Lade...

AP/ Edwin Reichert

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374386-galleryV9mobile-gxgs-1374386.jpg

Umbruch Bildarchiv

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374334-galleryV9mobile-kkwn-1374334.jpg

ullstein bild/ Klaus Mehner

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374336-galleryV9mobile-hvtd-1374336.jpg

DPA

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374342-galleryV9mobile-ehwu-1374342.jpg

Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte/ Hanns Hubmann

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374341-galleryV9mobile-vsxk-1374341.jpg

DPA/ Chris Hoffmann

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374366-galleryV9mobile-qthd-1374366.jpg

ullstein bild

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374356-galleryV9mobile-hbvb-1374356.jpg

AP/ Edwin Reichert

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374357-galleryV9mobile-rvrt-1374357.jpg

DPA

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374359-galleryV9mobile-rkfb-1374359.jpg

AP

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374361-galleryV9mobile-rwqj-1374361.jpg

AP/ Harry Koundakjian

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374371-galleryV9mobile-biyk-1374371.jpg

ullstein bild/ Rondholz

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374373-galleryV9mobile-gcxl-1374373.jpg

ullstein bild/ Klaus Mehner

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374377-galleryV9mobile-hnfj-1374377.jpg

Uwe Schewietzek

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374379-galleryV9mobile-pezp-1374379.jpg

Uwe Schewietzek

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374381-galleryV9mobile-tmrq-1374381.jpg

DPA

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374384-galleryV9mobile-cpqx-1374384.jpg

AP/ Sabine Sauer

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374388-galleryV9mobile-luiy-1374388.jpg

imago/ Werner Schulze

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374389-galleryV9mobile-rkvt-1374389.jpg

imago/ Werner Schulze

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374391-galleryV9mobile-ybhu-1374391.jpg

imago/ Werner Schulze

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1374393-galleryV9mobile-lhnb-1374393.jpg

imago/ Peter Homann

Verteidiger - und Tisch-Käufer: Mit ihm fing alles an. Am 1. Mai 1969 gründete Hans-Christian Ströbele das Sozialistische Anwaltskollektiv, um linke Aktivisten vor Gericht zu vertreten (Foto von 1980). Mit drei anderen Anwälten bezog er in der Meierottostraße in Berlin-Wilmersdorf ein Büro und kaufte dafür einen Tisch. Ströbele und sein Kollege Klaus Esche kauften auf einem Flohmarkt einen 5,50 Meter langen Tisch aus Wurzelholz, der sich bald aber als zu groß und klobig für ihr Büro erwies. Über Umwege gelangte er in die Kommune 1, später in die "taz"-Redaktion - bis er 1990 auf bizarre Weise geraubt wurde.

Close

Ein Tisch und seine Geschichte: Vollgekritzelt, geraubt, geschändet