Netzwelt

Neue Gadgets

Apple lädt zum iPhone-Event ein

Der Termin steht fest: Anfang September wird Apple die neuen iPhones vorstellen sowie das neue iOS und macOS veröffentlichen. Aber offensichtlich ist noch ein bisschen mehr geplant.

Apple

Die Grafik auf Apples Einladungsschreiben könnte auf neue iPhone-Farben hindeuten

Von
Freitag, 30.08.2019   11:54 Uhr

Am Donnerstagabend hat Apple Einladungen zu seinem jährlichen September-Event verschickt. Die Veranstaltung in Cupertino wird am 10. September um 19 Uhr deutscher Zeit beginnen und ist für eine Dauer von zwei Stunden angesetzt. Der SPIEGEL wird vor Ort sein und berichten.

Einige der großen Themen der Show stehen schon fest, andere sind zumindest wahrscheinlich. Eines der, wenn nicht das Highlight, dürften wieder einmal neue iPhones sein. Einen möglichen Hinweis darauf hat Apple in seiner Einladung versteckt, die ein Apple-Logo in fünf leuchtend transparenten Farben zeigt: Grün, Blau, Gelb, Rot und Violett. Es könnte sich dabei um die Farben eines Nachfolgers für das iPhone XR handeln.

Neben einem solchen Einstiegs-iPhone - nicht Billig-iPhone, wohlgemerkt - werden wohl auch die Nachfolger der iPhones XS und XS Max vorgestellt werden. Mit ihnen könnte Apple sein erstes Drei-Kamera-System einführen, eine Technik, die bei Oberklasse-Android-Smartphones bereits Standard ist. Neben Weitwinkel- und Teleobjektiv dürfte die dritte Kamera ein Ultraweitwinkel-Objektiv haben.

Fotostrecke

iPhone XS und XS Max im Test: Das sind die neuen iPhones

Als sicher gilt auch, dass Apple das auf der Entwicklerkonferenz WWDC im Juni angekündigte iOS 13 sowie iPad OS 13, watchOS 6, tvOS 13 und macOS Catalina freigeben wird. Betaversionen davon werden seit Monaten an Entwickler und freiwillige Tester verteilt. Anfang der Woche wurden Entwicklern allerdings bereits Betaversionen von iOS 13.1 und iPad OS 13.1 zugänglich gemacht. Das könnte darauf hindeuten, dass zum September-Event noch nicht alle für iOS 13 angekündigten Funktionen fertig sein werden und kurz nach iOS 13 schon das Update auf iOS 13.1 kommen könnte.

Die Betaversionen haben allerdings auch schon Hinweise auf neue Hardware gegeben. So wurden in watchOS 6 Grafiken gefunden, die auf zwei neue Apple-Watch-Modelle hindeuten, deren Gehäuse aus Titan beziehungsweise Keramik bestehen. Unklar ist bislang allerdings, ob es sich dabei um Varianten der Apple Watch 4 handeln wird oder um eine komplett neue Apple Watch 5. Mit beidem könnte der Konzern die Nachfrage im wirtschaftlich wichtigen Weihnachtsgeschäft ankurbeln.

Fotostrecke

Smartwatch mit EKG-Funktion: Die Apple Watch Series 4 im Test

Denkbar ist auch, dass Apple passend zur Veröffentlichung des ersten iPad OS ein oder mehrere neue iPad-Modelle ankündigen wird. Gerüchte über ein neues Einstiegs-iPad mit einem auf 10,2 Zoll vergrößerten Bildschirm gehen bereits um. Auch neue iPad-Pro-Modelle mit dem Kamerasystem der neuen iPhones sind denkbar.

Seit Monaten hält sich hartnäckig das Gerücht, Apple werde ein neues MacBook mit 16 Zoll Bildschirmdiagonale, einer Auflösung von 3072 x 1920 Pixeln und einer neuen Tastatur vorstellen.

Während man die iPhones und die Betriebssystem-Updates als sicher ansehen kann und die neuen Apple-Watch-Varianten sehr wahrscheinlich sind, sollte man die Spekulationen um iPads und neue MacBooks noch mit Vorsicht genießen. Apple liebt es, sich bei seinen Produktankündigungen auf eines oder wenige Gadgets zu beschränken, um die gesamte mediale Aufmerksamkeit darauf zu lenken.

Fotostrecke

Event in Cupertino: Diese Stars waren bei der Apple-Show

Neue MacBooks und iPads könnten daher auch zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt werden. Schließlich braucht Apple beim September-Event noch Zeit für ein weiteres Thema: den Streamingdienst Apple TV+, den das Unternehmen im März mit großem Promi-Aufgebot angekündigt hat und mit dem er Angeboten wie Netflix, Amazon Prime Video und Hulu Konkurrenz machen will.

insgesamt 21 Beiträge
Martin205 30.08.2019
1. iPhone SE
Ich warte sehnsüchtig auf den Nachfolger vom beliebten iPhone SE.
Ich warte sehnsüchtig auf den Nachfolger vom beliebten iPhone SE.
Furchensumpf 30.08.2019
2.
Das wäre ja alles gerenell kein Problem - würde Apple diese Dinger nicht so hochtrabend präsentieren. Wenn aber Dinge, die eben anderswo schon lange Standard sind, mit "Amazing" und sonstigen Äußerungen bedacht [...]
Das wäre ja alles gerenell kein Problem - würde Apple diese Dinger nicht so hochtrabend präsentieren. Wenn aber Dinge, die eben anderswo schon lange Standard sind, mit "Amazing" und sonstigen Äußerungen bedacht werden, dann wird es wirklich lächerlich. Dabei sollte sich Apple lieber mal auf wirklich wichtige fehlende Funktionen fokussieren: So kann ich mit dem Datei-Manager trotz SMB-Client in iPadOS immer noch keine Dateien direkt von meinem NAS öffnen - alles muss zuerst auf das Pad kopiert werden. Kein Video direkt Streamen, oder mal schnell ein Dokument ändern - auf anderen Systemen alles kein Problem, bei iOS nur umständlich machbar (vor ein paar Tagen an einem Text-Dokument, bei dem kleine Änderungen vorgenommen werden mussten, selbst wieder erlebt). Würde das funktionieren, würde ich mein iPad Air sicherlich öfters nutzen. So musste ich mich jedoch gegen ein iPad Pro (zum professionellen oder produktiven Arbeiten ist für mich ein vernünftiger Dateiaustausch zwingen erforderlich) und für ein Surface entschieden.
noch_ein_forenposter 30.08.2019
3.
Ja, das wäre klasse! Ein preiswertes und vor allem kleineres iPhone wünsche ich mir schon lange. Bis dahin muss eben mein 6s noch halten.
Zitat von Martin205Ich warte sehnsüchtig auf den Nachfolger vom beliebten iPhone SE.
Ja, das wäre klasse! Ein preiswertes und vor allem kleineres iPhone wünsche ich mir schon lange. Bis dahin muss eben mein 6s noch halten.
skla5555 30.08.2019
4. Ich bin gespannt....
....jedes Jahr ist kein neues IPhone mehr drin, dafür sind die inzwischen zu teuer. Aber ich bin gespannt welche Preisgrenze dieses Mal durchbrochen wird..... Das schöne ist aber ....jeder hat die Wahl-kaufen oder nicht kaufen- [...]
....jedes Jahr ist kein neues IPhone mehr drin, dafür sind die inzwischen zu teuer. Aber ich bin gespannt welche Preisgrenze dieses Mal durchbrochen wird..... Das schöne ist aber ....jeder hat die Wahl-kaufen oder nicht kaufen- also können die Dinger jeden Preis haben. Mal ehrlich.....billig war Apple noch nie....und jeder hat die Wahl!
mimas101 30.08.2019
5. Hmm Tja
Eigentlich sollte die schreibende Zunft das Event sträflich mißachten. Denn Apfel verkauft auch weiterhin Ex- und Hopp 36-Monats-Handys mit extra zubuchbaren Wegwerf-Wartungsverträgen und läßt auch weiterhin unter [...]
Eigentlich sollte die schreibende Zunft das Event sträflich mißachten. Denn Apfel verkauft auch weiterhin Ex- und Hopp 36-Monats-Handys mit extra zubuchbaren Wegwerf-Wartungsverträgen und läßt auch weiterhin unter fragwürdigen Bedingungen seine Resourcenverschwender in China fertigen damit der Profit stimmt. Ansonsten sind die sog. Neuerungen nun wirklich kein Must-A-Have Argument sondern wie üblich das Hinterherlaufen hinter der Konkurrenz. Ich finde heute sollten die Reporter auch einen ökologisch-ökonomischen Blick auf die Massenprodukte haben und gründlich beleuchten wie es mit Support, Reparaturfähigkeiten, Langlebigkeit, Modularisierung, Recyclingfähigkeit pp aussieht. Da dürfte Apfel, wie auch diese koreanische Firma mit ihren explodierenden Waschmaschinen, u.a. genauso schlecht dastehen wie die OS-Programmierer die versuchen die Nutzer zum Wohle der eigenen Taschen massiv auszuwaiden.

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP