Lade...

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz/Heinrich Hoffmann

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-618095-galleryV9mobile-sytr-618095.jpg

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-618096-galleryV9mobile-wxrq-618096.jpg

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz/Heinrich Hoffmann

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-618097-galleryV9mobile-vcnl-618097.jpg

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz/Heinrich Hoffmann

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-618098-galleryV9mobile-srco-618098.jpg

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-618099-galleryV9mobile-kpdg-618099.jpg

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz/Bayerische Staatsbibliothek / Archiv Heinrich Hoffmann

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-618100-galleryV9mobile-snqr-618100.jpg

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-618101-galleryV9mobile-tkhk-618101.jpg

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-618102-galleryV9mobile-beyl-618102.jpg

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-618103-galleryV9mobile-udlu-618103.jpg

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz/Arthur Grimm

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-618104-galleryV9mobile-iyyn-618104.jpg

Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz/Arthur Grimm

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-618105-galleryV9mobile-khgl-618105.jpg

Christian Herlt

Vertragsunterzeichnung: Am 23. August 1939 wurde in Moskau von Hitlers Außenminister Joachim von Ribbentrop (M.) und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten, Wjatscheslaw Molotow (sitzend), der Deutsch-Sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Damit war Polens Schicksal besiegelt, denn in einem geheimen Zusatzprotokoll des Vertrags wurden auch die Interessen beider Seiten im "Fall einer territorialpolitischen Umgestaltung" festgehalten.

Close

Der Nichtangriffspakt: Geheime Zusatzklauseln und Kurswechsel