Kultur

ARD-Feiertagskrimi

Der Köln-"Tatort" im Schnellcheck

Korpsgeist und Quassellaune auf einem Kölner Revier: Dieser "Tatort" über den Alltag von Streifenpolizisten steckt leider voller unglaubwürdiger Dialoge.

Thomas Kost/ WDR
Von
Montag, 10.06.2019   16:25 Uhr

Das Szenario:

Gewalt auf den Straßen, Muff im Revier: Nachdem eine Streife bei einem Einsatz wegen nächtlicher Ruhestörung totgeprügelt wurde, ermitteln die Kommissare Schenk (Dietmar Bär) und Ballauf (Klaus J. Behrendt) in einer Dienststelle, in der es die Idee der Diversität schwer hat. Schwule und Frauen werden in dieser Welt von den alteingesessenen, stiernackigen Hetero-Bullen misstrauisch beäugt.

Der Clou:

Hier wird mit harten Bandagen gekämpft und mit Engelszungen gesprochen. Die ganze Zeit faseln die groben chauvinistischen Klötze sensibel von ihren Gefühlen. Sorry, das ist einfach unglaubwürdig.

Das Bild:

Der zerzauste Blick von Assistent Jütte (Roland Riebeling), wenn wieder mal Schenk und Ballauf auf ihn einquatschen. Erbarmungswürdig.

Fotostrecke

"Tatort" aus Köln: Cops auf der Couch

Der Dialog:

Streifenpolizistin: "Lassen Sie Pohl in Ruhe, der hat es hier schwer genug." Kommissar: "Wegen seiner Homosexualität?" Streifenpolizistin: "Ja, klar. Schwuler Bulle, das ist doch genauso schlimm wie schwuler Fußballspieler."

Der Song:

"Polizisten" von Extrabreit. Wird im "Tatort" nicht gespielt, aber die Liedzeilen "Sie rauchen Milde Sorte / weil das Leben ist doch hart genug" passen irgendwie ganz gut in die Stimmung aus Korpsgeist und Quassellaune, von der die TV-Beamten befallen sind.

Die Bewertung:

2 von 10 Punkten. Ein "Tatort" mit einem brisanten Thema, leider verschenkt.

Die Analyse:

Bitte lesen Sie hier weiter!


"Tatort: Kaputt", Pfingstmontag (!), 20.15 Uhr, ARD

insgesamt 22 Beiträge
ma_fer 10.06.2019
1.
Zusammengefasst: eine Gnadenbrot-Folge für die gealterten "Kommissare", die den Absprung in Würde verpasst haben.
Zusammengefasst: eine Gnadenbrot-Folge für die gealterten "Kommissare", die den Absprung in Würde verpasst haben.
sierra_hotel 10.06.2019
2. Wenn SPON....
..... nur 2 Punkte vergibt kann man als normal entwickelter Erwachsener beruhigt davon ausgehen dass es ein guter Krimi wird. Eine der letzten positiven Kritiken die SPON einem Film gegeben hat mit der ich übereinstimmte ist [...]
..... nur 2 Punkte vergibt kann man als normal entwickelter Erwachsener beruhigt davon ausgehen dass es ein guter Krimi wird. Eine der letzten positiven Kritiken die SPON einem Film gegeben hat mit der ich übereinstimmte ist schon zig Jahre her. 30 Days of Night. Ein moderner Vampirfilm. Der war wie sich dann zeigte so krass splattermäßig dass meine Frau fast das Kino verlassen hätte. Wäre es draußen nicht dunkel gewesen *hehe*. Also: wat soll dä Quätsch? Gut ist was gefällt! Sollte sich jeder Feuilletonist mal hinter die Ohren schreiben.
Hexavalentes Chrom 10.06.2019
3. Mit einem Lächeln
So ist es. Entwürdigung als Unterhaltung - im Modus der Öffentlich-Rechtlichen. Ganz ohne Dschungel und geistlose Berichterstattung. Ein trocken Brot, aber nicht minder fies. Der eine von beiden macht ja auch schon auf [...]
Zitat von ma_ferZusammengefasst: eine Gnadenbrot-Folge für die gealterten "Kommissare", die den Absprung in Würde verpasst haben.
So ist es. Entwürdigung als Unterhaltung - im Modus der Öffentlich-Rechtlichen. Ganz ohne Dschungel und geistlose Berichterstattung. Ein trocken Brot, aber nicht minder fies. Der eine von beiden macht ja auch schon auf Geromodel. Mit blinkenden Dritten wie vom Fliesenleger. Es ist ein Dunkel, worin zu leben ist. Da muss man jedes Licht, das man noch erhaschen kann, reflektieren. Mit einem Lächeln.
ko-fi-fi 10.06.2019
4.
sorry, aber der Tatort war klasse - und der Beitrag darüber komplett daneben
sorry, aber der Tatort war klasse - und der Beitrag darüber komplett daneben
Lelas 10.06.2019
5.
Ein richtig, richtig guter Tatort. Was zu erwarten war, bei 2 Punkten von Herrn Buß. Sein Hang zu psychisch und physisch völlig kaputten Kommissaren in esoterischen und völlig unglaubwürdigen Handlungen wird aber bestimmt bald [...]
Ein richtig, richtig guter Tatort. Was zu erwarten war, bei 2 Punkten von Herrn Buß. Sein Hang zu psychisch und physisch völlig kaputten Kommissaren in esoterischen und völlig unglaubwürdigen Handlungen wird aber bestimmt bald wieder befriedigt. Wann ist Dortmund wieder dran?

Mehr im Internet

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP