Kultur

Berliner Volksbühne

Chris Dercon wird Intendant

Seit Wochen wurde er als Nachfolger von Frank Castorf gehandelt, jetzt steht fest: Der belgische Kurator Chris Dercon wird 2017 neuer Intendant der Berliner Volksbühne.

imago

Aus London nach Berlin: Chris Dercon soll Intendant an der Volksbühne werden

Donnerstag, 23.04.2015   14:15 Uhr

Die Personalie ist festgezurrt: Der Londoner Museumsdirektor Chris Dercon (Tate Modern) wird Nachfolger von Intendant Frank Castorf an der Berliner Volksbühne.

Das bestätigte jetzt Berlins Regierender Bürgermeister und Kultursenator Michael Müller (SPD). "Ich freue mich darauf, dass Chris Dercon 2017 nach Berlin kommen wird", sagte Müller in der Aktuellen Stunde des Abgeordnetenhauses. Dercon werde seine Erfahrung zusammen mit anderen Persönlichkeiten für die Weiterentwicklung der Volksbühne einbringen, so Müller. Das Theater solle aber dennoch auch weiter mit Eigenproduktionen und einem eigenen Ensemble und Repertoire arbeiten.

Zuvor war in Berlin ein heftiger Streit über die Neubesetzung der Stelle entbrannt. Nachdem Kulturstaatssekretär Tim Renner den Belgier ins Gespräch gebracht hatte, schlug ihm von Seiten des Bühnen-Establishments lautstark Kritik entgegen. Theaterleute wie Claus Peymann (Berliner Ensemble) und Jürgen Flimm (Berliner Staatsoper) befürchten durch die Installierung des Kurators Dercon, der von 2003 bis 2011 Direktor des Hauses der Kunst in München war, eine Abwertung des traditionsreichen Hauses. Peymann sprach vom "soundsovielten Event-Schuppen", Flimm davon, dass mit der Personalie "der Ruf Berlins auf dem Spiel" stehe.

Wie SPIEGEL ONLINE erfuhr, will Dercon am Freitag bereits nach Berlin kommen, um sein Programm auf einer Pressekonferenz vorzustellen.

clv/tha/dpa

insgesamt 6 Beiträge
sekundo 23.04.2015
1. 'mal sehen
wen der kultur-laie tim renner als nächsten aus dem hut zaubert. wahrscheinlich jürgen drews als nachfolger für sir simon rattle.
wen der kultur-laie tim renner als nächsten aus dem hut zaubert. wahrscheinlich jürgen drews als nachfolger für sir simon rattle.
chuckal 23.04.2015
2. Peymann und Flimm
Schlimm, wenn das Ego einen auf die alten Tage so durch die Gassen zerrt. Klar früher war alles besser und wir waren wenigstens noch politisch in Eurem Alter...usw. usf. Welcher von den Spezis der Beiden ist es denn nicht [...]
Schlimm, wenn das Ego einen auf die alten Tage so durch die Gassen zerrt. Klar früher war alles besser und wir waren wenigstens noch politisch in Eurem Alter...usw. usf. Welcher von den Spezis der Beiden ist es denn nicht geworden, dass sie soviel Greisenspeichel aufschäumen. Und: Renner mag ja unfähig sein, aber der Vergleich mit Jürgen Drews zeugt nur von totaler Ahnungslosigkeit, wer da nach 25 Jahren Castorff den Laden übernimmt....
sekundo 24.04.2015
3. ach, chuckal!
ich habe gerade die witz-fahne gehisst, damit auch sie es verstehen! mein beitrag war nicht so ganz ernst gemeint wie sie ihn empfunden haben. immer locker bleiben und nicht so faustisch verbiestert. einen schönen tag [...]
Zitat von chuckalSchlimm, wenn das Ego einen auf die alten Tage so durch die Gassen zerrt. Klar früher war alles besser und wir waren wenigstens noch politisch in Eurem Alter...usw. usf. Welcher von den Spezis der Beiden ist es denn nicht geworden, dass sie soviel Greisenspeichel aufschäumen. Und: Renner mag ja unfähig sein, aber der Vergleich mit Jürgen Drews zeugt nur von totaler Ahnungslosigkeit, wer da nach 25 Jahren Castorff den Laden übernimmt....
ich habe gerade die witz-fahne gehisst, damit auch sie es verstehen! mein beitrag war nicht so ganz ernst gemeint wie sie ihn empfunden haben. immer locker bleiben und nicht so faustisch verbiestert. einen schönen tag noch.
chuckal 24.04.2015
4. so
verbiestert bin ich gar nicht und wünsche Ihnen auch einen schönen Tag. ich gebe aber gerne zu, dass mir der Witz verborgen geblieben ist, denn ihr humoriger Beitrag ist von den Originalen des Renner-Bashing kaum zu [...]
Zitat von sekundoich habe gerade die witz-fahne gehisst, damit auch sie es verstehen! mein beitrag war nicht so ganz ernst gemeint wie sie ihn empfunden haben. immer locker bleiben und nicht so faustisch verbiestert. einen schönen tag noch.
verbiestert bin ich gar nicht und wünsche Ihnen auch einen schönen Tag. ich gebe aber gerne zu, dass mir der Witz verborgen geblieben ist, denn ihr humoriger Beitrag ist von den Originalen des Renner-Bashing kaum zu unterscheiden gewesen. insofern dann gelungen.
ted-g 24.04.2015
5. Ahnungslosigkeit hin oder her...
..., ich gebe gern zu, dass ich nicht wirklich weiß, wer der Neue ist und was er im Bereich Sprechtheater bisher geleistet hat, hat sich mir auch nach den wochenlangen Diskussionen nicht erschlossen. Fakt ist nur, das die [...]
..., ich gebe gern zu, dass ich nicht wirklich weiß, wer der Neue ist und was er im Bereich Sprechtheater bisher geleistet hat, hat sich mir auch nach den wochenlangen Diskussionen nicht erschlossen. Fakt ist nur, das die entscheidenden Herren Renner oder Müller bei der vom Publikum Premiere im Be diese Tage nicht vorbei gekommen sind. Das es einen Nachfolger für Frank castrof geben muß ist doch klar, aber meine Stadt Berlin braucht eigentlich keinen neuen, weiteren Eventschuppen. Kontinuierliche ensemblearbeit ist das was die deutsche Theaterszene von allen anderen unterschied, egal ob politisch oder nur durch bestens ausgebildete Darsteller und Regisseure. Aber das ist wohl auch ne altbackene Meinung. Adé

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP