Politik

Donald Trump besucht US-Luftwaffe in Ramstein

"Hallo Leute!"

Nach seinem überraschenden Besuch im Irak ist Donald Trump in Deutschland gelandet. Er besuchte die Soldaten am Luftwaffenstützpunkt in Rheinland-Pfalz und posierte für Selfies.

Foto: AP
Donnerstag, 27.12.2018   12:16 Uhr

Auf dem Rückflug von seinem überraschenden Truppenbesuch im Irak hat US-Präsident Donald Trump einen Zwischenstopp in Ramstein eingelegt. Die Air Force One landete am frühen Morgen auf dem Stützpunkt der US-Luftwaffe in Rheinland-Pfalz, wie das Weiße Haus mitteilte.

Nach einem ersten Gespräch mit Offizieren an Bord der Air Force One begab sich Trump zusammen mit First Lady Melania in einen Hangar, wo bereits zahlreiche amerikanische Soldaten auf sie warteten.

"Hallo Leute!", grüßte der Präsident und schüttelte zahlreiche Hände, wie das Weiße Haus mitteilte. Anschließend posierten Trump und seine Frau für Fotos und Selfies mit den Truppen.

Der US-Präsident und First Lady Melania hatten Stunden zuvor amerikanische Soldaten im Irak besucht. Es war das erste Mal seit seinen Amtsantritt vor zwei Jahren, dass Trump US-Truppen in einem Kampfgebiet besucht. Die Reise war im Vorfeld nicht angekündigt worden. In den vergangenen Monaten war der Druck auf Trump gestiegen, Truppen im Kampfgebiet einen Besuch abzustatten.

Donald Trump: "Die Vereinigten Staaten können nicht weiter der Weltpolizist sein"

Der Präsident hatte kurz zuvor verkündet, alle US-Soldaten aus Syrien abzuziehen. Er begründete diesen Schritt damit, dass die Terrororganisation "Islamischer Staat"(IS) vollständig besiegt sei. Die Entscheidung wurde national wie international kritisiert. Im Irak verteidigte Trump seinen Standpunkt: "Die Vereinigten Staaten können nicht weiter der Weltpolizist sein", sagte Trump nach Angaben von mitreisenden Journalisten.

mfh/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP