Panorama

Mutmaßlich isoliert lebende Gruppe in den Niederlanden

58-Jähriger kommt vor den Haftrichter

Machte sich ein 58-Jähriger im Fall einer Gruppe, die in einem abschließbaren Raum auf einem Hof in den Niederlanden gehaust haben soll, strafbar? Der Mann wird unter anderem der Freiheitsberaubung verdächtigt.

REUTERS

Schauplatz von Straftaten? Auf diesem Hof soll eine Familie über Jahre isoliert gelebt haben

Mittwoch, 16.10.2019   17:19 Uhr

Im Zusammenhang mit einer Gruppe, die auf einem Hof in der niederländischen Provinz Drenthe jahrelang isoliert gelebt haben soll, hat sich ein Straftatverdacht gegen einen 58-Jährigen ergeben. Dem Österreicher werden Freiheitsberaubung und Gesundheitsgefährdung Dritter vorgeworfen. Das teilte die Staatsanwaltschaft, die für Drenthe, Friesland, Groningen zuständig ist, mit.

Der Mann war am Dienstag festgenommen worden. Er hatte einen Bauernhof in Ruinerwold gemietet, auf dem ein Vater mit sechs erwachsenen Kindern offenbar neun Jahre völlig isoliert in einem Raum lebte. Der Mann solle Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden, hieß es. (Lesen Sie hier mehr zu dem Fall)

bbr/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP