Kultur

Krimi-Vote

Wie fanden Sie den Western-"Tatort"?

Zwischen Westerndrama und Zombie-Thriller: Der "Tatort" mit Ulrich Tukur war ein großer Ritt durchs amerikanische Genrekino. Oder sind Sie anderer Meinung?

Bettina Müller/ HR
Montag, 21.10.2019   04:30 Uhr

Am Ende kam es zum klassischen Shoot-out, in dem sich einer der Helden opferte, damit der andere überleben kann. Die "Tatort"-Folge "Angriff auf Wache 08" spielte souverän Szenen aus Western- und anderen Genrefilmen nach; etwa aus "Rio Bravo" oder "Night of the Living Dead". Nach der nächtlichen Belagerung einer Polizeistation ging diese in Flammen auf, danach knisterte die Glut in der Morgensonne und die Vögel zwitscherten dazu - Ulrich Tukurs Sheriff Murot überlebte und kann also ins nächste "Tatort"-Abenteuer reiten.

In unserer Kritik schrieben wir: "So aberwitzig dieser 'Tatort' mit Songs und Zitaten aufgeladen ist - er funktioniert doch weitgehend als klassische Western-Erzählung über verlorene Illusionen und verlorene Lieben, über unverheilte und frische Narben." Wir gaben 8 von 10 Punkten. Wie fanden Sie die Episode?

Immer wieder taucht Ulrich Tukur mit seiner Ermittlerfigur Felix Murot in die Filmgeschichte ab. Auch der Titel des nächsten Tukur-"Tatorts" hält ein Versprechen für Cineasten bereit: Er lautet "Die Ferien des Monsieur Murot" - in Anspielung auf den Klassiker "Die Ferien des Monsieur Hulot" vom französischen Komiker Jacques Tati aus dem Jahr 1953. Der Krimi ist gerade fertig gedreht, Tukur wird darin eine Doppelrolle spielen und in die Haut eines Gebrauchtwagenhändlers steigen. Die Ausstrahlung ist 2020 geplant.

cbu

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP