Lade...

Hulton Archive/ Central Press/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433067-galleryV9mobile-mojq-1433067.jpg

Michael Webb/ Hulton Archive/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433064-galleryV9mobile-cdpf-1433064.jpg

Michael Ochs Archives/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433071-galleryV9mobile-kqea-1433071.jpg

Horst Fass/ AP

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433069-galleryV9mobile-rkfd-1433069.jpg

Nick Ut/ AP

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433043-galleryV9mobile-dyqr-1433043.jpg

Bentley Archive/ Popperfoto/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433063-galleryV9mobile-nnvj-1433063.jpg

Andrew MacLear/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433062-galleryV9mobile-qsqk-1433062.jpg

ANP Photo/ action press

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433060-galleryV9mobile-zanf-1433060.jpg

ANP Photo/ action press

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433057-galleryV9mobile-bwwi-1433057.jpg

Mark and Colleen Hayward/ Redferns/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433054-galleryV9mobile-zman-1433054.jpg

Keystone/ Hulton Archive/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433051-galleryV9mobile-rfzh-1433051.jpg

Jeff Goode/ Toronto Star/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433052-galleryV9mobile-ybbe-1433052.jpg

Rex Features Ltd./ action press

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433050-galleryV9mobile-tgdd-1433050.jpg

Bettmann Archive/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433047-galleryV9mobile-xfeo-1433047.jpg

Pictorial Press Ltd/ Alamy Stock Photo

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433049-galleryV9mobile-lgmo-1433049.jpg

Bettmann Archive/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433072-galleryV9mobile-vskg-1433072.jpg

AP

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433046-galleryV9mobile-xoib-1433046.jpg

Keystone Features/ Hulton Archive/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1433362-galleryV9mobile-gads-1433362.jpg

Ron Galella/ Ron Galella Collection/ Getty Images

Pennen als Protest: Der Beatle John Lennon und seine Frau, die japanische Künstlerin Yoko Ono, erfanden eine neue Form des politischen Happenings - das Bed-in. Sie blieben im Bett. Vom 25. bis zum 31. März 1969 hielten sie in der Präsidentensuite des Hotels Hilton in Amsterdam Hof, Ende Mai und Anfang Juni dann in Montreal. Dort entstand die simple, höchst eingängige Friedenshymne "Give Peace a Chance" .

Close

John Lennon & Yoko Ono: Heute bleiben wir im Bett. Morgen auch