Kultur

ARD-Sonntagskrimi

Der neue Tukur-"Tatort" im Schnellcheck

Einst ritten sie gegen die RAF - jetzt werden sie von einem brutalen Mob überfallen. Ulrich Tukur und Peter Kurth geben in einem Western-"Tatort" mit Scotch und Mundharmonika das eingeübte Sheriff-Doppel.

Bettina Müller/ HR
Von
Sonntag, 20.10.2019   16:10 Uhr

Das Szenario:

Der alte Sheriff ist müde, das Morden geht weiter: Eigentlich wollte Murot (Ulrich Tukur) nur seinen alten Kollegen Brenner (Peter Kurth, "Babylon Berlin") auf dessen Polizeiwache in der hessischen Provinz besuchen, um eine gute Flasche Scotch zu leeren und über die Kämpfe von ehedem zu sprechen. In den Achtzigern verfolgten sie gemeinsam die Terroristen der RAF. Kaum ist Murot angekommen, startet ein ominöser bewaffneter Mob eine Attacke auf die Wache.

Der Clou:

Gut möglich, dass Ihnen einzelne Szenen in diesem "Tatort" bekannt vorkommen. Sie sind zum Teil detailgenau Genreklassikern des US-Kinos nachempfunden - unter anderem Howard Hawks' Western "Rio Bravo", John Carpenters Actionthriller "Assault on Precinct 13" und George A. Romeros Zombie-Horror "Night of the Living Dead". Der Fernsehkrimi als eine Art Hyper-Link des Genrekinos - das funktioniert in diesem Tukur-"Tatort" mal wieder erstaunlich gut.

Das Bild:

Der alte Brenner hält sich einen Revolver unter die Nase, als ob er an einer guten Zigarre schnuppern würde und raunt kennermäßig: "Gerade abgefeuert." Hier reden und handeln deutsche Cops wie amerikanische Cowboys.

Fotostrecke

"Tatort" mit Ulrich Tukur: Rio Bravo in Hessen

Der Dialog:

Die beiden alten Sheriffs schwelgen beim Scotch in Erinnerung an die Kämpfe von einst, aus denen der eine mit Wunden und der andere mit Beförderungen herausgegangen ist.

Brenner: "1985: The good old RAF. Kommt Dir das nicht auch so vor, als ob es gestern gewesen wäre."

Murot: "Nein. Wenn es mich erwischt hätte und nicht Dich, dann säße ich jetzt vielleicht hier. Hier im Museum. Und du wärst..."

Brenner: "Irgendwo in Wiesbaden? In der Chefetage? Du, ich war fast tot."

Murot: "Ich werde Dir nie vergessen, dass Du den Kugelfang gespielt hast. Du hast was anderes verdient. Fürs BKA, fürs Vaterland."

Brenner: "Für die Demokratie, fürs Kapital."

Murot: "Du hast nie einen Hehl daraus gemacht, dass Du Sympathien für die andere Seite hast."

Der Song:

"Wand'rin' Star" von Lee Marvin. Peter Kurth als Sheriff Brenner spielt den Lonesome-Wolf-Blues kurz vor dem großen Shoot-out auf der Mundharmonika.

Die Bewertung:

8 von 10 Punkten. Kunstvoll zusammen gesampeltes Westerndrama über zwei, die mal Seite an Seite geritten sind, aber am Ende nicht den gleichen Lohn erhielten. Bitte Scotch bereitstellen für die Momente, wo es wehtut.

Die Analyse:

Lesen Sie bitte hier weiter!


"Tatort: Angriff auf Wache 08", Sonntag, 20.15 Uhr, ARD

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version war von Howard Hawks' Western "Rio Lobo" die Rede. Tatsächlich lautet der Titel "Rio Bravo". Wir haben die Stelle korrigiert.

insgesamt 61 Beiträge
Weltfinanzexperte 20.10.2019
1. Naja, ich erwarte nichts Großartiges.
Ein Tatort, dessen herausragende Eigenschaft ist, dass er alte Filme zitiert... Ich würde ja gerne mal wieder einen Tatort sehen, der a) weder andere, erfolgreiche Formate zitiert, b) keinen Erziehungsauftrag beinhaltet und c) [...]
Ein Tatort, dessen herausragende Eigenschaft ist, dass er alte Filme zitiert... Ich würde ja gerne mal wieder einen Tatort sehen, der a) weder andere, erfolgreiche Formate zitiert, b) keinen Erziehungsauftrag beinhaltet und c) ohne die dümmliche Werbung der deutschen Automobilindustrie auskommt. Wahrscheinlich werde ich darauf aber noch lange warten müssen.
Andreas P. 20.10.2019
2. Wieder so ein Tukur-Schwachsinn
Das ist Pseudo-Anspruch und hat mit einem guten Krimi nichts gemein. Tatort verkommt langsam zur Selbstdarstellungs-Plattform eitler Schauspieler. Brauch ich nicht...
Das ist Pseudo-Anspruch und hat mit einem guten Krimi nichts gemein. Tatort verkommt langsam zur Selbstdarstellungs-Plattform eitler Schauspieler. Brauch ich nicht...
miobri 20.10.2019
3. Assault
Gebt dem heutigen Tatort doch eine Chance. Ich jedenfalls freue mich darauf, dass John Carpenters Klassiker hier neu interpretiert wird. Und hoffentlich stimmt auch die Filmmusik: Dam dada didamm!
Gebt dem heutigen Tatort doch eine Chance. Ich jedenfalls freue mich darauf, dass John Carpenters Klassiker hier neu interpretiert wird. Und hoffentlich stimmt auch die Filmmusik: Dam dada didamm!
kodu 20.10.2019
4. Warum nicht mal...
...einen etwas anderen Plot? Ulrich Tukur und Peter Kurth sind zwei der besten deutschen Schauspieler und machen für sich schon jeden Film zum Ereignis...! Nur Mut...die "Tatort"- Hardcore - Traditionalisten werden [...]
...einen etwas anderen Plot? Ulrich Tukur und Peter Kurth sind zwei der besten deutschen Schauspieler und machen für sich schon jeden Film zum Ereignis...! Nur Mut...die "Tatort"- Hardcore - Traditionalisten werden sicher schon kommende Woche wieder bedient.
Barfüsser 20.10.2019
5. Mal ehrlich,
wenn ich solche Inhalts-Beschreibungen lese, dann werde ich ganz nostalgisch und wünsche mir Tatorte mit Bayrhammer, Felmy, Krug oder gar Fritz Eckhard zurück.
wenn ich solche Inhalts-Beschreibungen lese, dann werde ich ganz nostalgisch und wünsche mir Tatorte mit Bayrhammer, Felmy, Krug oder gar Fritz Eckhard zurück.

Mehr im Internet

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP