Politik

Nato-Mission

Zwei US-Soldaten in Afghanistan getötet

Die USA führen Gespräche mit den Taliban, bemühen sich um eine politische Lösung des Konflikts in Afghanistan. Die Kämpfe dauern aber weiter an: Seit Beginn des Jahres sind neun US-Soldaten ums Leben gekommen.

Thomas Watkins / AFP

US-Soldaten beim Einsatz in Afghanistan (Juni 2019)

Mittwoch, 26.06.2019   07:59 Uhr

In Afghanistan sind zwei US-Soldaten getötet worden. Die Soldaten seien am Mittwoch umgekommen, teilte die Nato-Mission "Resolute Support" mit. Weitere Details wurden aus Rücksicht auf die Familienangehörigen zunächst nicht mitgeteilt.

Seit Beginn des Jahres sind somit neun US-Soldaten in Afghanistan ums Leben gekommen. US-Präsident Donald Trump hatte nach Jahren des Truppenabzugs das US-Kontingent in Afghanistan zunächst von etwa 8400 auf rund 14.000 Soldaten aufgestockt. Allerdings denkt er laut US-Vizepräsident Mike Pence wieder über eine Reduzierung nach.

Gleichzeitig arbeitet der US-Sondergesandte für Aussöhnung in Afghanistan, Zalmay Khalilzad, an einer politischen Lösung des Konflikts mit den radikalislamischen Taliban. Seit Juli des Vorjahres gab es mehrere Gesprächsrunden zwischen US-Vertretern und hochrangigen Taliban.

Nach Fortschritten Anfang des Jahres waren die Gespräche zuletzt ins Stocken geraten. Die nächste USA-Taliban-Gesprächsrunde im Golfemirat Katar soll laut Khalilzad am Samstag beginnen. Die Bemühungen sollen nach offizieller Lesart in innerafghanische Friedensgespräche münden. Die Kampfhandlungen dauern weiter an.

asa/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP