Kultur

Chemnitz

Bombendrohung gegen Konzert von Feine Sahne Fischfilet

Feine Sahne Fischfilet wollten in Chemnitz auftreten - doch nach einem Anruf bei der Polizei wurde das Konzert unterbrochen. Zuvor hatte bereits eine Kinovorstellung über die linke Punkband abgesagt werden müssen.

DPA

Jan "Monchi" Gorkow, Sänger der Band Feine Sahne Fischfilet(Archiv)

Donnerstag, 15.11.2018   21:31 Uhr

Ein Konzert mit der linken Punkband Feine Sahne Fischfilet in Chemnitz ist am Donnerstag wegen einer Bombendrohung unterbrochen worden. "Es gab eine telefonische Drohung bei der Polizei", sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstagabend. Daraufhin seien die rund 550 Gäste des Alternativen Jugendzentrums (AJZ) nach draußen gebeten worden. Nach mehr als einer Stunde beendete die Polizei die Überprüfung des Veranstaltungsorts und das Konzert wurde fortgesetzt.

Die Polizei bestätigte der Chemnitzer "Freien Presse", dass eine Bombendrohung eingegangen war. Demnach spielte gerade die Vorband, als die Räumung angeordnet wurde.

"Monchi", der Sänger von Feine Sahne Fischfilet, habe die Konzertgäste gebeten, Ruhe zu bewahren, heißt es in der "Freien Presse". Man müsse die Drohung ernst nehmen, sagte der Musiker demnach weiter - er hoffe, das Konzert nach Abschluss des Polizeieinsatzes fortsetzen zu können. Derweil gab die Vorband Aktenzeichen vor der Tür ein Akustikkonzert. Decken wurden für die frierenden Konzertgäste organisiert, die ihre Sachen nicht mit aus dem AJZ nehmen konnten.

Erst am Mittwoch musste in Bad Schwartau in Schleswig-Holstein eine Schulkino-Veranstaltung wegen Sicherheitsbedenken abgesagt werden. Gezeigt werden sollte die Dokumentation "Wildes Herz" von Schauspieler Charly Hübner, die sich mit der Band befasst.

Feine Sahne Fischfilet engagieren sich gegen Rechts. Im Oktober hatte die Stiftung Bauhaus Dessau unter Verweis auf ihr Hausrecht ein Konzert der Band auf der historischen Bauhaus-Bühne abgesagt. Rechte Gruppierungen hatten zuvor in sozialen Netzwerken gegen das Konzert mobil gemacht. Die Punkband gilt als umstritten: Sie war vor einigen Jahren wegen Gewaltaufrufen gegen Polizisten im Verfassungsschutzbericht von Mecklenburg-Vorpommern genannt worden.

mkl/dpa

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP