Politik

Russland

Präsident Putin nennt Ex-Spion Skripal einen "Verräter und Drecksack"

Russlands Staatschef äußert sich zum ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal, der in Großbritannien beinahe bei einem Giftanschlag starb. Putin bezeichnet den Ex-Spion als Vaterlandsverräter.

AP

Wladimir Putin

Mittwoch, 03.10.2018   15:00 Uhr

Der russische Staatschef Wladimir Putin hat den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal als "Verräter" und "Drecksack" bezeichnet. Putin äußerte sich am Mittwoch bei einem Energieforum in Moskau und sagte, Skripal sei nach einer fünfjährigen Freiheitsstrafe freigelassen worden und dann nach Großbritannien gegangen, wo er mit den westlichen Geheimdiensten zusammengearbeitet habe.

Moskau hatte zuvor jede Verantwortung für den Giftanschlag zurückgewiesen, bei dem Skripal und seine Tochter Anfang März in Salisbury beinahe getötet wurden.

Vor Journalisten sagte Putin, dass manche Pressevertreter die Idee verbreiteten, Skripal sei so eine Art Menschenrechtsaktivist. "Er war ein Spion. Und ein Vaterlandsverräter", so Putin. Außerdem sei er schlicht ein Drecksack.

wbr/AFP/AP/rtr

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP