Lade...

Corbis

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-640026-galleryV9mobile-jcpb-640026.jpg

Corbis

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-640027-galleryV9mobile-jmdi-640027.jpg

Corbis

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-640028-galleryV9mobile-ispi-640028.jpg

Corbis

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-640029-galleryV9mobile-idwe-640029.jpg

CORBIS

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-640030-galleryV9mobile-ydee-640030.jpg

Corbis

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-640031-galleryV9mobile-bhiv-640031.jpg

Corbis

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-640032-galleryV9mobile-qlcl-640032.jpg

Corbis

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-640033-galleryV9mobile-kxrc-640033.jpg

REUTERS

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-640034-galleryV9mobile-wwkt-640034.jpg

Corbis

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-640035-galleryV9mobile-ugep-640035.jpg

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-640036-galleryV9mobile-skor-640036.jpg

Untersuchung: Ein Kind wird am 15. Februar 1987 in Goiânia mit einem Geigerzähler untersucht. Insgesamt wurde der Gesundheitszustand von über 100.000 Menschen überprüft - im Olympiastadion der Stadt. 249 waren kontaminiert und mussten unter Quarantäne gestellt werden.

Offiziell waren vier Todesopfer zu beklagen - doch auch in den folgenden Jahren kam es zu etlichen Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang zu der Katastrophe vermutet wird.

Close

Nuklearkatastrophe in Brasilien: Verführt vom Schimmer des Todes