Politik

Klimapolitik

Junge Liberale kritisieren FDP-Chef Lindner

Klimaschutz ist nur was für Profis? Der FDP-Nachwuchs drängt Parteichef Lindner, auf die "Fridays for Future"-Aktivisten zuzugehen. Nach SPIEGEL-Informationen fordern die Jungen Liberalen eine empathischere Politik.

Sebastian Gollnow/ DPA

Junge Liberale demonstrieren während des Dreikönigstreffens der FDP in Stuttgart

Freitag, 26.07.2019   12:12 Uhr

Die Jungen Liberalen haben die Parteispitze aufgefordert, das Verhältnis der FDP zu den Aktivisten von "Fridays for Future" zu verbessern. "Wir erwarten von Freien Demokraten auf allen Ebenen einen empathischen Umgang mit gesellschaftlichen Bewegungen", heißt es in einem Strategiepapier des erweiterten Bundesvorstands, das dem SPIEGEL vorliegt.

Titelbild

Mehr dazu im SPIEGEL

Heft 31/2019
Sommer 69
Woodstock und die Manson-Morde - Neun Tage, die unsere Welt veränderten

FDP-Chef Lindner hatte die "Fridays for Future"-Aktivisten mit dem Satz brüskiert, Klimapolitik sei eine Sache für Profis. "Gerade junge Menschen erwarten dabei einen politischen Stil, der auf persönliche Angriffe und negative campaigning verzichtet", so die Verfasser. Dazu sei auch eine klarere Positionierung in der Klimapolitik notwendig. Der Juli-Vorstand fordert ein "Treibhauslimit", das mit "handelbaren Klimascheinen" erreicht werden solle.

Michael Kappeler/ DPA

Christian Lindner

Das Papier ist auch eine Abrechnung mit dem enttäuschenden Europawahlergebnis der FDP. "Dem Anspruch einer empathischen Zukunftspartei sind die Freien Demokraten im Europawahlkampf 2019 nicht gerecht geworden", schreiben die Verfasser. "Wenn die FDP in der Klimapolitik souveräner und optimistischer aufgetreten wäre, hätten wir bei jungen Wählern noch mehr gepunktet", sagte die Juli-Vorsitzende Ria Schröder dem SPIEGEL.

FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg nannte das Papier einen konstruktiven Beitrag: "Wir haben Verbesserungspotenzial ausgemacht und werden weiter daran arbeiten."

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.

csc

insgesamt 3 Beiträge
noalk 26.07.2019
1. Fortschritt ist der beste Umweltschutz
Mal checken: 1. Erfindung des Verbrennungsmotors = Beitrag zum Umweltschutz. 2. Erfindung des Flugzeugs = Beitrag zum Umweltschutz. 3. Bitcoin = Beitrag zum Umweltschutz. Ja, ich weiß, das ist polemisch plakativ, aber auch nicht [...]
Mal checken: 1. Erfindung des Verbrennungsmotors = Beitrag zum Umweltschutz. 2. Erfindung des Flugzeugs = Beitrag zum Umweltschutz. 3. Bitcoin = Beitrag zum Umweltschutz. Ja, ich weiß, das ist polemisch plakativ, aber auch nicht weniger als der Satz auf dem gelben Ballon.
xtdrive 26.07.2019
2.
Es gibt in meinem Umfeld, also der arbeitenden Bevölkerung, etliche Menschen, die dieser Greta-Bewegung skeptisch gegenüber stehen, aber auch der AfD nicht nahestehen. Wäre schön, wenn auch diese Gruppe eine wählbare Partei [...]
Es gibt in meinem Umfeld, also der arbeitenden Bevölkerung, etliche Menschen, die dieser Greta-Bewegung skeptisch gegenüber stehen, aber auch der AfD nicht nahestehen. Wäre schön, wenn auch diese Gruppe eine wählbare Partei haben.
dingsbings1 28.07.2019
3. Klimapolitik sei eine Sache für Profis.
Er muß es wissen denn er ist ein Vollprofi er hat schon zwei Pleiten hin gelegt im waren leben und die Dritte als Parteichef mit dem Spruch lieber gar nicht regieren als falsch. Lieber Herr Lindner ich muss Ihnen sagen nur [...]
Er muß es wissen denn er ist ein Vollprofi er hat schon zwei Pleiten hin gelegt im waren leben und die Dritte als Parteichef mit dem Spruch lieber gar nicht regieren als falsch. Lieber Herr Lindner ich muss Ihnen sagen nur Versuch macht klug.

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP