einestages

Theaterstück zum Auschwitz-Prozess

"Wer den Stock berührte, kam ins Gas"

5. Teil: Auszug 4 - "Frau Zeugin, leiden Sie unter Gedächtnisstörungen?"

DPA
Von
Mittwoch, 18.12.2013   21:08 Uhr

Richter: Frau Zeugin

Sie verbrachten einige Monate

im Frauenblock Nummer Zehn

in dem medizinische Experimente

vorgenommen wurden

Was können Sie uns darüber berichten

Zeugin 4: schweigt

Richter: Frau Zeugin

es ist uns verständlich

daß Ihnen die Aussage schwerfällt

und daß Sie lieber schweigen möchten

Doch bitten wir Sie

Ihr Gedächtnis nach allem zu erforschen

was Licht wirft auf die Vorkommnisse

die hier zur Behandlung stehen

Zeugin 4: Wir waren dort etwa 600 Frauen

Professor Clauberg leitete die Untersuchungen

Die übrigen Ärzte des Lagers

erstellten das Menschenmaterial

Richter: Wie gingen die Versuche vor sich

Zeugin 4: schweigt

Verteidiger: Frau Zeugin

leiden Sie an Gedächtnisstörungen

Zeugin 4: Ich bin seit dem Aufenthalt im Lager

krank

Verteidiger: Wie äußert sich Ihre Krankheit

Zeugin 4: Schwindelanfälle und Übelkeit

Kürzlich in der Toilette mußte ich mich erbrechen

da roch es nach Chlor

Chlor wurde über die Leichen geschüttet

Ich kann mich nicht in verschlossenen

Räumen aufhalten

Keine Gedächtnisschwächen

Ich möchte vergessen

aber ich sehe es immer wieder vor mir

Ich möchte die Nummer an meinem Arm

entfernen lassen

Im Sommer

wenn ich ärmellose Kleider trage

starren die Leute darauf

und da ist immer der selbe Ausdruck

in ihrem Blick

Verteidiger: Was für ein Ausdruck

Zeugin 4: Von Hohn

Verteidiger: Frau Zeugin

fühlen Sie sich immer noch verfolgt

Zeugin 4: schweigt

Richter: Frau Zeugin

an was für Versuche erinnern Sie sich

Zeugin 4: Da waren Mädchen

im Alter von 17 bis 18 Jahren

Sie waren zwischen den gesundesten Häftlingen

ausgesucht worden

An ihnen wurden Experimente

mit Röntgenstrahlen durchgeführt

Richter: Was waren das für Experimente

Zeugin 4: Die Mädchen wurden

vor den Röntgenapparat gestellt

Je eine Platte wurde an ihrem Bauch

und an ihrem Gesäß befestigt

Die Strahlen wurden auf den Eierstock gerichtet

der so verbrannt wurde

Dabei entstanden am Bauch und am Gesäß

schwere Brandwunden und Geschwüre

Richter: Was geschah mit den Mädchen

Zeugin 4: Innerhalb von 3 Monaten

wurden mehrere Operationen

an ihnen vorgenommen

Richter: Was waren das für Operationen

Zeugin 4: Die Eierstöcke und die Geschlechtsdrüsen

wurden ihnen entfernt

Richter: Starben die Patientinnen

Zeugin 4: Wenn Sie nicht im Verlauf der Behandlung starben

so starben sie bald danach

Nach ein paar Wochen hatten sich die Mädchen

völlig verändert

Sie erhielten das Aussehen von Greisinnen

insgesamt 1 Beitrag
Steffen Rau 20.12.2013
1.
Erschütternd... Ich finde, dieses Theaterstück sollte zum Pflichtprogramm an allen deutschen Schulen werden. AlsWarnung und ständiges lebendiges Mahnmal.
Erschütternd... Ich finde, dieses Theaterstück sollte zum Pflichtprogramm an allen deutschen Schulen werden. AlsWarnung und ständiges lebendiges Mahnmal.

Verwandte Themen

Verwandte Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP