Netzwelt

Internet Explorer 8

Microsoft schließt seit Monaten bekannte Sicherheitslücke

Nach mehr als einem halben Jahr hat Microsoft eine Sicherheitslücke in der Version 8 des Internet Explorers geschlossen. Insgesamt wurden am Dienstag sieben Software-Aktualisierungen veröffentlicht, darunter zwei kritische.

Microsoft

Logo des Internet Explorers: Zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen

Mittwoch, 11.06.2014   13:28 Uhr

Jeden zweiten Dienstag im Monat ist bei Microsoft sogenannter Patchday: An diesem Tag schließt das Unternehmen regelmäßig Sicherheitslücken. So auch diese Woche. Diesmal hat Microsoft sieben Software-Aktualisierungen veröffentlicht, dabei wurden 66 Lücken geschlossen. Zwei der sieben Updates werden als "kritisch" beschrieben - das ist im Microsoft-System die höchste Warnstufe. Allein das Sicherheitsupdate für den Internet Explorer beseitigt 59 Schwachstellen.

Im Rahmen des Patch-Tags ist nun auch eine seit Monaten bekannte Sicherheitslücke in der Version 8 des Browsers angegangen worden. Mit der Lücke hätten sich Unbefugte Zugang zu fremden Rechnern verschaffen können. Der Konzern war bereits seit Oktober 2013 über das Problem informiert, hatte jedoch darauf verwiesen, dass die Lücke bislang nicht ausgenutzt worden sei.

Das zweite kritische Update widmet sich zwei Problemen, die unter anderem die Office-Software betreffen. Auch hier besteht die Gefahr eines Zugriffs durch unbefugte Dritte, vor allem, wenn Benutzer zuvor präparierte Webseiten oder Dateien öffnen.

Die übrigen Sicherheitspakete decken weitere Lücken ab, die Notwendigkeit ihrer Behebung wird als "hoch" eingestuft. Auch hier soll die Gefahr einer Code-Ausführung bestanden haben, wenn problematische Dateien geöffnet werden. Außerdem helfen die Patches dabei, ein mögliches Offenlegen von Informationen sowie Denial-of-Service-Attacken zu unterbinden.

Ergänzend stellt Microsoft seinen Nutzern auch wieder das aktualisierte Tool zum Entfernen bösartiger Software zur Verfügung. Es überprüft den Computer auf Infektionen durch bestimmte, weit verbreitete Schadsoftware wie Blaster, Sasser und Mydoom und entfernt diese, falls sie entdeckt wurde.

Um Microsofts Aktualisierungen regelmäßig zu erhalten, sollten Nutzer in der Windows-Systemsteuerung die Option zur automatischen Installation von Updates aktivieren.

meu

insgesamt 15 Beiträge
Mark_Ellos_1 11.06.2014
1. Warum IE?!
Kann es nicht begreifen, warum immer noch Leute den IE nutzen. Chromium basierte Projekte, also Chrome oder auch Opera sind schneller, sicherer und werden regelmäßig geupdated. Chromium ist sehr sehr sicher auf Grund der Art und [...]
Kann es nicht begreifen, warum immer noch Leute den IE nutzen. Chromium basierte Projekte, also Chrome oder auch Opera sind schneller, sicherer und werden regelmäßig geupdated. Chromium ist sehr sehr sicher auf Grund der Art und Weise wie Erweiterungen/Apps aufgebaut sind; nämlich mit HTML5, JS, CSS. Das macht es sehr sicher und extrem interessant für Entwickler. Lang lebe Chrome! :) Bei Chrome btw die sehr sichere und sehr praktische Synchronisation der Browser-Daten, Apps, Passwörter, Verlauf und so (alles optional auswählbar!) (kann man auch direkt unabhängig vom Google Passwort nochmal extra verschlüsseln via chrome). Zudem kann man super Synchronisation mit Android und ChromeOS/Chromebooks durchführen. Echt spitze! Hab auch schon viele Freunde und in der Familie davon überzeugt! Lang lebe Chrome :) Aber Opera und Firefox sind auch ganz okay; aber Chrome finde ich das Beste.
Untertan 2.0 11.06.2014
2. Browser-Wahl
Anderseits wurde Chrome von Google entwickelt, einer hundertprozentigen Tochter der NSA, also jener hochkriminellen Mörderbande, die gerade einen Cyberkrieg gegen uns führt. Da können mir noch so viele Leute versprechen, [...]
Zitat von Mark_Ellos_1Kann es nicht begreifen, warum immer noch Leute den IE nutzen. Chromium basierte Projekte, also Chrome oder auch Opera sind schneller, sicherer und werden regelmäßig geupdated. Chromium ist sehr sehr sicher auf Grund der Art und Weise wie Erweiterungen/Apps aufgebaut sind; nämlich mit HTML5, JS, CSS. Das macht es sehr sicher und extrem interessant für Entwickler. Lang lebe Chrome! :) Bei Chrome btw die sehr sichere und sehr praktische Synchronisation der Browser-Daten, Apps, Passwörter, Verlauf und so (alles optional auswählbar!) (kann man auch direkt unabhängig vom Google Passwort nochmal extra verschlüsseln via chrome). Zudem kann man super Synchronisation mit Android und ChromeOS/Chromebooks durchführen. Echt spitze! Hab auch schon viele Freunde und in der Familie davon überzeugt! Lang lebe Chrome :) Aber Opera und Firefox sind auch ganz okay; aber Chrome finde ich das Beste.
Anderseits wurde Chrome von Google entwickelt, einer hundertprozentigen Tochter der NSA, also jener hochkriminellen Mörderbande, die gerade einen Cyberkrieg gegen uns führt. Da können mir noch so viele Leute versprechen, dass es sicher ist, ich würde lieber aufs Internet verzichten als es zu nutzen. IE ist aus den gleichn Gründen natürlich auch keine Alternative. Bleibt firefox übrig. Der wird zwar immer schlechter, aber mit einer älteren Version (23 oder so) surft man noch recht gut.
MaikPirker 11.06.2014
3. Chrome??? Ist nen Witz oder
Zur Info, Chrome wie Android stammt von Google, der größten Datenkrake auf dieser Erde. niemand der noch klar bei verstand ist installiert sich freiwillig diese NSA Spionagesoftware. @Mark Ellos: Hoffe du bist ein gut [...]
Zur Info, Chrome wie Android stammt von Google, der größten Datenkrake auf dieser Erde. niemand der noch klar bei verstand ist installiert sich freiwillig diese NSA Spionagesoftware. @Mark Ellos: Hoffe du bist ein gut bezahlter Google Mitarbeiter, sonst würd ich an deinen Geisteszustand zweifeln.
nichzufassen 11.06.2014
4.
GOOGLE Chrome ist also mit Abstand der beste. Na denn. Werden Sie dafür bezahlt, sowas zu schreiben ?
Zitat von Mark_Ellos_1Kann es nicht begreifen, warum immer noch Leute den IE nutzen. Chromium basierte Projekte, also Chrome oder auch Opera sind schneller, sicherer und werden regelmäßig geupdated. Chromium ist sehr sehr sicher auf Grund der Art und Weise wie Erweiterungen/Apps aufgebaut sind; nämlich mit HTML5, JS, CSS. Das macht es sehr sicher und extrem interessant für Entwickler. Lang lebe Chrome! :) Bei Chrome btw die sehr sichere und sehr praktische Synchronisation der Browser-Daten, Apps, Passwörter, Verlauf und so (alles optional auswählbar!) (kann man auch direkt unabhängig vom Google Passwort nochmal extra verschlüsseln via chrome). Zudem kann man super Synchronisation mit Android und ChromeOS/Chromebooks durchführen. Echt spitze! Hab auch schon viele Freunde und in der Familie davon überzeugt! Lang lebe Chrome :) Aber Opera und Firefox sind auch ganz okay; aber Chrome finde ich das Beste.
GOOGLE Chrome ist also mit Abstand der beste. Na denn. Werden Sie dafür bezahlt, sowas zu schreiben ?
nichzufassen 11.06.2014
5. optional
GOOGLE/NSA Chrome ist also mit Abstand der beste und - vor allem - der sicherste von allen. Na denn. Werden Sie dafür bezahlt, sowas zu schreiben ?
GOOGLE/NSA Chrome ist also mit Abstand der beste und - vor allem - der sicherste von allen. Na denn. Werden Sie dafür bezahlt, sowas zu schreiben ?

Zum Autor

  • Richard Meusers schreibt als Autor für SPIEGEL ONLINE über die Digitalisierung.

Verwandte Themen

Verwandte Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP