Panorama

Bayern

14-Jähriger verbreitet Falschnachrichten im Namen der Polizei

Fake-News auf Twitter: Im bayerischen Lohr hat ein 14-Jähriger mit einem gefälschten Polizei-Account Falschnachrichten verbreitet. Für Ärger sorgten vor allem Berichte über angebliche Schüsse im Stadtgebiet.

REUTERS

Samstag, 23.03.2019   11:30 Uhr

Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als "Polizei Lohr" ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet. Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken sagte. Seit Ende 2018 habe der 14-Jährige offizielle Presseberichte der Polizei über einen vermutlich von ihm selbst erstellten Twitteraccount veröffentlicht.

Das Twitterprofil habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der bayerischen Stadt Lohr am Main einem echten Polizeiaccount zum Verwechseln ähnlich gesehen. Zunächst liefen lediglich Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts.

Als der Schüler jedoch Mitte März die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, der Schüsse abgegeben hätte, sorgte die Polizei für eine sofortige Löschung des Accounts. Nun muss sich der 14-Jährige aus dem Raum Lohr wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten, Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen sowie wegen Amtsanmaßung verantworten.

bam/dpa

Sagen Sie Ihre Meinung!

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP