Lade...

Wahnwitziger Plan: "Und nun doch Madagaskar?" Karikatur von 1938 in der NS-Satirezeitschrift "Die Brennnessel". Die Idee für eine Massenaussiedlung der Juden auf die afrikanische Insel gab es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts; in Erwägung zogen sie NS-Spitzenfunktionäre aber erst nach dem schnellen Sieg gegen Frankreich im Juni 1940. Nun wurden in Windeseile detaillierte Deportationspläne ausgearbeitet: Finanziert durch Enteignung der Verschleppten, sollten vier Millionen Juden mit 120 Schiffen binnen vier Jahren auf die Insel deportiert werden.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1096728-galleryV9mobile-nmlz-1096728.jpg

Wahnwitziger Plan: "Und nun doch Madagaskar?" Karikatur von 1938 in der NS-Satirezeitschrift "Die Brennnessel". Die Idee für eine Massenaussiedlung der Juden auf die afrikanische Insel gab es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts; in Erwägung zogen sie NS-Spitzenfunktionäre aber erst nach dem schnellen Sieg gegen Frankreich im Juni 1940. Nun wurden in Windeseile detaillierte Deportationspläne ausgearbeitet: Finanziert durch Enteignung der Verschleppten, sollten vier Millionen Juden mit 120 Schiffen binnen vier Jahren auf die Insel deportiert werden.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1096726-galleryV9mobile-oupk-1096726.jpg

ullstein bild

Wahnwitziger Plan: "Und nun doch Madagaskar?" Karikatur von 1938 in der NS-Satirezeitschrift "Die Brennnessel". Die Idee für eine Massenaussiedlung der Juden auf die afrikanische Insel gab es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts; in Erwägung zogen sie NS-Spitzenfunktionäre aber erst nach dem schnellen Sieg gegen Frankreich im Juni 1940. Nun wurden in Windeseile detaillierte Deportationspläne ausgearbeitet: Finanziert durch Enteignung der Verschleppten, sollten vier Millionen Juden mit 120 Schiffen binnen vier Jahren auf die Insel deportiert werden.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1096734-galleryV9mobile-pvir-1096734.jpg

Wahnwitziger Plan: "Und nun doch Madagaskar?" Karikatur von 1938 in der NS-Satirezeitschrift "Die Brennnessel". Die Idee für eine Massenaussiedlung der Juden auf die afrikanische Insel gab es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts; in Erwägung zogen sie NS-Spitzenfunktionäre aber erst nach dem schnellen Sieg gegen Frankreich im Juni 1940. Nun wurden in Windeseile detaillierte Deportationspläne ausgearbeitet: Finanziert durch Enteignung der Verschleppten, sollten vier Millionen Juden mit 120 Schiffen binnen vier Jahren auf die Insel deportiert werden.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1096731-galleryV9mobile-vowi-1096731.jpg

Wahnwitziger Plan: "Und nun doch Madagaskar?" Karikatur von 1938 in der NS-Satirezeitschrift "Die Brennnessel". Die Idee für eine Massenaussiedlung der Juden auf die afrikanische Insel gab es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts; in Erwägung zogen sie NS-Spitzenfunktionäre aber erst nach dem schnellen Sieg gegen Frankreich im Juni 1940. Nun wurden in Windeseile detaillierte Deportationspläne ausgearbeitet: Finanziert durch Enteignung der Verschleppten, sollten vier Millionen Juden mit 120 Schiffen binnen vier Jahren auf die Insel deportiert werden.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1096723-galleryV9mobile-cdhn-1096723.jpg

Ullstein Bild

Wahnwitziger Plan: "Und nun doch Madagaskar?" Karikatur von 1938 in der NS-Satirezeitschrift "Die Brennnessel". Die Idee für eine Massenaussiedlung der Juden auf die afrikanische Insel gab es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts; in Erwägung zogen sie NS-Spitzenfunktionäre aber erst nach dem schnellen Sieg gegen Frankreich im Juni 1940. Nun wurden in Windeseile detaillierte Deportationspläne ausgearbeitet: Finanziert durch Enteignung der Verschleppten, sollten vier Millionen Juden mit 120 Schiffen binnen vier Jahren auf die Insel deportiert werden.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1096733-galleryV9mobile-kdcc-1096733.jpg

Imago

Wahnwitziger Plan: "Und nun doch Madagaskar?" Karikatur von 1938 in der NS-Satirezeitschrift "Die Brennnessel". Die Idee für eine Massenaussiedlung der Juden auf die afrikanische Insel gab es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts; in Erwägung zogen sie NS-Spitzenfunktionäre aber erst nach dem schnellen Sieg gegen Frankreich im Juni 1940. Nun wurden in Windeseile detaillierte Deportationspläne ausgearbeitet: Finanziert durch Enteignung der Verschleppten, sollten vier Millionen Juden mit 120 Schiffen binnen vier Jahren auf die Insel deportiert werden.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1096729-galleryV9mobile-ycom-1096729.jpg

Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte

Wahnwitziger Plan: "Und nun doch Madagaskar?" Karikatur von 1938 in der NS-Satirezeitschrift "Die Brennnessel". Die Idee für eine Massenaussiedlung der Juden auf die afrikanische Insel gab es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts; in Erwägung zogen sie NS-Spitzenfunktionäre aber erst nach dem schnellen Sieg gegen Frankreich im Juni 1940. Nun wurden in Windeseile detaillierte Deportationspläne ausgearbeitet: Finanziert durch Enteignung der Verschleppten, sollten vier Millionen Juden mit 120 Schiffen binnen vier Jahren auf die Insel deportiert werden.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1096724-galleryV9mobile-hmea-1096724.jpg

ullstein bild

Wahnwitziger Plan: "Und nun doch Madagaskar?" Karikatur von 1938 in der NS-Satirezeitschrift "Die Brennnessel". Die Idee für eine Massenaussiedlung der Juden auf die afrikanische Insel gab es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts; in Erwägung zogen sie NS-Spitzenfunktionäre aber erst nach dem schnellen Sieg gegen Frankreich im Juni 1940. Nun wurden in Windeseile detaillierte Deportationspläne ausgearbeitet: Finanziert durch Enteignung der Verschleppten, sollten vier Millionen Juden mit 120 Schiffen binnen vier Jahren auf die Insel deportiert werden.

Lade... https://cdn1.spiegel.de/images/image-1096727-galleryV9mobile-iwut-1096727.jpg

ullstein bild

Wahnwitziger Plan: "Und nun doch Madagaskar?" Karikatur von 1938 in der NS-Satirezeitschrift "Die Brennnessel". Die Idee für eine Massenaussiedlung der Juden auf die afrikanische Insel gab es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts; in Erwägung zogen sie NS-Spitzenfunktionäre aber erst nach dem schnellen Sieg gegen Frankreich im Juni 1940. Nun wurden in Windeseile detaillierte Deportationspläne ausgearbeitet: Finanziert durch Enteignung der Verschleppten, sollten vier Millionen Juden mit 120 Schiffen binnen vier Jahren auf die Insel deportiert werden.

Close

Holocaust: Der zynische NS-Plan vom "Paradies Madagaskar"