Panorama

Brasilien

Schüsse an Grundschule - mehrere Tote

Mindestens zehn Menschen sind nach Schüssen an einer Grundschule in São Paolo gestorben, darunter offenbar mehrere Kinder. Berichten zufolge hatten zwei vermummte Jugendliche das Feuer eröffnet.

AP/ Futura Press

Trauende Frau vor Grundschule nahe São Paolo

Mittwoch, 13.03.2019   17:25 Uhr

Am Rande São Paolos sind bei einem Angriff auf eine Grundschule mehrere Menschen getötet worden. Nach Angaben der brasilianischen Polizei gibt es mindestens zehn Tote und mehr als ein Dutzend Verletzte. Lokale Medien hatte zuvor von acht Toten berichtet, darunter fünf Kinder, ein Erwachsener und die beiden minderjährigen Schützen.

Laut Polizei hatten die beiden Vermummten die Schule in der Stadt Suzano am Rande São Paolos in den Morgenstunden betreten und das Feuer eröffnet. Offenbar erschossen sich die Täter anschließend. Kurz vor dem Angriff auf die Schule soll es unweit der Schule eine Schießerei gegeben haben. Bislang ist unklar, ob die beiden Vorfälle miteinander in Verbindung stehen.

Nach Angaben der Zeitung "O Globo" hat die Schule Raul Brasil etwa tausend Schüler und hundert Mitarbeiter. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Obwohl Brasilien eine der höchsten Tötungsraten der Welt aufweist, sind Amokläufe an Schulen eher selten. Der letzte vergleichbare Vorfall ereignete sich demnach 2011, als ein Schütze an seiner ehemaligen Schule in Rio de Janeiro zwölf Menschen erschoss.

fek/Reuters/AFP/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP