Netzwelt

iPhone-Betriebssystem

Das ist neu in Apples iOS 12

Mit den neuen iPhones bringt Apple auch eine neue Version des Betriebssystems für iPhones und iPads: iOS 12. Wir stellen die wichtigsten Neuerungen vor.

SPIEGEL ONLINE
Von
Montag, 17.09.2018   17:38 Uhr

Apple hat iOS 12 bereits Anfang Juni bei seiner Entwicklerkonferenz WWDC in Kalifornien vorgestellt. Dort wurde versprochen, dass die Software ältere Geräte wie das iPhone 5s schneller macht. Eine ungewöhnliche Ansage, da neue Betriebssystemversionen ältere Hardware üblicherweise eher ausbremsen, weil sie für die Fähigkeiten neuer Prozessoren optimiert werden.

"Wir konzentrieren uns in diesem Jahr vor allem darauf, die Leistung des Systems unter Last zu optimieren", sagte Software-Chef Craig Federighi bei der Ankündigung der Updates. Möglich werde das durch die tiefe Integration von iOS in Apples selbst entwickelte Prozessoren. Sobald das System einen Bedarf für erhöhte Leistung erkenne - etwa, wenn man anfängt, auf einer Webseite zu scrollen - werde der Prozessor auf Höchstleistung umgeschaltet "und danach ebenso schnell wieder heruntergefahren, um die Akkulaufzeit zu erhalten", heißt es.

Funktionell gibt es in iOS 12 etliche kleine Neuerungen. So werden Mitteilungen auf dem Sperrbildschirm jetzt nach Apps gebündelt, die erst nach einem Fingertipp aufklappen. Das wirkt übersichtlicher. Zudem wurden im Bereich Augmented Reality die Möglichkeiten erweitert, was man aber erst in neuen Apps wirklich spüren dürfte.

Es ist interessant, wie Apple die künstliche Intelligenz Siri verbessert hat. Mit iOS 12 wird man beispielsweise ganze Abfolgen von Aktionen mit einem selbst definierten Sprachbefehl auslösen können. Hierfür dürfte der Konzern einiges von der Technik der App Workflow nutzen, die der Konzern vor einigen Jahren übernommen hat. Im neuen iOS gibt es nun eine neue App, mit der sich solche Siri-Kurzbefehle erstellen und verwalten lassen.

Siri macht Vorschläge

Zudem empfiehlt Siri dem Anwender personalisierte Sprachbefehle. Wer regelmäßig per WhatsApp mit seinem Freund Christoph chattet, könnte bald den Vorschlag bekommen, einen Sprachbefehl "WhatsApp-Nachricht an Christoph" einzurichten.

Gespannt sein darf man darauf, wie die neue Funktion "Bildschirmzeit" ankommt. Sie gibt einen Überblick, wie oft und wofür man sein iPhone nutzt. Wer die Familienfunktionen von iOS nutzt, kann zudem nachschauen, was andere Familienmitglieder mit ihren Geräten treiben. Mit der Funktion lässt sich auch die Zeit einschränken, die man selbst oder etwa ein Kind mit bestimmten Apps verbringen kann. Die Funktion lässt sich aber auch ausschalten.

Man kann davon ausgehen, dass Apple iOS 12 nach dem "Special Event" in Cupertino zum Download freigeben wird. Diese Veranstaltung findet am 12. September statt. Es wird damit gerechnet, dass Apple auch neue iPhones, eine neue Apple Watch und möglicherweise neue iPad-Pro-Modelle vorstellt.

Das sind die neuen Apple-Gadgets

Auf folgenden Apple-Gadgets wird man iOS 12 installieren können:

iPhones

iPads

iPods

insgesamt 1 Beitrag
A. Merkel 10.11.2018
1. Pech gehabt
Leider sind weder das Touchscreen-Problem noch die massiven Fehler in Siri behoben worden. Siri kann selbst einfachste Fragen nicht mehr beantworten. Microsoft und Google sind da um Jahre voraus.
Leider sind weder das Touchscreen-Problem noch die massiven Fehler in Siri behoben worden. Siri kann selbst einfachste Fragen nicht mehr beantworten. Microsoft und Google sind da um Jahre voraus.

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP