Kultur

Lebensratgeber

Wie kann ich als Mann Feminist sein?

Reicht es, mit der Tochter ab und an Fußball zu spielen? Viele Männer fragen sich, wie sie feministisch handeln können. Hier kommen Tipps für ein gleichberechtigtes Leben - und für ein gesünderes.

Ethan Miller/ Getty Images

Demonstrant beim Women's March

Eine Kolumne von
Dienstag, 16.04.2019   15:24 Uhr

Als in den vergangenen Monaten wieder mehr darüber gesprochen wurde, dass Abtreibung in Deutschland immer noch nicht legal ist, haben mich mehrere Männer gefragt, ob ich glaube, dass ihre Meinung dazu relevant ist. Ob sie darüber schreiben sollen oder lieber die Klappe halten. Kommt drauf an.

Es gibt unter Feministinnen zum Teil die Haltung: "no uterus, no opinion". Das heißt, wer keine Gebärmutter hat, soll keine Meinung zu Abtreibung äußern. Ich sehe das nicht so. Wenn Sie mich fragen, haben alle Menschen das Recht und die Möglichkeit, sich für körperliche Selbstbestimmung einzusetzen, sich mit bestehenden Kämpfen zu solidarisieren oder eigene zu beginnen. Mit Uterus oder ohne. Das Einzige, was nicht geht und niemand sich bieten lassen muss, ist, wenn Menschen (egal welchen Geschlechts) Schwangeren oder potentiell Schwangeren darüber Vorschriften machen wollen, wie sie mit ihrem Körper umzugehen haben.

Die Frage berührt ein größeres Thema, nämlich die Diskussion darüber, ob Männer überhaupt Feministen sein können. Theoretisch ist das keine besonders komplizierte Sache. Wenn Feminismus bedeutet, dass alle Menschen die gleichen Rechte und Freiheiten haben sollten, unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Sexualität, ihrem Körper, dann steht es allen Menschen frei, sich dafür einzusetzen.

Nun ist Feminismus kein geschützter Begriff und es gibt erfahrungsgemäß nicht wenige Männer, die anfangen, sich Feministen zu nennen, sobald sie mit ihrer Tochter einmal Fußball gespielt haben. Und dann wieder gibt es viele, die sich gerne engagieren würden und keine Ahnung haben, wie sie das tun sollen.

Ich hab nicht mitgezählt, aber ich glaube, neben Fragen nach Umgang mit Hate Speech war die Frage, was Männer für den Feminismus tun können, eine der meistgestellten auf meinen Lesungen in den letzten Jahren. Für all diese Männer, und für all die anderen, hier mein Servicetext zur Frage: Wie können Männer Feministen sein? Die Liste ist unvollständig und die Reihenfolge egal. Erledigen Sie so viele Punkte wie möglich, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Preisabfragezeitpunkt:
06.06.2019, 13:21 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE

Margarete Stokowski
Untenrum frei

Verlag:
Rowohlt Taschenbuch
Seiten:
256
Preis:
EUR 12,00
insgesamt 298 Beiträge
Die linke Kobra 16.04.2019
1. Frau Stokowski wird das nie begreifen (Frau)
"Das Einzige, was nicht geht und niemand sich bieten lassen muss, ist, wenn Menschen (egal welchen Geschlechts) Schwangeren oder potentiell Schwangeren darüber Vorschriften machen wollen, wie sie mit ihrem Körper umzugehen [...]
"Das Einzige, was nicht geht und niemand sich bieten lassen muss, ist, wenn Menschen (egal welchen Geschlechts) Schwangeren oder potentiell Schwangeren darüber Vorschriften machen wollen, wie sie mit ihrem Körper umzugehen haben". Es geht nicht um deren Körper, es geht um das Kind.
hausfeen 16.04.2019
2. Es würde schon reichen, wenn Männer erkennen würden, welch ...
... tollen Menschen sie an ihrer Seite hätten mit einer emanzipierten, selbstbewußten Frau.
... tollen Menschen sie an ihrer Seite hätten mit einer emanzipierten, selbstbewußten Frau.
legeips62 16.04.2019
3. Ich habe gestern gekocht,
heute den Müll entsorgt, die Wohnung geputzt, ihr Auto gewaschen, meine Hemden gebügelt und bin mit dem Hund 3x Gassi gegangen...
heute den Müll entsorgt, die Wohnung geputzt, ihr Auto gewaschen, meine Hemden gebügelt und bin mit dem Hund 3x Gassi gegangen...
alsterherr 16.04.2019
4. Wie ich Feminist werde?
Rationales denken und kein Arschloch sein .. das hilft.
Rationales denken und kein Arschloch sein .. das hilft.
sabinaz 16.04.2019
5. Ja, da bleibt nichts hinzuzufügen, bravo.
Hier die mir wichtigsten Statements mit winzigen Erläuterungen. 2. Lesen Sie Bücher von Frauen, sehen Sie Filme von Frauen, hören Sie Musik von Frauen: INTERESSIEREN Sie sich für ihre Sicht der Dinge! Es ist ganz [...]
Hier die mir wichtigsten Statements mit winzigen Erläuterungen. 2. Lesen Sie Bücher von Frauen, sehen Sie Filme von Frauen, hören Sie Musik von Frauen: INTERESSIEREN Sie sich für ihre Sicht der Dinge! Es ist ganz schrecklich und deprimierend, wie wenig Männer das tun! 3. Behaupten Sie nie wieder, Frauen hätten nichts Großes erfunden/erschaffen und informieren Sie sich stattdessen darüber, was Ihnen bisher entgangen ist. 5. Fragen Sie sich, ob es eine Frau gibt, die Ihr Vorbild ist. Wenn Ihnen nur Ihre eigene Großmutter einfällt, fragen Sie sich, warum das so ist. (Und denken Sie nochmal neu nach. Wenn Ihnen niemand einfällt wenden Sie sich an die Feministin Ihres Vertrauens - die kann helfen. Sie kennen keine Feministin? Zeit wird's!)
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
Newsletter
Kolumne - Oben und unten

Verwandte Themen

Verwandte Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP