit erfahrenen Akteuren wie Fedor Smolov (Krasnodar) oder Grzegorz Krychowiak (PSG, Leihe) noch einmal verstärkt, auch Benedikt Höwedes hat reichlich Europapokal-Erfahrung. Dennoch: In dieser sehr ausgeglichenen Gruppe sind die Russen das vermeintlich schwächste Team, vor allem defensiv dürfte die Qualität fehlen, um es unter die besten 16 des Kontinents zu schaffen.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1339708-galleryV9mobile-dynh-1339708.jpg

Getty Images

Lokomotiv Moskau, Achtelfinalchance: 40 Prozent
2018 konnte Lokomotive einigermaßen überraschend die Stadtrivalen Spartak und ZSKA sowie die Konkurrenz aus Sankt Petersburg hinter sich lassen und den ersten Meistertitel seit 14 Jahren feiern. Für die Champions-League-Saison wurde der Kader mit erfahrenen Akteuren wie Fedor Smolov (Krasnodar) oder Grzegorz Krychowiak (PSG, Leihe) noch einmal verstärkt, auch Benedikt Höwedes hat reichlich Europapokal-Erfahrung. Dennoch: In dieser sehr ausgeglichenen Gruppe sind die Russen das vermeintlich schwächste Team, vor allem defensiv dürfte die Qualität fehlen, um es unter die besten 16 des Kontinents zu schaffen.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1339886-galleryV9mobile-cwph-1339886.jpg

GUILLAUME HORCAJUELO/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Lokomotiv Moskau, Achtelfinalchance: 40 Prozent
2018 konnte Lokomotive einigermaßen überraschend die Stadtrivalen Spartak und ZSKA sowie die Konkurrenz aus Sankt Petersburg hinter sich lassen und den ersten Meistertitel seit 14 Jahren feiern. Für die Champions-League-Saison wurde der Kader mit erfahrenen Akteuren wie Fedor Smolov (Krasnodar) oder Grzegorz Krychowiak (PSG, Leihe) noch einmal verstärkt, auch Benedikt Höwedes hat reichlich Europapokal-Erfahrung. Dennoch: In dieser sehr ausgeglichenen Gruppe sind die Russen das vermeintlich schwächste Team, vor allem defensiv dürfte die Qualität fehlen, um es unter die besten 16 des Kontinents zu schaffen.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1339711-galleryV9mobile-vzjd-1339711.jpg

imago/ GlobalImagens

Lokomotiv Moskau, Achtelfinalchance: 40 Prozent
2018 konnte Lokomotive einigermaßen überraschend die Stadtrivalen Spartak und ZSKA sowie die Konkurrenz aus Sankt Petersburg hinter sich lassen und den ersten Meistertitel seit 14 Jahren feiern. Für die Champions-League-Saison wurde der Kader mit erfahrenen Akteuren wie Fedor Smolov (Krasnodar) oder Grzegorz Krychowiak (PSG, Leihe) noch einmal verstärkt, auch Benedikt Höwedes hat reichlich Europapokal-Erfahrung. Dennoch: In dieser sehr ausgeglichenen Gruppe sind die Russen das vermeintlich schwächste Team, vor allem defensiv dürfte die Qualität fehlen, um es unter die besten 16 des Kontinents zu schaffen.

Close

Vorschau Gruppe D: Großes Wiedersehen auf Schalke