Lade...

DPA

Wer hat an der Uhr gedreht? Jeden Morgen nimmt das Verhängnis seinen Lauf - für Langschläfer, die ihr Beruf zum Frühaufstehen zwingt. Müde schleppen sie sich durch den Tag, der nicht ihren chronobiologischen Bedürfnissen entspricht, finden erst spät ihre Hochform und bauen im Laufe der Woche ein übles Schlafdefizit auf. Muss das so sein? Muss es keineswegs, schreibt Buchautorin Bettina Hennig in ihrem Plädoyer für Arbeitszeiten, die Nachteulen mehr entgegenkommen. mehr...

Aber wie überzeugt man davon auch den Chef? Bettina Hennig hat da sechs Tipps...

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-278474-galleryV9mobile-gxfh-278474.jpg

dpa/dpaweb

Wer hat an der Uhr gedreht? Jeden Morgen nimmt das Verhängnis seinen Lauf - für Langschläfer, die ihr Beruf zum Frühaufstehen zwingt. Müde schleppen sie sich durch den Tag, der nicht ihren chronobiologischen Bedürfnissen entspricht, finden erst spät ihre Hochform und bauen im Laufe der Woche ein übles Schlafdefizit auf. Muss das so sein? Muss es keineswegs, schreibt Buchautorin Bettina Hennig in ihrem Plädoyer für Arbeitszeiten, die Nachteulen mehr entgegenkommen. mehr...

Aber wie überzeugt man davon auch den Chef? Bettina Hennig hat da sechs Tipps...

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-86957-galleryV9mobile-qjcv-86957.jpg

Corbis

Wer hat an der Uhr gedreht? Jeden Morgen nimmt das Verhängnis seinen Lauf - für Langschläfer, die ihr Beruf zum Frühaufstehen zwingt. Müde schleppen sie sich durch den Tag, der nicht ihren chronobiologischen Bedürfnissen entspricht, finden erst spät ihre Hochform und bauen im Laufe der Woche ein übles Schlafdefizit auf. Muss das so sein? Muss es keineswegs, schreibt Buchautorin Bettina Hennig in ihrem Plädoyer für Arbeitszeiten, die Nachteulen mehr entgegenkommen. mehr...

Aber wie überzeugt man davon auch den Chef? Bettina Hennig hat da sechs Tipps...

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-214367-galleryV9mobile-rmep-214367.jpg

Corbis

Wer hat an der Uhr gedreht? Jeden Morgen nimmt das Verhängnis seinen Lauf - für Langschläfer, die ihr Beruf zum Frühaufstehen zwingt. Müde schleppen sie sich durch den Tag, der nicht ihren chronobiologischen Bedürfnissen entspricht, finden erst spät ihre Hochform und bauen im Laufe der Woche ein übles Schlafdefizit auf. Muss das so sein? Muss es keineswegs, schreibt Buchautorin Bettina Hennig in ihrem Plädoyer für Arbeitszeiten, die Nachteulen mehr entgegenkommen. mehr...

Aber wie überzeugt man davon auch den Chef? Bettina Hennig hat da sechs Tipps...

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-278475-galleryV9mobile-guqy-278475.jpg

DPA

Wer hat an der Uhr gedreht? Jeden Morgen nimmt das Verhängnis seinen Lauf - für Langschläfer, die ihr Beruf zum Frühaufstehen zwingt. Müde schleppen sie sich durch den Tag, der nicht ihren chronobiologischen Bedürfnissen entspricht, finden erst spät ihre Hochform und bauen im Laufe der Woche ein übles Schlafdefizit auf. Muss das so sein? Muss es keineswegs, schreibt Buchautorin Bettina Hennig in ihrem Plädoyer für Arbeitszeiten, die Nachteulen mehr entgegenkommen. mehr...

Aber wie überzeugt man davon auch den Chef? Bettina Hennig hat da sechs Tipps...

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-102416-galleryV9mobile-njgc-102416.jpg

Corbis

Wer hat an der Uhr gedreht? Jeden Morgen nimmt das Verhängnis seinen Lauf - für Langschläfer, die ihr Beruf zum Frühaufstehen zwingt. Müde schleppen sie sich durch den Tag, der nicht ihren chronobiologischen Bedürfnissen entspricht, finden erst spät ihre Hochform und bauen im Laufe der Woche ein übles Schlafdefizit auf. Muss das so sein? Muss es keineswegs, schreibt Buchautorin Bettina Hennig in ihrem Plädoyer für Arbeitszeiten, die Nachteulen mehr entgegenkommen. mehr...

Aber wie überzeugt man davon auch den Chef? Bettina Hennig hat da sechs Tipps...

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-195250-galleryV9mobile-fxkl-195250.jpg

Corbis

Wer hat an der Uhr gedreht? Jeden Morgen nimmt das Verhängnis seinen Lauf - für Langschläfer, die ihr Beruf zum Frühaufstehen zwingt. Müde schleppen sie sich durch den Tag, der nicht ihren chronobiologischen Bedürfnissen entspricht, finden erst spät ihre Hochform und bauen im Laufe der Woche ein übles Schlafdefizit auf. Muss das so sein? Muss es keineswegs, schreibt Buchautorin Bettina Hennig in ihrem Plädoyer für Arbeitszeiten, die Nachteulen mehr entgegenkommen. mehr...

Aber wie überzeugt man davon auch den Chef? Bettina Hennig hat da sechs Tipps...

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-45168-galleryV9mobile-fezo-45168.jpg

AP

Wer hat an der Uhr gedreht? Jeden Morgen nimmt das Verhängnis seinen Lauf - für Langschläfer, die ihr Beruf zum Frühaufstehen zwingt. Müde schleppen sie sich durch den Tag, der nicht ihren chronobiologischen Bedürfnissen entspricht, finden erst spät ihre Hochform und bauen im Laufe der Woche ein übles Schlafdefizit auf. Muss das so sein? Muss es keineswegs, schreibt Buchautorin Bettina Hennig in ihrem Plädoyer für Arbeitszeiten, die Nachteulen mehr entgegenkommen. mehr...

Aber wie überzeugt man davon auch den Chef? Bettina Hennig hat da sechs Tipps...

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-278304-galleryV9mobile-xdqy-278304.jpg

Omid Najafi

Wer hat an der Uhr gedreht? Jeden Morgen nimmt das Verhängnis seinen Lauf - für Langschläfer, die ihr Beruf zum Frühaufstehen zwingt. Müde schleppen sie sich durch den Tag, der nicht ihren chronobiologischen Bedürfnissen entspricht, finden erst spät ihre Hochform und bauen im Laufe der Woche ein übles Schlafdefizit auf. Muss das so sein? Muss es keineswegs, schreibt Buchautorin Bettina Hennig in ihrem Plädoyer für Arbeitszeiten, die Nachteulen mehr entgegenkommen. mehr...

Aber wie überzeugt man davon auch den Chef? Bettina Hennig hat da sechs Tipps...

Close

Tipps für Langschläfer: Wie sag ich's meinem Chef?