Politik

Günstigere Zugfahrten

Scheuer will niedrigere Steuer auf Bahn-Fernverkehrstickets

Verkehrsminister Andreas Scheuer hat sich einem Medienbericht zufolge für geringere Steuern auf bestimmte Bahntickets ausgesprochen. Für Reisende könnte die Ersparnis deutlich ausfallen.

AP

CSU-Verkehrsminister Andreas Scheuer (Archiv)

Mittwoch, 17.04.2019   00:12 Uhr

Andreas Scheuer will durch eine Steuersenkung Fahrkarten im Fernverkehr mit der Bahn günstiger machen. Das sagte der CSU-Verkehrsminister laut einem Vorabbericht der "Bild"-Zeitung. Scheuer fordert demnach eine Absenkung der Mehrwertsteuer auf Tickets von 19 auf 7 Prozent.

Damit wolle er die Bahn bei steigenden Fahrgastzahlen attraktiver machen. Bahnfahrer im Fernverkehr könnten um bis zu 400 Millionen Euro pro Jahr entlastet werden, sagte Scheuer. "Wem es mit dem Klimaschutz und dem Umstieg von Auto oder Flugzeug auf die Bahn ernst ist, der muss bei der Steuer ansetzen."

Statt zu Verboten, Tempolimits oder dem Verteuern von Mobilität zu greifen, müssten Bahnverbindungen noch attraktiver gemacht werden, sagte Scheuer. Er zog zudem eine positive Bilanz für die ICE-Strecke Berlin-München, wo sich die Fahrgastzahlen verdoppelt hätten. "Wir haben auf dieser Strecke schon 30 Prozent der Passagiere vom Inlandsflug zum Umstieg auf die Schiene bekommen", sagte Scheuer.

Die Forderung nach einer Absenkung der Mehrwertsteuer auf Fernverkehrstickets hatte es in der Vergangenheit wiederholt von den Grünen gegeben. Im öffentlichen Nahverkehr gilt bereits der geringere Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent.

fek/dpa

insgesamt 118 Beiträge
hileute 17.04.2019
1. Das klingt doch nach ner sinnvollen idee
wobei sich die Frage stellt ob sich dadurch die Tickets vergünstigen oder stattdessen die Mehreinnahmen zum Ausbau des Streckennetz genutzt werden
wobei sich die Frage stellt ob sich dadurch die Tickets vergünstigen oder stattdessen die Mehreinnahmen zum Ausbau des Streckennetz genutzt werden
rl23 17.04.2019
2.
Endlich mal ein guter Vorschlag vom Herr Scheuer. Bitte jetzt auch noch durchziehen. Um den Bahnverkehr attraktiver zu machen müssen einerseits die Ticketpreise ein Argument sein und andererseits muss die Bahn pünktlicher, [...]
Endlich mal ein guter Vorschlag vom Herr Scheuer. Bitte jetzt auch noch durchziehen. Um den Bahnverkehr attraktiver zu machen müssen einerseits die Ticketpreise ein Argument sein und andererseits muss die Bahn pünktlicher, sauberer und eben an sich noch attraktiver werden wofür mehr Geld in die Hand genommen werden muss.
jj2005 17.04.2019
3. Bescheuert!
Noch so 'ne schwachsinnige Initiative: Warum bitteschön soll Fernverkehr billiger werden?? Sinnvoll wäre die Erhöhung des Spritpreises (gut für die Bahn, gaaanz schlecht für die Raserfraktion), und die Verwendung der [...]
Noch so 'ne schwachsinnige Initiative: Warum bitteschön soll Fernverkehr billiger werden?? Sinnvoll wäre die Erhöhung des Spritpreises (gut für die Bahn, gaaanz schlecht für die Raserfraktion), und die Verwendung der Mehreinnahmen zur Abschaffung der MWSt auf Grundnahrungsmittel (kommt vor allem den Armen zugute). Ach so: Falls es nur darum geht, die Gewinne der Bahnaktionäre zu retten, kann man die MWSt auf NAH-Verkehrstickets senken. Das würde die Pendler finanziell und die Innenstädte emissionsmässig entlasten.
kumi-ori 17.04.2019
4. Auch ein blindes Huhn...
Ein kleiner Schritt, aber in die richtige Richtung. Der nächste Schritt muss sein: höhere Zuverlässigkeit (keine Pannen mehr) dann: höhere Kapazität (oft bekommt man schon keine Tickets mehr) dann: Verdichtung des [...]
Ein kleiner Schritt, aber in die richtige Richtung. Der nächste Schritt muss sein: höhere Zuverlässigkeit (keine Pannen mehr) dann: höhere Kapazität (oft bekommt man schon keine Tickets mehr) dann: Verdichtung des Netzes
Stäffelesrutscher 17.04.2019
5.
Schau an, er schließt sich also der langjährigen Forderung von Bahnexperten, Umwelt- und Verkehrsverbänden an!
Schau an, er schließt sich also der langjährigen Forderung von Bahnexperten, Umwelt- und Verkehrsverbänden an!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP