Politik

Kommunalwahlen in Großbritannien

Ukip verliert alle Sitze in Hochburgen

Die Brexit-Rhetorik von Premierministerin May zeigt Wirkung: Die rechtspopulistische Ukip steht bei den Kommunalwahlen in Großbritannien vor dem Aus. In mehreren Hochburgen hat die Partei alle Sitze verloren.

Getty Images

Kommunalwahlen in Großbritannien

Freitag, 05.05.2017   08:59 Uhr

Drei Grafschaften, drei krachende Niederlagen: Die EU-feindliche Ukip-Partei hat in Lincolnshire, Hampshire und Essex alle ihre Sitze in den jeweiligen Kommunalparlamenten eingebüßt. Die Brexit-Befürworter haben damit nach Auszählung der ersten Ergebnisse bereits verloren, was sie unbedingt verteidigen wollten.

Es ist nicht die erste Niederlage für Ukip in diesem Jahr: Bereits im März blieb die Partei bei Parlamentsnachwahlen weit hinter den Erwartungen zurück. Ukip hat Geld- und Nachwuchsprobleme, seitdem die Briten vergangenes Jahr in einem Referendum für den EU-Ausstieg stimmten. Offenbar erscheint die Anti-EU-Partei inzwischen vielen Wählern als überflüssig.

Insgesamt standen am Donnerstag 4851 Sitze in den Kommunalparlamenten zur Wahl. In sechs Ballungsgebieten wird zum ersten Mal der Posten eines regionalen Bürgermeisters vergeben, darunter in den Großräumen Birmingham, Manchester und Liverpool.

Die Auszählung der Stimmen läuft noch, mit den letzten Ergebnissen wird erst am Freitagabend gerechnet. Die Kommunalwahlen gelten als Generalprobe für die Unterhauswahl am 8. Juni.

Umfragen sagen den Konservativen von Premierministerin Theresa May bei der Parlamentswahl einen haushohen Sieg voraus. Die oppositionelle Labour-Partei und Ukip müssen indes mit hohen Verlusten rechnen. Dieser Trend ist bei den Kommunalwahlen bereits zu beobachten.

May will sich mit der vorgezogenen Parlamentswahl eine komfortable Mehrheit und mehr Rückendeckung für die Brexit-Verhandlungen verschaffen. Das britische Parlament war am Mittwoch aufgelöst worden.

dop/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP