Leben und Lernen

Not im Unterricht

An Grundschulen fehlen Tausende Lehrer

In Deutschland herrscht Lehrermangel. Nach Informationen des SPIEGEL sind es allein an Grundschulen 2000. Allerdings ist der Unterschied zwischen den einzelnen Bundesländern groß.

DPA

Grundschüler im Klassenraum

Von
Samstag, 14.10.2017   08:09 Uhr

An Deutschlands Grundschulen fehlen derzeit knapp 2000 Lehrkräfte. Das ergab eine Umfrage des SPIEGEL unter den Kultusministerien der Länder. Besonders groß ist der Mangel in Nordrhein-Westfalen. Dort waren zu Beginn des Schuljahrs 926 Stellen unbesetzt, teilte das Schulministerium in Düsseldorf auf Anfrage mit. Nur drei Bundesländer konnten alle Lehrerstellen im Primarbereich besetzen: Berlin, Bayern und Rheinland-Pfalz.

Titelbild

Mehr dazu im SPIEGEL

Heft 42/2017
"Ich bin nicht arrogant. Ich sage und tue, was ich mag."
SPIEGEL-Gespräch mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron

Um die Lücken zu füllen, greifen die Bundesländer zu kreativen Lösungen: Niedersachsen hat zeitweise 171 Gymnasiallehrer an Grundschulen abgeordnet, Baden-Württemberg wirbt verstärkt um Pensionäre, die in den Schuldienst zurückkehren sollen. Bremen plant, zukünftig mehr Lehrkräfte aus dem Ausland anzuwerben. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

Zahlreiche Bundesländer setzen zudem auf Quereinsteiger; in Berlin hat mehr als die Hälfte der Lehrkräfte an Grundschulen, die zu diesem Schuljahr eingestellt wurden, kein Lehramtsstudium abgeschlossen.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.

insgesamt 52 Beiträge
dennis_berber 14.10.2017
1. Es wird halt auch kaum etwas in den Unterricht investiert
Der Lehrermangel ist ja nur ein Teil des Problems. Auch die ganze Hin- und Herwechselei zwischen G8 und G9 Abitur zeigt, doch was in diesem Land schief läuft. Seit Jahrzehnten weiß man, dass der Unterricht geändert werden muss, [...]
Der Lehrermangel ist ja nur ein Teil des Problems. Auch die ganze Hin- und Herwechselei zwischen G8 und G9 Abitur zeigt, doch was in diesem Land schief läuft. Seit Jahrzehnten weiß man, dass der Unterricht geändert werden muss, dass machen und die Skandinavier vor. Nur kostet das Geld, das der Staat nicht bereit ist zu investieren. Lieber fängt man mit der Inklusion an, um sie die Förderschulen zu sparen. Deutschland verliert zunehmends seine wichtigste Ressource: Die Bildung. goo.gl/Zqv2PT
jujo 14.10.2017
2. ...
Man sollte für Grundschullehrer zu dem 6 semestrige Fachstudium zurückkehren, früher ha das auch gereicht den Kindern ein Grundwissen zu vermitteln. Das müßte reichen um den Kindern, ausreichend Lesen, Schreiben und das 1X1 [...]
Man sollte für Grundschullehrer zu dem 6 semestrige Fachstudium zurückkehren, früher ha das auch gereicht den Kindern ein Grundwissen zu vermitteln. Das müßte reichen um den Kindern, ausreichend Lesen, Schreiben und das 1X1 beizubringen bis zum Ende der vierten Klasse. Das vermitteln dieser Grundkenntnis hat sich doch nicht verändert? Die Methodik vielleicht, aber ob das damit besser wurde kann ich nicht beurteilen.
lofeu 14.10.2017
3. Kurze Beine - Kurze Wege
Das Prinzip Baden-Württembergs, auch im ländlichen Raum eine Versorgung mit Grundschulen zu garantieren, damit die Kleinen nicht schon mit dem Bus in die Grundschule fahren müssen, ist leider auch eine der Ursachen der [...]
Das Prinzip Baden-Württembergs, auch im ländlichen Raum eine Versorgung mit Grundschulen zu garantieren, damit die Kleinen nicht schon mit dem Bus in die Grundschule fahren müssen, ist leider auch eine der Ursachen der Versorgungslücke. Ca. 500 nicht besetzten Stellen stehen ca. 350 ausgebildete Lehrer gegenüber, die aber nur in Stadt X an Schule Y arbeiten wollen, statt auf's Land zu gehen. Diese hoffen lieber über eine Krankheitsvertretung in den Städten unterzukommen. Vielleicht sollte man das Referendariat an eine Verpflichtung zur Übernahme angebotener Stellen nach dem zweiten Staatsexamen verknüpfen...
Zukunft3.0 14.10.2017
4.
Warum fehlen so viele Lehrer? Die Bundesländer haben natürlich über Jahre auch da gespsrt. Das rächt sich jetzt. Hinzu kommt, dass durch die massive Zuwanderung die Anzahl der Kinder, die schulpflichtig sind, enorm gestiegen [...]
Warum fehlen so viele Lehrer? Die Bundesländer haben natürlich über Jahre auch da gespsrt. Das rächt sich jetzt. Hinzu kommt, dass durch die massive Zuwanderung die Anzahl der Kinder, die schulpflichtig sind, enorm gestiegen ist. Die Politik hat keine Ahnung, was sich in den Schulen abspielt. Der Satz von Frau Merkel "Wir schaffen das" klingt in diesem Zusammenhang wie Hohn. Typische Politikerrethorik. Dafür ist sie bei der Wahl m.E. noch viel zu wenig abgestraft worden. Die Studio diese Woche über den Bildungsstand von Schülern in Mathematik u. Deutsch zeigt, wo Deutschland such hinbewegt.
guentherzaruba 14.10.2017
5. Mißwirtschaft
in allen Bereichen. Wenn jemand die Zahl der Geburten und die Entwicklung dadurch ( KINDI+ Schule) nicht einordnen kann, oder später Bedarf an Ausbildungsplätzen. Dann hat damals schon das kleine 1+1 versagt und da sind wir [...]
in allen Bereichen. Wenn jemand die Zahl der Geburten und die Entwicklung dadurch ( KINDI+ Schule) nicht einordnen kann, oder später Bedarf an Ausbildungsplätzen. Dann hat damals schon das kleine 1+1 versagt und da sind wir dann.

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP