Politik

Donald Trump hatte recht

Kommission räumt Mikrofonfehler in TV-Duell ein

Nach dem ersten TV-Duell mit Rivalin Hillary Clinton beschwerte sich Donald Trump, sein Mikrofon habe geknistert. Nun erklären die Veranstalter, es habe tatsächlich ein technisches Problem gegeben.

REUTERS

US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump

Freitag, 30.09.2016   21:40 Uhr

Mehr als 80 Millionen Zuschauer verfolgten diese Woche die erste TV-Debatte zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten. Umfragen zufolge war Hillary Clinton die klare Siegerin des Duells.

Donald Trump suchte hinterher die Schuld für sein schlechtes Abschneiden beim Moderator der Sendung - und klagte über sein angeblich defektes Mikrofon. Clinton spöttelte daraufhin, wer sich über das Mikrofon beschwere, habe wohl wirklich einen schlechten Abend gehabt.

Nun räumten die Organisatoren der Debatte allerdings ein, es habe tatsächlich ein Problem mit Trumps Mikrofon gegeben. "In der ersten Debatte gab es Probleme mit der Anlage, die sich auf die Lautstärke von Donald Trumps Stimme im Saal ausgewirkt haben", teilte die Kommission für Präsidentschaftsdebatten am Freitag laut CNN mit. Nähere Details gab sie nicht bekannt - auch nicht, ob die Schwierigkeiten mit dem Mikrofon auch die Millionen Zuschauer vor den Fernsehbildschirmen betrafen.

Video: Trump gibt nach Debatte seinem defektem Mikro die Schuld

Foto: AFP

asc

insgesamt 55 Beiträge
Sahee 30.09.2016
1. Manipulation
Da wollte wohl jemand das Trump nicht sonderlich ruhig wirken kann, weil er aufgrund des falsch eingestellten Mikrofons deutlich lauter sprechen musste als Frau Clinton. Dabei ist es absolut unwichtig ob die TV-Zuschauer davon [...]
Da wollte wohl jemand das Trump nicht sonderlich ruhig wirken kann, weil er aufgrund des falsch eingestellten Mikrofons deutlich lauter sprechen musste als Frau Clinton. Dabei ist es absolut unwichtig ob die TV-Zuschauer davon auch betroffen waren, die konnten den Unterschied vielleicht nicht hören, aber durchaus sehen.
beautiful-miro 30.09.2016
2. Mikro
Ich wusste nicht, dass ein (knisterndes?) Mikrophon Auswirkungen auf den Inhalt von Beiträgen (Donald Trump) haben kann. Das eine ist Technik, das andere Stuss. Und Frauenfeindlichkeit lässt sich damit auch nicht erklären. [...]
Ich wusste nicht, dass ein (knisterndes?) Mikrophon Auswirkungen auf den Inhalt von Beiträgen (Donald Trump) haben kann. Das eine ist Technik, das andere Stuss. Und Frauenfeindlichkeit lässt sich damit auch nicht erklären. Fazit: DT ist ein gefährlicher Schwätzer, der die Öffentlichkeit manipuliert.
schnorchelentsafter 30.09.2016
3. schmunzelnd,
ich denke ein jedes Wort, ein jeder Satz von Herrn Donald Trump der nicht an die Offentlichkeit kommt, bewahrt die gesamte Menscheit vor brechreiz oder suizid gedanken. Insofern ein aufrichtiges Dankeschön an die [...]
ich denke ein jedes Wort, ein jeder Satz von Herrn Donald Trump der nicht an die Offentlichkeit kommt, bewahrt die gesamte Menscheit vor brechreiz oder suizid gedanken. Insofern ein aufrichtiges Dankeschön an die Tontechniker.
nabitte 30.09.2016
4. Defektes Mikro ist schon Mist
ändert aber nichts an den faden Inhalten und der miesen Performance.
ändert aber nichts an den faden Inhalten und der miesen Performance.
Katzazi 30.09.2016
5. wow
Wenn ich das richtig sehe, ist der Nachrichtenwert dieser Nachricht, dass Trump irgendwo einmal Recht hatte. Wenn das eine Nachricht ist, dann ist das wirklich bemerkenswert. -- Anyway, was mich bei dieser Mikrophon-Sache [...]
Wenn ich das richtig sehe, ist der Nachrichtenwert dieser Nachricht, dass Trump irgendwo einmal Recht hatte. Wenn das eine Nachricht ist, dann ist das wirklich bemerkenswert. -- Anyway, was mich bei dieser Mikrophon-Sache irritiert ist, warum er nicht einfach während der Sendung darum gebeten hat, ein neues zu bekommen. Ich habe selbst schon häufiger bei Veranstalltungen mich um derartiges gekümmert. Dass aus irgendwelchen Gründen mal ein Mikro ausgetauscht wird, ist normal. Auch dass ein Sprecher um ein anderes verlangt. Wenn er wirklich davon so irritiert war, warum hat er nicht für Abhilfe gesorgt? Ich meine es geht um jemanden der Präsident werden will, der sollte doch einfache Probleme rechtzeitig benennen können, damit sie schnell ausgeräumt werden, anstatt sie zu verschweigen und später darauf zu zeigen, wenn es gerade passt. So beseitig man doch keine Probleme.

Mehr im Internet

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP